Titel

 

 

Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 23.12.2017, 15:16

Hallo Kurt,

Danke für die klare und kompetente Rückmeldung. Die weiteren benannten Wedi
wollte ich auch mit tauschen.

In meiner Ersatzteilliste gibt es das Bauteil F523 überhaupt noch nicht - Ausgabe September 1955.

PS: Ist beim Ausbau vom Pleuel und Kolben was speziell zu beachten?

Ansonsten besinnliche Feiertage...
Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Kai » 23.12.2017, 20:17

Hallo,

wurde hier schon mal besprochen.

viewtopic.php?t=2468#p12501

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 193
Registriert: 10.02.2006, 13:28

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Alex1616 » 23.12.2017, 20:46

Hallo zusammen,

ergänzend zu dem abgeschlossenen Thema gebe ich noch 2-3 Tipps die mir hierzu gegeben wurden.

Wenn die Muttern, die den Zylinderkopf halten, sich nicht mit dem normalen Schraubenschlüssel lösen lassen, mach die Muttern gleich warm und sprühe den Gewindebolzen mit Kältespray ein. Anschließend müssten sich diese leicht lösen lassen und es bleibt dir eher erspart die Bolzen aus dem Zylinder zu entfernen.
Schiebe den Kolben auf UT und entferne die Ölkohle aus dem Brennraum. Mit Ofenreiniger oder Heizöl/Diesel geht dies einwandfrei. Niemals Kratzen!
Die Pleuelschrauben müsstest du mit einer Ratsche und kurzer Verlängerung geöffnet bekommen.
Wenn die Pleuellagerschale sich nach entfernen der Kronenmuttern nicht entfernen lässt, setze die Muttern wieder an und drücke während sich der Kolben auf OT befindet mit einem Stemmeisen gegen diese Muttern. Dann löst sich die Lagerschale und trotzdem fällt das Pleuel nicht auf die Zylinderwand.
Anschließend müsstest du den Kolben einfach herausschieben lassen und die Kurbelwelle ist frei.

Sind natürlich nur Tipps, wie du‘s machst ist natürlich dir überlassen.

Gruß Alex
D 1616 (1x kurz / 1x lang blau / 1x lang grün)
D 2416
D 2812
D 4016
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 56
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 25.12.2017, 14:13

Hallo Kai und Alex,

Danke für den Hinweis und für die Tipps. Werde es beachten und berichten.

Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Öko » 10.11.2018, 22:09

Guten Abend!

Ich hole den Fred mal aus der Versenkung, habe eine Frage bezüglich des Wellendichtrings des Vorpumphebels beim D1616 (wurde ja auf dee ersten Seite angesprochen)... wird er von außen oder innen eingesetzt? Mein Reglergehäuse ist montiert und soll es auch bleiben, trotzdem werde ich versuchen den Hebel auszubauen da ich einen neuen Bolzen am Hebelende einschweißen will...


Gruß!
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon lanz.bg » 11.11.2018, 08:24

Guten Tag
Also der Wellendichtring für den Vorpumphebel geht nach außen raus.
Man muss erst die Mutter mit Splint von innen lösen .Das habe ich
schon öfters aber nur im ausgebauten Zustand vom Seitendeckel gemacht.
Ich habe auch schon gesehen das der Hebel von innen nur durch einen Splint
gesichert war.Wenn die Mutter von innen abgeschraubt ist schlägt man
vorsichtig den kleinen Hebel innen runter.Jetzt nimmt man den Keil aus der Welle und dann zieht man den ganzen
Vorpumphebel nach außen raus.
Schöne Grüße
lanz.bg
Benutzer
 
Beiträge: 68
Registriert: 03.08.2014, 10:54

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Öko » 11.11.2018, 23:29

Alles klar!

Muss ich mal wieder nen 19er Ring zerschneiden und umbauen....
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste