Titel

 

 

Lenkung

Bulldog, aber nicht Lanz

Lenkung

Beitragvon Bernd Sandmann » 24.01.2007, 10:19

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
bin dabei die Lenkung an meinem Ursus neu einzustellen.
Schnecke und Schneckenradsegment sind in Ordnung. Das Axialspiel der Schnecke 1,8 mm. Wie groß muß es sein?
Das Schneckensegmentrad auf der Lenkstange im Getrieberaum ist nicht ganz festgeschraubt.
Muß da Spiel sein und wenn ja, wieviel?
Die Kronenmuttern sind mit Draht gesichert. Kann ich diese auch mit flüssiger Schraubensicherung sichern?
Vielen Dank vorweg
Bernd
Benutzeravatar
Bernd Sandmann
Benutzer
 
Beiträge: 52
Registriert: 12.02.2006, 19:02
Wohnort: 31547 Winzlar

Beitragvon Hoopi » 24.01.2007, 20:40

Hallo Bernd,

in der Lenkung sollte so wenig Spiel wie möglich sein,da die
Herren von TÜV/Dekra gerne mal am Lenkrad drehen.
Das Axialspiel der Schnecke sollte max 0,2 mm betragen.Am oberen Ende der Steuersäule befindet sich eine
Bronzescheibe, die man gegen eine entsprechend dickere austauschen
kann,um das Axialspiel neu einzustellen.Das heißt Sicherungsmutter der
Schnecke entfernen,Abzieher an der Schnecke ansetzen und diese erwärmen,Meistens bekommt man so die Schnecke von der Welle.
Das Segment muß fest auf der Lenkstange sitzen,da sonst irgendwann
die Vielverzahnung ausschlägt.
Ich habe die Kronenmuttern wieder mit handelsüblichen Weidezaundraht
gesichert,weil man dort ja nicht so schnell wieder rankommt.

Hoffe ich konnte helfen.

Viele Grüße


Hoopi
Hoopi
Bronze
 
Beiträge: 188
Registriert: 27.07.2006, 11:50
Wohnort: 26655 Ocholt


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron