Titel

 

 

Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Sugar13 » 05.01.2018, 20:50

Hallo,

habe heute den Kolben auf "Anraten aus dem Forum" ausgebaut. Nun ergeben
sich folgende Fragen:
1) Wie ist der Kolbenzustand - speziell am Ölrohr - zu beurteilen?
2) Der Kolbensicherung des vorderen Rings ist auf Nutbreite (d.h. Spannstift)
abgearbeitet/abgeschliffen, d.h. der Kolbenring kann frei gedreht werden.
Wie kann man den Rest vom Spannstift (hat nun Form von einem halben Zylinder)
heraus bekommen? Einen Bohrer ansetzten ist sicherlich nicht einfach, da der
Bohrer dann abrutscht.
Gibt es Alternativen? Ist die Erneuerung zwingend notwendig?

Besten Dank für die Rückmeldung...Cu Robert
Dateianhänge
IMG_20180105_171858_resized_20180105_073735330.jpg
IMG_20180105_172736_resized_20180105_073802253.jpg
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Rohoelzuender » 05.01.2018, 22:06

Hallo,

Oh weia, der hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Den würde ich nicht wieder einbauen. Wie sieht denn der Zylinder aus? Die Riefen am Kolben dürfen nicht über die gesamte Länge durchgehen. Scheint hier aber der Fall zu sein. Die Erneuerung des Spannstiftes erübrigt sich. Einmal neuen Kolben bitte...

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 05.01.2018, 22:15

Was ein Blödsinn..... wenn der Bulldog damit noch gut angesprungen und gelaufen ist, ist alles gut!
Es gibt bei Volldiesel/Halbdiesel keine Orginalkolben ohne Laufspuren!
Die Sicherung vom ersten Ring würde ich etwas versetzen und fertig! Evtl neue Ringe drauf.
Mach den Kolben erst mal richtig sauber!
Lanz-Timo
Bronze
 
Beiträge: 266
Registriert: 03.11.2010, 21:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Volker » 06.01.2018, 00:53

Hallo, ich hatte auch schon einen abgebrochenen Spannstift. Da der Ring zuviel Spiel hatte, hab ich die Nut größer stechen lassen und einen breiteren Ring verbaut. Für die Verdrehsicherung hab ich versetzt eine neue Bohrung angebracht. Ein Stück Alu, daß genau in die Nut passt einlegen und dann in den Spalt bohren.

Gruß Volker
Volker
Benutzer
 
Beiträge: 74
Registriert: 22.04.2006, 20:24
Wohnort: 66907 Westpfalz

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Sugar13 » 06.01.2018, 09:39

Lanz-Timo hat geschrieben:Was ein Blödsinn..... wenn der Bulldog damit noch gut angesprungen und gelaufen ist, ist alles gut!
Es gibt bei Volldiesel/Halbdiesel keine Orginalkolben ohne Laufspuren!
Die Sicherung vom ersten Ring würde ich etwas versetzen und fertig! Evtl neue Ringe drauf.
Mach den Kolben erst mal richtig sauber!


Hallo,

folgendes noch zum Gesamtzustand vom Lanz:
Motor lief ohne Beanstandung. Konnte auch keine ungenügende
Kompression feststellen. Angesprungen ist er "normal" über Anlasser aber
auch mit dem Schwungrad von Hand...
Was sollte sonst noch beachtet werden?
Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Rohoelzuender » 06.01.2018, 10:12

Hallo,

Wenn der Motor problemlos lief, warum hast Du den Kolben ausgebaut? :kratz:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 06.01.2018, 10:30

Ich denk du kannst lesen und so gut kombinieren....... :kratz:
Wenn man die Kurbelwelle demontieren will, muss vorher der Kolben samt Pleulstange raus.
Robert, mach mal alles sauber und versetze die Ringsicherung um 1cm und fertig bist du!
Gerne PN für weiteres.....
Lanz-Timo
Bronze
 
Beiträge: 266
Registriert: 03.11.2010, 21:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Heinrich.L » 06.01.2018, 10:59

Lanz Timo hast recht, wer lesen kann ist klar im Vorteil. :lol: :lol: :lol:

Robert, gehe zu jemanden, der eine Fräsmaschine hat,
da kann man den Kolben schön aufspannen und den Sicherungsstift schön mit einem Fräser rausfräsen.

Heinrich
Heinrich.L
Bronze
 
Beiträge: 172
Registriert: 16.01.2011, 15:38

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Rohoelzuender » 06.01.2018, 11:40

Hallo,

Wenn der Motor problemlos lief, warum muss die Kurbelwelle raus? :kratz:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 06.01.2018, 15:29

Weil es eine Sache der Ehre ist, und es zum Hobby dazu gehört einmal seine Kurbelwelle auszubauen...... :fahrer:
Lanz-Timo
Bronze
 
Beiträge: 266
Registriert: 03.11.2010, 21:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon GuidoKri » 06.01.2018, 19:03

Hallo !

Checke auch die Ölbohrungen vom hintersten Kolbenring auf den Kolbenbolzen. Sie sind zumeist komplett zugekokt. Kolben mal gut sauber machen. Scharfe Riefen kann man etwas beischleifen. Habe auch schon schlimmere Kolben gesehen. Wie ist das Zylindermaß bzw. Kolbenmaß ? Anlaufkante im Zylinder ?
Kolbenring(e) kann man mal nach Demontage in den Zyl. stellen und Stoßspiel checken.
In Ermangelung eines vernünftigen (originalen) (Übermaß-) Kolbens habe ich auch schonmal 'nur' die Kolbenringe (natürlich auch sämtl. Lagerungen) erneuert trotz großen Laufspiels...läuft top.

Gruß Guido
GuidoKri
Bronze
 
Beiträge: 268
Registriert: 10.02.2006, 00:00
Wohnort: Selfkant

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 06.01.2018, 19:46

Hallo Robert,
ein Bild vom Zylinder wäre ganz interessant.
Gruß Kurt
Lanz D2416
Lanz D6006
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Benutzer
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.02.2006, 20:42
Wohnort: Gangelt

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Sugar13 » 07.01.2018, 09:51

Rohoelzuender hat geschrieben:Hallo,

Wenn der Motor problemlos lief, warum hast Du den Kolben ausgebaut? :kratz:

Gruß Gordon


Hallo Gordon,

eigentlich sollte nur der Regler überholt werden und dann kam das eine zum anderen...
--> siehe Thread "Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen"....
...und jetzt ist der Motorblock und das Kurbelwellengehäuse leergeräumt...

Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Sugar13 » 07.01.2018, 10:27

Lanz-Timo hat geschrieben:Weil es eine Sache der Ehre ist, und es zum Hobby dazu gehört einmal seine Kurbelwelle auszubauen...... :fahrer:


...das natürlich auch - schon die kleinen Jungs wollen wissen - wie das
Spielzeug von innen aussieht... :lol: :lol: :lol:
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Kolbenzustand und Kolbenringsicherung 2416

Beitragvon Sugar13 » 07.01.2018, 10:41

GuidoKri hat geschrieben:Hallo !

Checke auch die Ölbohrungen vom hintersten Kolbenring auf den Kolbenbolzen. Sie sind zumeist komplett zugekokt. Kolben mal gut sauber machen. Scharfe Riefen kann man etwas beischleifen. Habe auch schon schlimmere Kolben gesehen. Wie ist das Zylindermaß bzw. Kolbenmaß ? Anlaufkante im Zylinder ?
Kolbenring(e) kann man mal nach Demontage in den Zyl. stellen und Stoßspiel checken.
In Ermangelung eines vernünftigen (originalen) (Übermaß-) Kolbens habe ich auch schonmal 'nur' die Kolbenringe (natürlich auch sämtl. Lagerungen) erneuert trotz großen Laufspiels...läuft top.

Gruß Guido


Hallo Guido,

genau so ist mein Plan. Erst mal richtig reinigen...wer hat mit was die beste Erfahrung gemacht...
--> Benzin, Diesel, Bremsenreiniger, WD40 ... gern für Tipps offen.

--> Dann die Maße lt. Handbuch vom Kolben und Zylinder überprüfen.
--> Weiter das Spaltmass der Ringe überprüfen.

Auch im HB ist sinngemäß vermerkt, dass Rillen im Zylinder bzw. Kolben nicht zwingend einen
Austausch vom Kolben nach sich ziehen.
Idealerweise ist ja weiterhin mit einem neuen Kolben auch der Zylinder aufzubohren. 1. Bohren
und 2. Kolben bestellen.

Da der Motor bisher ja ohne Beanstandungen lief und ansprang, möchte ich diese weitere Baustelle
nicht aufmachen.

Cu Robert...
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste