Titel

 

 

Kompressorantieb Druckluftanlage

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Lanzfahrer » 28.08.2010, 19:58

Hallo,
hat schon jemand einen neuen Lichtmaschinendeckel für Kompressoranbau an seinem Bulldog verbaut? Wenn ja, wie ist der Antrieb des kompressors gelöst worden? Ich will den Kompressor mit Keilriemen wegen Einstellung eines bestimmten Übersetzungsverhältnis antreiben. Keilrimenscheibe soll über eine Welle die im neuen Lichtmaschinendeckel gelgert ist angetrieben werden. Mein Überlegung ist nun: Hat schon jemand solch eine Antriebeinheit eingebaut oder Verkauft jemand die passenden Antriebe vieleicht schon oder weiß jemand wo man die passenden Komponenten erweben kann. Wenn die Deckel für den Kompressoranbau ja schon geliefert werden müsste ja vieleicht auch jemand das passende Innenleben liefern können, habe ich mir gedacht? Also vieleicht gibt es hier jemand der sein Wissen mit mir (uns) teilen möchte. Danke.
Gruß
Lanzfahrer
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: 04.11.2008, 17:39
Wohnort: BA-WÜ

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Lanzfahrer » 05.09.2010, 09:24

Hallo,
habe die Frage nocheinmal nach oben gebracht in der Hoffnung, dass doch noch einer zur Beantwortung beitragen kann. Danke.
Gruß
Lanzfahrer
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: 04.11.2008, 17:39
Wohnort: BA-WÜ

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon papafox » 05.09.2010, 10:07

Hallo Lanzfahrer,

welchen Bulldogtyp möchtest du denn umrüsten. Kompressor an Lima-Antrieb bedeutet ja, dass du keine Lima mehr betreiben kannst außer über den Lüfterriemen.
An meinem 3607 wird der Kompressor (Einkreisanlage) über einen Keilriemen und ein zusätzliches Antriebsrad vom Regler-Schwungrad aus angetrieben und läuft so konstant. So wurde der Bulldog auch vom Werk geliefert. Das ist sicher die elegantere Lösung und einfacher zu bauen. Der Lima-Antrieb bleibt ja bei gedrückter Kupplung bei den Glühköpfen stehen. Ich werde den Keilriemen nur bei Bedarf montieren, bei Leerfahrten muss der Kompressor ja nicht mitlaufen und bei dieser Montage ist das mit einem Handgriff erledigt.
Lass mich wissen welche Lösung du vorziehst.

Gruß
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Marcel Füten » 05.09.2010, 12:10

Für den Kompressorantrieb bei Glühköpfen gab´s meiner Informationslage nach zwei Versionen. Die Vorkriegs EIL-Schlepper hatten dazu einen besonderen Getriebedeckel zum gemeinsamen Antrieb von Lima und Druckluftkompressor. Der Kompressor wurde vom gleichen Zahnrad angetrieben wie die Lima, blieb also beim Kuppeln stehen. Diese Version ist aber nicht zu verwechseln mit dem Reifenfüller. Der dafür verwendete Kompressor war viel kleiner und nicht für Dauerbetrieb geeignet.

Die Nachkriegsschlepper hatten es so wie bei der von Papafox beschriebenen Variante, also über Reglerschwungrad angetrieben. Ob´s da grundsätzlich was ab Werk gab ist fraglich, eher wahrscheinlicher ist eine Eigenbaulösung vom Händler. Auf manchen Prospekten sieht man D7532 mit Druckluft, Kompressor wird über Riemen vom Reglerschwungrad angetrieben.

Am häufigsten findet man gute Eigenbaulösungen an ehemaligen DDR Bulldogs, die alle die Keilriemenvariante übers Reglerschwungrad nutzten.
Ich glaube rüro hatte mal einen D8531/38 mit werksmäßiger Druckluftbremse.

Gruß
Marcel
http://www.lanz-kundendienst.de Ihr kompetenter Ersatzteillieferant für Lanz Bulldog und John Deere-LANZ Schlepper.
Benutzeravatar
Marcel Füten
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 13.02.2006, 19:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Lanzfahrer » 05.09.2010, 14:33

Hallo Papafox, Hallo Marcel,
der Bulldog an den die Druckluftanlage soll ist ein Bulldog mit 38 PS Bj.1936. Für die Vorkriegsbulldog wird der besondere Getriebedeckel mit dem man die Lichtmaschine und den Kompressor für die Druckluftanlage gleichzeitig anbauen kann als Nachguß angeboten. Der originale Kompressor sitz in der runden Aussparung dieses Getriebedeckels mit einem Rohrgehäuse das wiederum innen mit Lagern und einer Antriebswelle die bis zum inneren Ende des Deckels reicht und darauf ist wiederum ein Zahnrad befestigt das dann vom Lichtmaschinenantriebszahnrad die Kraft abnimmt montiert. Da der Kompressor den ich besitzte nicht über diese verlängerte Welle mit dem Rohrlagergehäuse usw. verfügt und sowieso auch noch ein höhere Drehzahl als der originale benötigt. Würde ich die Antriebseinheit im neuen Deckel seperat benötigen und Außen statt den Kompressor direkt anzutreiben nochmals eine kleinere Keilriemenscheibe anbringen die dann den Kompressor mir einen Keilriemen antreibt. Damit könnte mann dann leicht die gewünschte Antriebsdrehzahl des Kompressors bestimmen und auch durch abnehmen des Keilriemen bei nicht benötigtem Kompressor diesen ausschalten wie Sie Papafox es bei sich ähnlich machen. Meine Frage war nun kennt jemand einen Anbieter der das Teil schon für den Nachbaugetriebedeckel produziert, verkauft oder schon mal selbst gemacht hat? Der Getriebedeckel wird schließlich ja auch verkauft nur eben die Antriebseinheit nicht oder hat hier noch nie jemand an das Teil tatsächlich einen Kompressor angebaut oder anbauen wollen? Danke.
Gruß
Lanzfahrer
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: 04.11.2008, 17:39
Wohnort: BA-WÜ

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Thomas Tisch » 05.09.2010, 19:41

Hallo zusammen,

laut Ersatzteilliste gab es die Reifenfüllanlage (Lufthexe), die auf den linken Schwungraddeckel montiert und vom Reglerschwungrad angetrieben wurde ab Schleppernummer 646739. Also das war original LANZ Zubehör.
Bei den Nachkriegsmaschinen gab es auch eine Füllanlage, die links von der Getriebewelle angetrieben wurde.

Grüße,

Thomas Tisch
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon papafox » 06.09.2010, 09:30

Liebe Lanzer,

jetzt würde mich doch näher interessieren wie die Verkehrsbulldogs Glühköpfe und Halbdiesel ab Werk ausgestattet waren.
Mein Verkehrsbulldog Halbdiesel 3607 (äußerlich erkenntlich an Trommelbremsen mit nur einem Bremspedal) hat für den Kompressor einen Lagerbock am Getriebe wo bei den Glühköpfen die Lichtmaschine sitzt. Mit dem Reglerschwungrad ist eine Keilriemenscheibe für den Antrieb des Kompressors verschraubt, das sieht nicht nach Nachbau aus. Die Schwungradabdeckung hat einen Anbau als Abdeckung für den Kompressor. Auf dem Kotflügel rechts sind Aussparungen für die Befestigung des Druckluftkessels und für die Leitungen, sieht ebenfalls serienmäßig aus.
Allerdings hat ein Freund ebenfalls einen 3607, aber ohne Druckluftanlage. Es könnte sein, dass die Druckluftanlage auch bei den Verkehrsbulldog Sonderwunsch war.
Wer etwas näheres weiß bitte melden.
Ich werde versuchen ein paar Fotos einzustellen.
Leider konnte mir bis jetzt das JD-Werk noch keine Hilfestellung zu diesen Einrichtungen geben.

Mit Schraubergruß
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Marcel Füten » 06.09.2010, 13:27

Die Maschinen mit "Druckluft ab Werk" dürften äußerst selten sein.Ein D3607 stellt ein solch rares Exemplar dar. Ich behaupte mal, das man da nicht von einer "serienmäßigen" Lieferung von Druckluftanlagen ausgehen kann, sondern dass jede Anlage ein Einzelstück darstellt, das auf besonderen Kundenwunsch geliefert wurde. Es finden sich nämlich keinerlei Hinweise auf werksmäßige Druckluftanlagen in den zeitgenössischen Unterlagen wie BTA oder ETL, selbst nicht in den Ausgaben, die ausdrücklich für die D XX32 Bulldogs gültig waren. :kratz:
Dafür werden da aber alle anderen charakteristischen Ausrüstungsteile wie automatisches Zugmaul,Federachse,Winker,Kilometerzähler,Fernthermometer,schnellere Übersetzung,Ein-Pedal-Bremse, u.s.w aufgeführt, aber da findet sich nix über Kompressorhalterung,Zusatzriemenscheibe,Abdeckung,Ansteuerung des Bremsventils, oder überhaupt irgendwas "druckluftmäßiges" :? Warum nicht??? Beim langen 55er Eiler steht sogar die komplette Anlage in der ETL.

Die Lufthexen oder Reifenfüllanlagen gab´s wie bereits von mir und Thomas Tisch in den beschriebenen Ausführungen, die hatten aber nix mit den Bremsen zu tun. Wäre mal interessant, ob´s in den Listen für 50PS/60PS Verkehrsschlepper Hinweise auf Druckluft gibt.

Die Idee von dir Lanzfahrer, da was an die mittlerweile nachgefertigten Deckel für Kompressor dranzubasteln hatte ich auch schon, aber kenne niemanden, der es schon umgesetzt hat. Habe aber schonmal die Idee gesehen, da hatte einer eine Lima mit Durchtrieb im originalen Deckel eingebaut, da dran dann eine Riemenscheibe und von da aus zum Kompressor. Die 50er Wasserdeutze hatten bei Druckluft auch so eine Lima mit längerer Welle wo dann dahinter der Rollenkolbenkompressor kam. :idea:

Interessantes Thema....bin mal gespannt was noch so zu Tage kommt. :beifall:
http://www.lanz-kundendienst.de Ihr kompetenter Ersatzteillieferant für Lanz Bulldog und John Deere-LANZ Schlepper.
Benutzeravatar
Marcel Füten
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 13.02.2006, 19:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Schorsch » 10.09.2010, 15:16

Hallo,
bei meinem D6007 mit originaler Druckluftanlage (von Graubremse) erfolgt der Kompressorantrieb genau wir oben bei dem D3607 beschrieben: Zusätzliche Riemenscheibe auf dem Reglerschwungrad, Lagerbock mit Kompressor hinten links am Getriebe, hinter dem Hinterad vor dem Achstrichter. Der D6007 hat einen veränderten linken Schwungraddeckel, der den nach hinten laufenden Riemen mit abdeckt. Ob die Druckluftanlage in der ETL auftaucht, kann ich nicht beantworten.

Viele Grüße Schorsch
Schorsch
Silber
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.02.2006, 09:33
Wohnort: München

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Pelle » 10.09.2010, 15:34

Moin,

hier sieht man das gerade eben Beschriebene ganz gut:

http://www.youtube.com/watch?v=3KOA7A-yfqo


Mfg PHilip
Pelle
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 03.08.2008, 21:34

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Pfrank » 14.09.2010, 12:58

@ Marcel und Schorsch

In der grünen ETL 50/60PS vom Dezember 1958 sind die Typen 5007 (ab 711 326) und 6007 (ab 711418) mit aufgeführt.
Hier gibt es ein extra Kapitel für die Druckluftbremsanlage.
Hier ist die Variante mit dem Bock am Getriebe und Keilriehmenantrieb vom SW abgebildet. Interessant fand ich dass nicht das Schwungrad mit den zwei Nuten (wie bei der kupplungsunabhängigen Hydraulik) zum Einsatz kommt, sondern wie Schorsch es schon geschrieben hat, eine separate (kleinere!) Riehmenscheibe (statt dem Handanwurfrad) auf das Schwungrad geschraubt wird!

Grüße Frank
Lautlos Schalten!
Benutzeravatar
Pfrank
Silber
 
Beiträge: 176
Registriert: 05.02.2007, 16:56
Wohnort: Klein-Förste

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon papafox » 14.09.2010, 19:17

Guten Abend zusammen,

nun habe ich ein paar Bilder von der Druckluftanlage in meinem 3607 gemacht und versuche sie hier einzustellen.
Die Anlage ist nach erfolgter Restaurierung des Bulldog noch nicht komplett eingebaut. Eine Änderung habe ich vorgenommen, der Druckluftkessel ist nicht auf dem rechten Kotflügel montiert wie vorgesehen sondern unter dem Fahrzeugboden über der Anhängerkupplung.
Mich würde interessieren ob die drei Gewindebohungen im Schwungrad für den Keilreimenantrieb bei allen 28../36... Typen vorhanden sind.
Mein 3607 ist auch mit der Verkehrsbulldogkabine ausgestattet, die ich allerdings dem Original nachgebaut habe. Die Originalkabine war zu schlecht erhalten für eine Wiederherstellung.
Bilder auf
http://www.flickr.com/photos/3607/?saved=1

Gruß
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Ingo » 15.09.2010, 08:57

Servus Papafox,

ich glaube es handelt sich bei deinem D3607 und meinen Ex D3607.
Soweit mir bekannt wurde dieser D3607 an einen Kohlehändler in Wilhelmshaven
ausgeliefert und auf dessen Wunsch mit Druckluftanlage und dem geschlossenen
Führerstand ausgeliefert. Der D3607 war nur eine kurze Übergangslösung bis die
Lanz die großen Halbdiesel im Programm hatte die dann auch offiziell als Verkehrs-
bulldogs im Angebot hatte. Ich müßte noch Fotos von dem D3607 haben auf denen
er im original Zusand war (zumindest wie er nach dem Verkauf des 1. Besitzer aus-
gesehen hat). Auf diesen ist auch deutlich sichtbar dass die vorderen Kotflügel Halt-
terungen auch der Vorderachse verschweißt waren. Das war für mich interessant
weil beim fahren im Gelände, bei starkem Pendeln der Vorderachse, die Kotflügel
die vorderen Lampen zerstören würden.... war halt ein Verkehrsbulldog und daher,
auch auf Grund fehlender Hydraulik und langer Bodenplatte für mich nicht einsetzbar.
Ingo
Silber
 
Beiträge: 287
Registriert: 22.06.2006, 12:45
Wohnort: Odenwald

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon papafox » 15.09.2010, 09:45

Hallo Ingo,

du hast recht. Es war mal dein Bulldog. Inzwischen restauriert und mit den Originalkotflügeln versehen.
Du hast eine private Email.

Gruß
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Kompressorantieb Druckluftanlage

Beitragvon Ingo » 15.09.2010, 09:51

Servus Papafox,

meine private Email Adresse ist BS95@gmx.de

Gruß
Ingo
Ingo
Silber
 
Beiträge: 287
Registriert: 22.06.2006, 12:45
Wohnort: Odenwald

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste

cron