Titel

 

 

Heizlampe Pumpvorrichtung defekt

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Heizlampe Pumpvorrichtung defekt

Beitragvon Fehlzündung » 04.01.2010, 17:59

Moin moin,

ich habe ein Problem mit meiner Heizlampe.Ich kann mit der Pumpvorrichtung nur Luft in den Druckbehälter pumpen aber wen ich die Pumpe wieder herrausziehe,zieht sich die Luft wieder aus dem Druckbehälter herraus.Woran kann das liegen?

Gruß
Sebastian
Fehlzündung
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 15.01.2009, 19:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Uwe Gatschke » 04.01.2010, 18:34

Hallo, am Boden ist ein Ventil eingebaut. Das ist sicherlich verdreckt oder verrostet. Du kanst die gesammte Pumpe herausschrauben, dan kommst du unten an das Ventil ran.
Gruß Uwe


***Viel Spass beim Schrauben***
Uwe Gatschke
Silber
 
Beiträge: 241
Registriert: 10.02.2006, 21:17
Wohnort: Sachsen Anhalt

Beitragvon Fehlzündung » 06.01.2010, 15:20

weiß jemand wo ich so ein Ventil neu kaufen kann?
Fehlzündung
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 15.01.2009, 19:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon paul » 06.01.2010, 21:41

Hallo,

in dem Ventil ist eine Feder und vermutlich ein Lederstück.
Ich ersetze dieses mini Lederstück immer durch ein benzinfestes Gummi.

ACHTUNG: Wenn das Ventil nicht in Ordnung ist, entweicht im Moment nur Luft, im Betrieb kommt dann Benzin raus und entzündet sich möglicherweise am Brenner. Diese Erfahrung habe ich schmerzlich machen müssen, hatte aber Glück und bin mit leichten Verbrennungen davongekommen. Also am Besten einem mit etwas Erfahrung überprüfen lassen.

Viele Grüße
Paul
Benutzeravatar
paul
Silber
 
Beiträge: 180
Registriert: 10.02.2006, 08:44
Wohnort: 48157 Münster

Beitragvon BumBumm » 10.01.2010, 14:49

Liebe Bulldogfreunde.

Ich hatte das gleiche Problem. Wenn sich das Benzin aus der Pumpe drückt wird, kann es gefährlich werden. In die überholte Pumpe wurde eine härtere Feder eingebaut. Dadurch sollte die Abdichtung verbessert werden. Seitdem ist es dicht!
BumBumm!!!!
BumBumm
Bronze
 
Beiträge: 59
Registriert: 14.01.2008, 12:48
Wohnort: Bad Camberg

Beitragvon mogmuli » 10.01.2010, 19:53

Bei mir war es auch so beim ersten Lampentest.
Ab einem gewissen Druck ist der Pumphebel von allein herausgefahren und Benzin spritze im hohen Bogen brennend heraus.

Wäre an Sylvester "der" Hingucker gewesen, war mit ner Kübelspritze aber schnell erledigt ;-)
mogmuli
Silber
 
Beiträge: 478
Registriert: 16.11.2008, 21:55
Wohnort: Mutlangen

Heizlampe

Beitragvon Schmitti » 10.01.2010, 19:55

Hallo es liegt eig am Bodenventil oder an ein Gummiring im Bodenventil
MfG Schmitt
Schmitti
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 01.12.2008, 12:19
Wohnort: 97714

Beitragvon Lanz8506 » 10.01.2010, 21:11

Moin,
man kann die komplette Pumpe aus dem Behälter schrauben. Am unteren Ende der Pumpe sitzt das "Rückschlagventil", es besteht aus einer Feder und einer Platte auf der ein Stück Leder oder Gummi liegt. Durch die Feder wird das Gummi angedrückt und es kann kein Benzin oder auch Luft in die Pumpe strömen. Wenn man allerdings Luft in den Behälter pumpt drückt das Gummi die Feder zusammen und es strömt Luft ein.
Wenn das Gummi schon weg gegammelt ist oder die Feder nicht in Ordnung ist schließt das Ventil nciht mehr vernünftig und Benzin oder Luft strömt in den Pumpenkörper und dies kann wie schon andere geschrieben haben gefährlich werden.
Man kann ganz einfach überprüfen ob das Ventil richtig funktioniert in dem man ein wenig Benzin in den Behälter füllt und mit der Pumpe ordentlich druck drauf gibt und dann den "Pumpenkolben"( das Teil an dem das Pumpenleder sitzt) rausschraubt, wenn dann alles dicht is und sich kein Benzin im Pumpenkörper befindet ist das Ventil OK und die Heizlampe kann betrieben werden( sofern alle anderen Komponennten wie z.B. Tank und Brenner OK sind :D ).

Mfg
Jan
Lanz8506
Benutzer
 
Beiträge: 42
Registriert: 15.01.2009, 19:40
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon mogmuli » 11.01.2010, 12:11

Kann jemand einen Händler empfehlen in der BRD, der diese Verschleißteile in guter Qualiät verkauft ?
Ich finde das ist die falsche Stelle um selber Sachen auszuprobieren, wenn man keine wirkliche Ahnung davon hat.
Sind diese immer gleich ( genormt ? ) oder muss man alles vorher genau messen ?

Danke für Infos

Daniel

PS : ich hab eine " LANZ 26/1 "
mogmuli
Silber
 
Beiträge: 478
Registriert: 16.11.2008, 21:55
Wohnort: Mutlangen

Beitragvon Lanz8506 » 11.01.2010, 14:12

Hallo mogmuli,
ich weiß jetzt zwar nicht genau welche Teile du genau meinst aber vielleicht kann ich dir ja trotzdem helfen.
Also ich habe meine Heizlampenteile bis jetzt immer von Herrn Bausch gekauft, die Qualität der Dichtungen und Düsen ist gut. Man bekommt bei ihm auch "Nachbauteile" von heizlampen (habe allerdings keine ahnung wie da die Qualität ist da ich selber noch keine "Nachbauteile" bei ihm gekauft habe).
Ich versuche eigentlich immer meine Heizlampen möglichst original zuhalten bezüglich auf Brenner, Pumpe, Tank und Tankverschluss. Leider sind diese original Teile Mangelware. Am besten bekommt man originale Teile im ebay, oder macht macht einen Fund in der Garage des verstorbenen Opas :D :D .
Das Pumpenleder kann man sich allerdings auch einfach selber bauen in dem man einen alten Ledergürtel passend zuschneidet.

Ich hoffe damit geholfen zu haben, wenn nich entschuldige ich mcih dafür das ich die Frage vielleicht falsch verstanden habe :wink: .

Mfg
Jan
Lanz8506
Benutzer
 
Beiträge: 42
Registriert: 15.01.2009, 19:40
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon mogmuli » 13.01.2010, 11:37

Danke Jan hat gepasst ;-)

Gruß Daniel
mogmuli
Silber
 
Beiträge: 478
Registriert: 16.11.2008, 21:55
Wohnort: Mutlangen

Beitragvon Fehlzündung » 14.01.2010, 15:53

kann man eigentlich die Heizlampen die einen waggerechten Brennerkopf haben als Ersatzteileträger benutzen?
Fehlzündung
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 15.01.2009, 19:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rainer » 14.01.2010, 16:23

Ja das geht. Die meisten Teile passen, wie z.B. Tank, Pumpe, Spindel, Handrad usw...
Man kann auch einfach den waagerechten Brenner abschrauben und einen Senkrechten drauf schrauben. Allerdings gibt es zwei verschiedene Gewindedurchmesser. Ich meine 15mm und 18mm.
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Fehlzündung » 17.01.2010, 13:52

Moin,

ich hätte da noch zwei fragen.Gibts es bei der Pumpvorrichtung verschiedene Durchmesser?doer kann man von jeder waggerechten alten Lötlampe die Pumpvorrichtung abschrauben und als Ersatzteile Träger nehmen.Außerdem würde ich gerne wissen mit welcher Farbe man eine Heizlampe lackieren kann.Muss ja eine sehr Hitzebeständige Farbe sein.
Fehlzündung
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 15.01.2009, 19:01
Wohnort: Hamburg

Heizlampe

Beitragvon Schmitti » 17.01.2010, 14:03

Hallo bei den Pumpen musst du aufpassen da sie verschiedene Längen haben sonst müsste es eig gehn.
Bei der Farbe, sie muss lediglich Benzinfest sein, da eig der Behälter nicht so stark warm wird. Eine 2K Farbe eignet sich hervorragend.

MfG Schmitt
Schmitti
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 01.12.2008, 12:19
Wohnort: 97714

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste