Titel

 

 

Lanz 2416 schlechter Durchzug

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz 2416 schlechter Durchzug

Beitragvon D2506 » 22.05.2023, 18:35

Hallo zusammen,

ich habe nach der Überarbeitung meines Lanz 2416 nun schon ein paar kleinere Ausfahrten rund ums Dorf gemacht. Seitdem das Spaltmaß auf etwa 1,4 mm eingestellt wurde läuft der Traktor direkt ohne gross zu rauchen an :beifall: Nun habe ich aber festgestellt dass er dennoch am Berg relativ schlecht zieht. Ich denke es hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass er relativ schnell schwarz raucht aus dem Auspuff, sobald eine kleine Steigung kommt. Dann geht er mit der Drehzahl runter und kämpft. Im Forum habe ich gelesen dass schwarzer Rauch oft auf eine schlechte Luftzufuhr hindeutet. Das Ringventil wurde aber damals erneuert und der Luftfilter auch.
Nun weiss ich nicht mehr so recht weiter. Habt ihr vielleicht noch eine Idee was ich ausprobieren könnte? Am Regler habe ich nichts gemacht, es ist noch die originale Verplombung mit Lanzsiegel vorhanden.

Vielleicht weiss ja noch jemand einen Tipp, es wird schwer fallen mit dem Lanz auf ein Treffen zu kommen wenn er keinen Berg hochkommt :cry:

Viele Grüße aus dem Neckartal
D2506
Zuletzt geändert von D2506 am 22.05.2023, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
D2506
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.01.2021, 22:14
Wohnort: 74395

Re: Lanz 2416 schlechter Durchzug

Beitragvon D2506 » 22.05.2023, 18:37

Bbb
D2506
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.01.2021, 22:14
Wohnort: 74395

Re: Lanz 2416 schlechter Durchzug

Beitragvon Ditmar » 24.05.2023, 22:55

Was heisst diese Abkürzung? Ist sie hilfreich??
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Silber
 
Beiträge: 104
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Lanz 2416 schlechter Durchzug

Beitragvon bulli1706 » 29.05.2023, 13:04

hallo D2506
Schwarzer Rauch entsteht auch bei sehr hoher Belastung und niedriger Drehzahl. Außergewöhnliche Belastung kann durch die Steigung bei zu geringem Anlauf entstehen aber auch durch innere Reibung im Motor. Damit Du letzteres ausschließen kannst, drehst Du an der Anwerfscheibe bei kaltem und auch warmem Motor. Beide Male muss es ganz leicht gehen und locker zurück pendeln. Bei dieser Prüfung solltest Du nicht mogeln, wenn Du Dir nicht selber schaden möchtest.
Wenn Du Deinem Motor neue Teile wie neue Lagerschalen am hinteren Pleuellager verpasst hast, müssen diese durch Schaben sehr sorgfältig an den Kurbelzapfen angepasst worden sein. Andernfalls kommt es bei steigender Motortemperatur zum Festklemmen und Schaden an der Kurbelwelle. So ein Schaden kündigt sich auch durch Schwarzrauch bei steigender Belastung an.
Wenn Du klug bist und noch kein Schaden entstanden ist, nutzt Du deine 6 Gänge fleißig, um die Steigung ohne Stress für den Motor zu schaffen. Der D2416 schaltet sich sehr leicht und beim Zurückschalten mit Zwischengas sogar ohne Kupplung. Gönn ihm eine ausreichende Einlaufzeit bei guter Ölversorgung. Die beginnt schon vor dem Anlassen mit dem Vorpumpen von Öl. Dadurch werden Kolben und Pleuel schon bei der ersten Starterumdrehung geschmiert. Keine Sorge um zu viel Öl. Pleuellager und Kolben müssen im Öl schwimmen können. Denn Dein Bulldog saugt das überschüssige wieder in den Tank zurück. Wenn alles in Ordnung ist, geht nichts in die falsche Richtung.
Denk daran, dass immer noch mit Wasser gekocht wird und Bulldog-Technik wenig mit Hexerei zu tun hat.
Schönen Gruß von Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Gold
 
Beiträge: 480
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 35 Gäste

cron