Titel

 

 

Undichtigkeit der unglaublichen Art

Bulldog, aber nicht Lanz

Undichtigkeit der unglaublichen Art

Beitragvon Thöm » 04.07.2013, 20:13

Hallo Schraubergemeinde!

Am heutigen Nachmittag wollte ich mit meinem Ursus eine kleine Schönwetterausfahrt machen.
Kurz nach der Abfahrt bemerkte ich massiven Flüssigkeitsverlust.
Schnell war diese als Kühlwasser identifiziert, doch die Herkunft könnte ich kaum glauben, wenn
ich`s nicht gesehen hätte...

...neben dem Ablasshahn, in der Aussparung des Vorderachswinkels spritzte das Wasser aus einem
ca. 1 - 2 mm kleinen Loch - wie bitte kommt das dahin?

Hat so etwas schonmal jemand gesehen . oder gibt es mutierte Käferlarven, die Eisen fressen?

Anbei zur Verdeutlichung eine Aufnahme der Misere:
Undicht.jpg


Gruß, Thöm :kratz:
Thöm
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.08.2012, 19:14
Wohnort: 53604 Bad Honnef am Rhein, südliches NRW

Re: Undichtigkeit der unglaublichen Art

Beitragvon Chicken » 04.07.2013, 20:17

Hallo!

Da ist der untere Wasserdeckel weggerostet. Das ist relativ häufig.
Das ist relativ dünnes, normales Stahlblech.
Gibt's neu mittlerweile auch in Edelstahl.
Also einfach austauschen und weiter geht's!
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006
Lanz D9532

Ansonsten nur noch elektrisch unterwegs mit E-Auto, E-Motorrad. Strom wird zu 100 % selbst erzeugt.

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Platin
 
Beiträge: 814
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Undichtigkeit der unglaublichen Art

Beitragvon Thöm » 05.07.2013, 17:15

Vielen Dank für die Antwort!!!

Vor der Entfernung der Platte hatte hatte ich noch versucht, das Loch aufzubohren und es mit einem Gewinde zu versehen,
zwecks anschließender Abdichtung mittels eingedrehter Schraube...

...dabei zeigte sich sehr schnell, dass die Stärke der Platte keine erforderliche Anzahl von Gewindegängen zuliess...

Das erste Bild zeigt in Nahaufnahme den untauglichen Versuch der vergrößerten Bohrung nach der Reinigung

Das zweite Bild zeigt die ausgebaute Platte im "Originalzustand" mit allen Ablagerungen etc. von der Innenseite

Nochmals vielen lieben Dank für die Antwort,

Thöm
Dateianhänge
Nahaufnahme Ablasshahnöffnung und 6 mm Bohrung.JPG
Abschlussplatte vor der Reinigung.JPG
Thöm
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.08.2012, 19:14
Wohnort: 53604 Bad Honnef am Rhein, südliches NRW


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste