Titel

 

 

Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Sugar13 » 18.12.2020, 13:18

Hallo,

habe den Hauptlagerdeckel am 6516 zwecks Reparatur am Regler entfernt.
Darunter hat sich eine Vielzahl an Beilagescheiben und Dichtungen befunden.

Leider sind mehrere Beilagescheiben gebrochen. Gibt es noch Ersatzbeilagescheiben
analog R 432 im Handel - ich konnte noch keine finden.

Wie kann ich alternativ vorgehen? Gebrochene Einzelstücke wieder einbauen und dann
zusätzlich abdichten?

Gruß Robert und gesund bleiben...
Lanz 2416, Lanz Iberica 6516
Benutzeravatar
Sugar13
Silber
 
Beiträge: 194
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Eicher3010 » 19.12.2020, 21:13

es gibt verschieden dickes Dichtundspapier u. es gibt verschieden dicke Metallbleche daraus macht man die passende Dichtung
Eicher3010
Bronze
 
Beiträge: 78
Registriert: 08.11.2016, 18:40

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Sugar13 » 20.12.2020, 12:14

Hallo,

es sind 2 Dichtungspapiere (2x0,40 mm) und 5 Metallbeilagen (3x0,5 mm und 1x0,15 mm) - siehe Anlage.

Kann ich anstelle der Metallbeilagen auch Dichtpapier mit 0,5 mm verwenden, dann könnte
ich mir behelfen.

0,5 mm starkes Metallblech kann ich nicht brauchbar bearbeiten.

Gruß Robert
Dateianhänge
Beilagescheiben.jpg
Zuletzt geändert von Sugar13 am 17.02.2021, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Lanz 2416, Lanz Iberica 6516
Benutzeravatar
Sugar13
Silber
 
Beiträge: 194
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Sugar13 » 26.12.2020, 13:46

Hallo,

kann man anstelle von Metalldichtscheiben auch Papierdichtungen in entsprechender Stärke verwenden?

Danke und Gruß Robert...
Lanz 2416, Lanz Iberica 6516
Benutzeravatar
Sugar13
Silber
 
Beiträge: 194
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Sugar13 » 16.02.2021, 08:49

Hallo,

weiss jemand für was die ganzen Löcher in den Dichtungen sind? Eigentlich reichen ja 6 für die Befestigungsschrauben.

Gruß Robert...
Lanz 2416, Lanz Iberica 6516
Benutzeravatar
Sugar13
Silber
 
Beiträge: 194
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Eicher3010 » 18.02.2021, 10:07

es sind Zentrierstifte und die Dichtung bekommt Löcher beim herraustrücken
Eicher3010
Bronze
 
Beiträge: 78
Registriert: 08.11.2016, 18:40

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon bulli1706 » 18.02.2021, 10:58

Hallo Robert.
Die unterschiedlich starken Beilegscheiben dienen zum Einstellen der Kurbelwellenlagerung.
Wenn das Lagerspiel vorher Ok war, solltest Du möglichst keine anderen Materialstärken verwenden.
Du kannst die alten gebrochenen Beilegscheiben wieder verwenden, wenn Du sie blank und fettfrei machst und vor dem Aufsetzen mit Hylomar Getriebedichtung gleichmäßig bestreichst.
Du kannst auch mehrere Lagen Dichtungspapier verwenden, wenn Du mit den nur 2 unterschiedlichen Stärken das exakte Lagerspiel erreichst.
Nach dem Einbau prüfst Du das Lagerspiel durch Anheben eines der beiden Schwungräder. Beim Loslassen muss ein dumpfes Poltern zu hören sein.
Andernfalls ist das Lagerspiel zu gering und kann durch Erwärmung und Ausdehnung im Betrieb zu schweren Schäden führen.
Das Einstellen erfordert ohne Erfahrung sehr viel Geduld und muss evtl. ein paar mal wiederholt werden.
Schönen Gruß von Oskar
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Gold
 
Beiträge: 433
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Stahlwittchen » 25.04.2021, 01:53

hallo zum einstellen vom lagerspiel kann man kein dichtpapier verwenden da dies zb weich wird und nachgiebt und dann ist das lagerspiel "am arsch"
es gehen nur metallunterlagen
die kann man neu herstellen aus verschieden dicken präzisionsblechen zb durch laser oder wasserstahlschneiden der konturen aus präzisionsblechtafeln...ist sicher etwas aufwand und kostet auch geld ..alles andere finde ich ist pfusch wel das lagerspiel wichtig ist.
vg
Stahlwittchen
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.06.2011, 23:11

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Sugar13 » 23.11.2022, 14:02

Hallo,

update:
Habe jetzt beide Kugellager der Kurbelwelle ausgetauscht und neue selbst gefertigte
Dichtungen eingebaut.
Bei der Überprüfung des axialen Spiels komme ich nun auf ca. 1 mm. Heinl schreibt
das Spiel darf 2 mm haben.
Im Werkstatthandbuch der VD steht zum axialen Spiel was von 0,14 - 0,19 mm.
Bin der Meinung mit dem 1 mm Spiel liege ich richtig.
Meinungen dazu...Danke und Gruß Robert...
Lanz 2416, Lanz Iberica 6516
Benutzeravatar
Sugar13
Silber
 
Beiträge: 194
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Zweitakter » 23.11.2022, 19:40

Hallo Sugar13,

Der Heinl behandelt in seinem Buch aber auch keinen D6516. Ist zwar ein ähnlicher Motor aber ob man diese Werte dann einfach übernehmen kann? 2mm kann aber nicht schaden. Lieber 1 mm zuviel als einer zu wenig. :wink:

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Beilagescheiben Hauptlagerdeckel HD 6516

Beitragvon Philipp Hügel » 23.11.2022, 22:54

So eine Suchfunktion ist ne feine Sache:
viewtopic.php?f=26&t=4627&p=25840&hilit=beilagscheiben+hauptlagerdeckel#p25840

Die Tipps vom "Zweitakter" leider nicht. Der schreibt den gleichen Bullshit wie der "Rohölzünder" bevor er gesperrt wurde.

Bild
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Gold
 
Beiträge: 324
Registriert: 22.08.2008, 12:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste