Titel

 

 

Lichtmaschine beim Vorkriegsbulldog

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Lichtmaschine beim Vorkriegsbulldog

Beitragvon Kremser_Lanz » 28.11.2006, 20:13

Liebe Lanzmänner!

Auch wenn das Thema Lichtmaschine am Vorkriegsbulldog sicher schon einige Male Thema war, habe ich einige Fragen.

Ich besitze einen D7506, Bj.37. Die Lichtanlage ist umgebaut auf 12V. Habe noch die originale Lichtmaschine mit 6V, welche ja am Getriebe angebaut ist.

Ich habe gehört, dass man die 6V auf 12V umarbeiten lassen kann. Ist das wirklich so, oder gibt es da keine Möglichkeit.

Weiters wurde mir gesagt, dass eine Käfer-Lichtmaschine auch weiterhelfen kann. Zwar hat die eine höhere Einschaltdrehzahl, aber die würde ja während der Fahrt, bei höherer Motor- un dentsprechend Getriebedrehzahl auch laden.

Falls es Adressen gibt, die einem weiterhelfen könnten, würde ich mich über Tipps freuen! Jedoch sehe ich auch nicht wirklich ein, dass ich für eine 12V-Lichmaschine im Austausch von irgendwelchen Händlern 450 Euronen zahlnen soll. Erstrecht wenn mein Bulldog 3500 Euronen gekostet hat (ist schon eine Weile her). Ich sehe das Verhältnis nicht ganz so ein.

Danke für Antworten!

Der Kremser.
Kremser_Lanz
Benutzer
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 17:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Beitragvon rüro » 28.11.2006, 21:02

Hallo Kremser,

Ein Tip am Rande. Hast Du einmal über eine komplett neue (!) Lima nachgedacht, die insbesondere bei den niedrigen Drehzahlen der ersten Getriebewelle auch noch richtig "Dampf" haben sollte? Es gibt da welche, die mit 12Volt/300 Watt auftrumpfen und astrein passen. Zusammen mit passenden Limarädern dazu unter 450,--.

Bzgl. Verhältnis der (heutigen) Ersatzteilpreise zu deinem Bulldog mit (damals) 3500,-- bleibt dir leider nur die Möglichkeit in preislicher Hinsicht mit der Zeit zu gehen oder auf "billigen" Schrott zurückzugreifen, mit dem bestimmt niemand glücklich wird.

Viele Grüsse rüro
rüro
Bronze
 
Beiträge: 177
Registriert: 10.02.2006, 08:33
Wohnort: 52441 Linnich

Beitragvon Kremser_Lanz » 02.12.2006, 22:41

Lieber Rüro!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich erfahren könnte, wo man eine neue Lichtmaschine erstehen kann. Ich weiß, dass das mit anderen Lichtmaschinen, die eine höhere Einschaltdrehzahl alles nur halber Kram ist. Erstrecht, weil ich in Österreich lebe und hier ja auch am Tage Lichtpflicht herrscht. Da sollte schon genug Saft vorhanden sein! Also, wenn Du mir einen Kontakt nenne kannst, würde ich mich sehr freuen!

Was das mit den Preisen angeht... naja... es ist schon richtig, dass sich die Preise in den letzten Jahren stark verändert haben und man muss da eben auch mitgehen. Aber es muss sicher jeder selber entscheidne, was er für das Objekt der Begierde ausgeben möchte. Aber das ist hier glaub ich eh schon des Öfteren duskutiert worden.

Shöne Grüße und eine netten ersten Advent!

Der Kremser. :wink:
Kremser_Lanz
Benutzer
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 17:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Beitragvon Jens Nöbel » 03.12.2006, 15:30

Hallo Kremser

Eine neue Lichtmaschine für den Getriebeanbeu gibt es z.B. bei der Firma Damme in Lommatzsch. Die Lima allein (Durchmesser=110mm) kostet etwa 180€. Zusätzlich kann es aber sein das weitere Teile wie Regler, Zahnrad und Spannband benötigt werden(alles zusammen dann etwa 260€). Wir haben vor kurzen eben so eine Lima für unseren Bulldog (D3506 Bj. 1939) gekauft und beim ersten probieren war der sitz recht ordentlich. Über die Funktion kann ich leider keine Information geben, da wir die Lichtmaschine erst nächstes Jahr anbauen werden. Ich schicke dir die Telefonnummer mal als Nachricht.

MfG Jens Nöbel
Benutzeravatar
Jens Nöbel
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.02.2006, 00:25
Wohnort: Rochlitz

Beitragvon rüro » 03.12.2006, 16:43

Hallo Kremser,

preislich liegt das in etwa ähnlich. Meist ist es erforderlich gleich neue Antriebsräder für die Lima zu verwenden, d.h. das Zahnrad auf der Lichtmaschine selbst und das auf der 1. Getriebewelle. Beachte, dass es unterschiedliche Limahalter gibt (auf Ersatzteilnummer achten), die wiederum unterschiedliche Verzahnungen erfordern. Auch bei den Getriebewellen gibt es Unterschiede für die Aufnahme des Antriebszahnrads.

Meine Meinung ist, es sofort von Anfang an vernünftig machen. D.h. ohne an der falschen Stelle zu sparen nur qualitativ gute Produkte bzw Ersatzteile zu verwenden und damit Ruhe "für die Ewigkeit" bzw. keinen Ärger zu haben. Aus eigener Erfahrung über viele Jahre und vielfachem Einsatz jedenfalls nur zu empfehlen. Was du dann im Einzelnen benötigst, müsstest du bei Interesse mit dem Lieferaten absprechen. Die Telefon-Nr. schicke ich noch.

Schönen Sonntag und 1. Advent noch
Gruss Rüdiger
rüro
Bronze
 
Beiträge: 177
Registriert: 10.02.2006, 08:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Lichtmaschine beim Vorkriegsbulldog

Beitragvon gustl » 20.11.2021, 09:55

Hallo rüro,

bezüglich der Lichtmaschine hätte ich auch gern die Telefonnummer.

Grüße Jo
gustl
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 23.11.2018, 09:21


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste