Titel

 

 

Lanz 24-2816 Kaufhilfe

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Lanz 24-2816 Kaufhilfe

Beitragvon Hecht » 26.02.2006, 14:16

Hallo bin neu im Forum.

Will mir einen 24 oder 2816 holen und meinen D1706 abstoßen.
Wer kann mir tipps geben, auf was sollte ich achten?
Wie werden die im Restaurierten Zustand gehandelt?

Gruß und danke
Hecht
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 26.02.2006, 14:10
Wohnort: Pfälzer

Beitragvon Matthias » 26.02.2006, 14:46

Hallo .

Ich hab zwar keine Antworten auf deine Fragen aber es würde micht interessieren warum du den 1706 hergeben willst ?
Der kleine Schmalbrüstige ist doch ein toller Lanz , das erste Modell der Halbdiesel Serie, er läuft sehr gut und springt bei jeder Temperatur , im Gegenteil zu seinen größeren Brüdern ,Problemlos an .

freunlicher Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Matthias
Benutzer
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.02.2006, 20:40
Wohnort: Gols

Beitragvon Lanz-Diesel » 26.02.2006, 17:18

Matthias hat geschrieben:Hallo .

Der kleine Schmalbrüstige ist doch ein toller Lanz , das erste Modell der Halbdiesel Serie, er läuft sehr gut und springt bei jeder Temperatur , im Gegenteil zu seinen größeren Brüdern ,Problemlos an .


Hallo Matthias,

warum sollten den die größeren Halbdiesel schlechter anspringen als die kleinen?

Hallo Hecht,

restaurierte 24er oder 28er werden zur Zeit im Ebay mit ca. 4500 - 6000€ gehandelt. Natürlich kann der Preis außerhalb Ebay etwas nach oben oder nach unten gehen. Aber Ebaypreise sind ein ganz guter Richtwert wie ein Modell preislich gehandelt wird.

Auf spezielle Dinge mußt du beim Kauf eigentlich nicht achten. Eher allgemeine Dinge wie bei jeden anderen Schlepper auch. Nur ganz kurz: Startverhalten ist natürlich wichtig, abnorme Motorgeräusche, stabile Leerlaufdrehzahl nach dem Starten, Getriebegeräusche, allgemeiner Zustand. Die Volldiesel haben keine herrausragenden Schwachstellen.
Da du ja einen 1706 besitzt weisst du ja ungefähr auf was es ankommt.

Gruß Heiko
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Bronze
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 19:21

Beitragvon Matthias » 26.02.2006, 17:35

Hallo Heiko.

Zum Thema anspringen .

Mein 1706 startet wenn ich das Schwungdraht auf Druck halte und vorpumpe , ohne zu pendeln oder zu starten .
Mein 3606 pendelt mindestens 10 mal bis er anspringt , was nicht immer sicher ist .

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Matthias
Benutzer
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.02.2006, 20:40
Wohnort: Gols

Beitragvon Lanz-Diesel » 26.02.2006, 20:17

Hallo Mathias,

du kannst das unterschiedliche Startverhalten deiner beiden Halbdieselbulldogs nicht verallgemeinern. Das Startverhalten ist hauptsächlich abhängig von dem Verschleißzustand des Motors und den beim Start relevanten Komponenten.
Mein 2816 springt genauso an wie dein D1706, auch nur mit vorpumpen. Ich kenne aber einen D3206 und einen D5006 bei denen das genauso funktioniert.
Bei den großen Maschinen ist es nur so, daß diese in ihrem Arbeitsleben ungleich schwerer arbeiten mussten und deshalb auch dementsprechend stärker verschlissen sind. Was wiederrum wie oben beschrieben zu einem schlechteren Startverhalten führt.
Du solltest bedenken die mittleren und speziell die großen Halbdiesel gingen fast alle an große Höfe und wurden auch in hoher Zahl exportiert (meistens Grichenland und Australien). Dort wurden die Bulldogs oftmals gefahren bis kurz vor Ende und regelrecht kapputtgeschunden.

Gruß Heiko
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Bronze
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 19:21

D1706

Beitragvon Hecht » 26.02.2006, 21:10

Danke für die Antworten, habt mir sehr geholfen.

Mein D1706 springt super an, aber ich will was pflegeleichteres.....Schaltung gefällt mir nicht und umrüsten ist zu großer akt.
Hab schon soviel reingesteckt und ist immer noch einiges zu machen. Will einfach was fertiges mit TÜV.

Wie werden denn die D1706 gehandelt. ?
Hecht
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 26.02.2006, 14:10
Wohnort: Pfälzer

Beitragvon Rainer » 27.02.2006, 01:36

Also die 1706 sind ja schon was seltener anzutreffen als die xx16. Meistens sind, zumindest bei ebay, die Preise recht ähnlich. Doch ich würde sagen, dass du eher einen 1706 los wirst, als einen xx16, vor allem auch, wenn der 1706, wie du sagst, noch nicht ganz fertig ist.
Benutzeravatar
Rainer
Bronze
 
Beiträge: 602
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: 49565 Bramsche

wie oben

Beitragvon Rohölzünder » 27.02.2006, 11:11

Hallo Hecht, glaube wir haben schon mal zusammen telefoniert? Warst Du nicht derjenige dem noch die vordere Tür zum Batteriekasten fehlte und dem ich per mail ein bißchen bei der Restauration geholfen habe?

Also ich würde ja auch den 17 er behalten, einfach weil er seltener ist als ein Glühkopf und uriger Aussieht wie ein Volldieselbulldog. Ist vielleicht nur meine Meinung?
Ich verstehe Dein Problem mit der Kupplung, man muß aufpassen und darf nicht hastig bis zum Anschlag durchtreten. Dies ist aber reine Übungssache. Zudem kannst Du sagen, daß er noch original ist, denn mitlerweile sind viele dieser Bulldogs auf die Sachs- Kupplung vom Volldiesel umgebaut worden wodurch natürlich die Riemenscheibe weg fällt. Ich habe mich mal mit einem echten Lanzer unterhalten der heute über 80 Jahre alt ist und mir den rat gab die neue Kupplung einzubauen weil er damals reihenweise gebrochne Zahnräder an diesen Schleppern in der Werkstatt tauschen "mußte", der wurde etwas grantig als ich ihm sagte, daß ich lieber die originale Kupplung drin lassen möchte :oops: :? Davon abgesehen hast Du doch zum Arbeiten "moderne" Deutz Schlepper mit Hydraulik.

Falls Du den D1706 nicht verkaufen kannst würde ich ihn auf eine Ausstellung fahren und ein Schild dran hängen " Tausche diesen D1706 gegen einen D2416 oder D2816". Es gibt Sammler die vielleicht zwei Volldieselbulldogs haben und gerne einen davon abgeben würden wenn Sie dafür einen D1706 erhalten?!

Ansonsten ist es immer sehr schwierig über einen Preis zu diskutieren. Ist halt auch Ansichtssache und es kommt auf dermaßen viele Faktoren an... schwierig.....

Viel Erfolg!

Gruß Gordon
Erst mit der Ruhe, dann mit ne`m Ruck!
Rohölzünder
Bronze
 
Beiträge: 261
Registriert: 10.02.2006, 08:57
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Tim_Tayler2 » 27.02.2006, 11:14

Lanz-Diesel hat geschrieben:
Matthias hat geschrieben:
Aber Ebaypreise sind ein ganz guter Richtwert wie ein Modell preislich gehandelt wird.

Gruß Heiko


Hallo Heiko,

sei 'ma nich böss, aber eBay als Richtpreis???????

Egal welcher Oldi, aber ganz besonders Lanz, ist da ziehmlich überteuert!
Leider ist es z.Zt. schick sich 'nen alten Eisenhaufen zuzulegen.

Nur ein kleines Beispiel:

Ein D9005A (das issn Deutz) wurde per Inserat für ca. 2000 - 2500 verkauft.
Eine Woche später tauchte "zufällig" einer dieser seltenen Schmuckstücke bei eBay auf.
Die Mühle ging dann für über 26000 weg.

Denkt mal drüber nach...
"Wir" machen schliesslich den Preis.
----- Schreibfehler sind gewollt und dienen nur zur Belustigung der Forumsteilnehmer -----
Benutzeravatar
Tim_Tayler2
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.02.2006, 08:47
Wohnort: München

Beitragvon Claasianer » 27.02.2006, 16:43

Da muss ich ihm Recht geben, eBay ist wirklich ne komische Sache. Wenn ich sehe wie da auf die Trecker geboten wird, die man in der Schlepper Post praktisch nachgeschmissen bekommt.

Ist doch verrückt wenn ich einen Hanomag R 19 für 800 Euro aus ner Kleinanzeige kaufe und ein R19 ( evtl. noch mit vielen Fehlteilen ) bei eBay für 2000 Euro versteigert wird.

Entweder haben gewisse Menschen zu viel Geld, oder die Verkäufer treiben unter anderem Namen die Preise hoch, es kann ja nicht sein das manche Artikel nach einer guten Auktion 2-3 mal wieder eingestellt werden, ohne irgenteinen Hinweis in der Artikelbeschreibung als wenn nix gewesen wäre.

Hat zufällig jemand ein Foto des 1706, würd gern mal wissen wie der aussieht. So ein Schmalhauber würd mich interessieren.

Mfg,
Tobias
Benutzeravatar
Claasianer
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.02.2006, 00:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Lanz-Diesel » 27.02.2006, 20:44

Hallo,

ich glaube kaum damit jemand seinen restaurierten 24er oder 28er für unter 4500€ hergibt. Ich verfolge eigentlich jede Lanz Aktion im Ebay und für einen restaurierten ist 4500€ eben das minimum. Die Betonung liegt hier auf restauriert! Damit man in der SPo die kleinen Lanz hinterhergeschmissen bekommt kann ich auch nicht gerade sagen. Bei den meisten steht nicht mal ein Preis dabei. Da kann man sich schon denken was los ist. Die Tage wo man einen guten Lanz für billig Geld kaufen kann waren gestern schon vorbei. Jeder Sammler kennt nunmal die Preise (oftmal überhöhte).
Man kann auch einen Volldiesel für 1500€ kaufen (hab mir solche Schrotthaufen auch schon angesehen), aber eine vernünftige Restauration wird hier oftmal so teuer, das diese Maschinen unter finanzielle Gesichtspunkten nur noch als Teilespender taugen.
Vergessen darf man nicht, daß die kleinen VD in den letzten paar Jahren immer beliebter geworden sind. Ich selbst besitze neben diversen Volldiesel noch Halbdiesel und auch GK. Sicher, jeder Lanz besitzt sein eigenes Flair. Aber am angenehmsten zu fahren oder zum Arbeiten ist doch der D2816.

Gruß Heiko
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Bronze
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 19:21

Beitragvon Claasianer » 28.02.2006, 01:08

Das man nen Lanz hinterhergeschmissen bekommt, will ich auch nicht gerade sagen.

Ein restaurierter Volldiesel 1616 - 2416 liegt auch meist bei 5-6000 Euro.
Der kostet ja unrestauriert schon um die 3000 Euro, vom Preis her wie ein Fendt GT, könnte man so sagen.

Das Arbeiten mit nem **16er Volldiesel ist auch ne schöne Angelegenheit, der Motor läuft schön ruhig und die größte Freude ist ja wenn der Auspuff frei wird und er Ringe spuckt.

Ich bin noch auf einen Halbdiesel der 06er Baureihe aus, der hat ja sozusagen den gleichen Sound und werden in meiner Umgebung weniger gefahren die **16er gibts hier wie Sand am Meer.
Soein 1706 mit hydraulischem Kraftheber im Heck wäre für mich noch was feines.

Welchen GK hast du denn ?

Mfg,
Tobias
Benutzeravatar
Claasianer
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.02.2006, 00:32
Wohnort: NRW

wie oben

Beitragvon Rohölzünder » 28.02.2006, 08:11

:) Hallo,

Nee, ein D1706 klingt anders als ein Volldiesel. Der Unterschied liegt im Zyklon und in der Abgasführung im Schalldämpfer. Wir haben einen D1706 von Baujahr April 1953 und der hat noch die allererste Schalldämpfervariante, wo links und rechts neben dem Funkensieb nochmal zwei Röhren eingeschweißt sind. Die hat man später im Laufe des Jahres 1953 weggelassen, vermutlich aus Kostengründen und auch deshalb, weil sich oftmals beim selbsttätigen Ausbrennen des Auspuffs das Funkensieb verzog. Dadurch klemmte es und man bekam es nicht mehr nach oben raus, bzw. rein, weil es an diesen beiden Röhren festhing. Das Problem hatte ich auch. Das Funkensieb hat kleine und große Bohrlöcher.

Bei unserem D2416 hingegen fehlen diese Rohre und das Funkensieb hat nur einheitlich große Bohrlöcher.

Da die Volldiesel eine höhere Kompression haben als die Halbdiesel ist in Kombination mit den unterschiedlichen Schalldämpfervarianten auch der Sound unterschiedlich.

Zum Thema Preise:

Es gibt natürlich noch den begehrten Scheunenfund (wird seltener auch durch ebay) und dadurch konnte ich meinen D2416 für sage und schreibe 500 Euro erwerben! Der Zustand war vier bis fünf. Es fehlten viele Teile, die hinteren Kotflügel waren durchgerostet, die vorderen fehlten ganz, die Motorhaube war vorne am Schanier durchgerostet, die Reifen total abgefahren, die Elektrik absolut Schrott (das einzige was funktionierte war Standlicht links), usw.... Doch das entscheidende war, dass Motor und Getriebe OK waren und sind. Nur zum Arbeiten hätte ich für nochmal 500 Euro einen vergammelten aber voll funktionstüchtigen Schlepper gehabt. Nur aufgrund der Restauration stieg der preis natürlich darüber hinaus. Jetzt könnten einige denken das das eher Zufall war, vielleicht, aber im Nachbarort verkaufte vor zwei Jahren ein Landwirt seinen Lanz Volldiesel ebenfalls für 500 Euro. Ob der gelaufen ist weis ich aber nicht.

Gruß Gordon
Erst mit der Ruhe, dann mit ne`m Ruck!
Rohölzünder
Bronze
 
Beiträge: 261
Registriert: 10.02.2006, 08:57
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Claasianer » 28.02.2006, 17:29

Bei 500 Euro kann man aber nix sagen, da kann man ja noch viel Geld reinbuttern ohne das es schmerzt.

Mein Bekannter hat vor 2 Jahren einen alten Glühkopf gefunden. Der war auf nem alten stillgelegtem Gutshof und hat sich dort mit dem neuen Besitzer unterhalten, was denn noch so in den Gebäuten drinn steht.

Er erzählte anschließend es wäre alles bis auf eine Halle von einem Fertigrasenverkäufer belegt, bis auf eine Halle in der noch altes gerümpel steht, " da steht noch soein Traktor , Lanz Bulldog oder so ? ", mit großen Augen ist er hingelaufen.

Und dort stand ein alter Glühkopf mit Heckbagger, allerdings fehlte vorne alles, sprich Glühkopf, Kolben , alles war bis zur Lenkstange weg.
Er sah trotzdem ganz toll aus, wurde aber stehengelassen, weil der nächste Pächter der Halle unbedingt diesen Trecker haben wollte, wären wir etwas früher angekommen, hätten wir den geschenkt bekommen, so ist das Leben.... :wink:

Mfg,
Tobias
Benutzeravatar
Claasianer
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.02.2006, 00:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Hecht » 03.03.2006, 19:30

@Rohölzünder

Ja wir hatten schon mal miteinander zu tun. Erinnere mich gerne an deine Anleitungen zurück.

Habe den Schlepper soweit aber er verliert noch Getriebeöl an der Kupplungsseite und andere kleinere Arbeiten stehen aus.
Hab momentan nicht viel Zeit, da ich mir ein Haus gekauft habe.
Habe auch festgestellt das man sich so richtig nur einem Schlepper hingeben kann. Deshalb will ich die anderen 5 verkaufen und mir einen Lanz im TOP-Zustand zulegen. Da ich auch sehr groß bin ist die Sache mit der kupplung auch so ne Sache. Läßt sich wegen meiner Größe unbequem treten.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... %3AIT&rd=1
Hecht
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 26.02.2006, 14:10
Wohnort: Pfälzer

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste