Titel

 

 

Einspritzdüse Abstimmung Spindel zu Düsenkappe

Bulldog, aber nicht Lanz

Einspritzdüse Abstimmung Spindel zu Düsenkappe

Beitragvon Kohlköpfe » 12.01.2014, 14:00

Hallo Zusammen,
wir sind mal wieder auf ein kleines Problem beim zusammenschrauben des Pampas gestossen.
Beim ersten Test zeigt sich das die Einspritzdüse selbst im ganz heruntergeschraubten Zustand
nur nen ziemlich geraden Strahl mit wenig Zerstäubung produziert,
eine mal versuchsweise (ist allerdings vom 25er) angeschraubte Düse zerstäubt mit einem schönen breite Kegel.

Beim zerlegen der Düsen fällt auf, das bei der 25er Düse die Spindel bis fast auf Grund der Düsenkappe geht
und bei der Pampa Düse hier noch Luft bleibt, auch ist es wohl so, das hier eine alte Pampaspindel
mit einer Nachbaukappe kombiniert wurde.

Wie groß muß bei Stellung UT der Abstand Spindel zur Düsenkappe sein?
oder müssen die Ecken des Dralls sogar anliegen??

Die Ventile sind neu eingeschliffen und Dicht, die Düsenkappe hat eine 0,8er Bohrung.


Grüsse
Christian
Kohlköpfe
Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.08.2010, 18:45

Re: Einspritzdüse Abstimmung Spindel zu Düsenkappe

Beitragvon Lanzi67 » 13.01.2014, 14:09

Hallo!

Wieviel Abstand ist etwa bis zur Düsenkappe?
Ich habe die Tage bei einer Düse von einem Bekannten das auch bemerkt. Nun denke ich dass die Spindel von einer kurzen Düse ist, denn sie endet etwa 1cm vor der Düsenkappe sodass nur ein gerader Strahl da rauskommen kann. Eigentlich sollte sie auf Grund zudrehen sein.
Neue Düsenspindel, Zwischenstück und Kappe müssen aufeinander abgestimmt sein damit alles gut funzt.

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Platin
 
Beiträge: 737
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Einspritzdüse Abstimmung Spindel zu Düsenkappe

Beitragvon Kohlköpfe » 16.01.2014, 20:24

Hallo,
mal ne kurze Rückmeldung, der Abstand Düsenkappe zur Spindel war ca.0,4mm.
Wir haben den Abstand soweit verringert das die Spirale der Spindel mit den
Spitzen so eben den Rand der Mulde in der Düsenkappe touchiert.
Der Einspritzkegel hat sich durch die Maßnahme deutlich gebessert,
wobei die Düse aber immer noch nicht zu 100% das Spritzbild der Lanzdüse erreicht.
Könnt natürlich auch sein das, die 25er Düse mit dem 0,7er Loch
generell ein besseres Bild bringt wenn man "von Hand" testet.
In ein paar Tage ist Probelauf und wenn sich dann irgendwelche Problem zeigen
geht das Ding in die Tonne.

Grüsse
Christian
Kohlköpfe
Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.08.2010, 18:45


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste