Titel

 

 

Typ- und Baujahrbestimmung

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon MATS » 25.04.2022, 21:28

Hallo zusammen,
ich in dabei, einer Freundin mit ihrem Bulldog zu helfen.
Aktuell sind die Papiere nicht auffindbar, das Typenschild nicht lesbar und deshalb benötige ich eure Hilfe.
Gefunden habe ich die Nummer der Kurbelwelle 145307 und unter dem Luftfilter 131252.
Reicht das für´s erste oder wo finde ich noch aussagekräftige Nummern?

Der Bulldog stand jetzt rund 9 Jahre in einer Garage und hat am letzten Wochenende mal wieder Frischluft geschnuppert.
Vor dem ersten Start möchte ich soweit die Technik checken, Öle wechseln etc.
Welche Bezugsadressen für Ersatzteile könnt Ihr empfehlen?
Wo bekomme ich passende Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteilliste, Reparaturanleitung...) her?

Danke, Matthias


Hier mal ein paar Bilder:

1.jpg


2.jpg


3.jpg
MATS
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.04.2022, 20:33
Wohnort: 14974

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon MATS » 25.04.2022, 21:30

weitere Bilder:

4.jpg


5.jpg


6.jpg
MATS
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.04.2022, 20:33
Wohnort: 14974

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon MATS » 25.04.2022, 21:31

noch mehr Bilder:

7.jpg


8.jpg
MATS
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.04.2022, 20:33
Wohnort: 14974

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon Thomas Tisch » 26.04.2022, 10:15

Hallo,
die 131252 Nummer ist von Anfang 1937, die 145307 Ende 39 oder Anfang 40. Der Wasserkasten/Steigrohr von 1936. Der Kopf ist Nachkrieg. Da paßt also gar nichts zusammen. Das Getriebe scheint ein kleines zu sein, also von einem D8506.
Grüße,

Thomas Tisch
Thomas Tisch
Gold
 
Beiträge: 445
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon Keule_86 » 27.04.2022, 09:40

Hallo Matthias,

als Restaurations-/ Reparaturanleitung werden die Meisten den Heinl (Ernst Heinl-Eine Anleitung zur Instandsetzung) hernehmen. Ist zwar manchmal nicht auf das erste Mal zu verstehen, aber es ist schon gut beschrieben. Auch das Forum hier gibt einiges an Infos her.
Ich habe meine Betriebsanleitungen oder Ersatzteillisten beim Schwungrad Versand gekauft. Oder Originale auf Kleinanzeigen.
Teilehändler bieten das aber auch an.

Für Teile gibt es mehrere Anbieter. Der Lanz Mannheim, Delegro, Kuipers, und einige mehr. Kleinanzeigen oder Teilemärkte für Originalteile, wenn man da Wert drauf legt.
Als Tipp kann ich nur empfehlen, die Preise zu vergleichen. Da gibts dann doch markante Unterschiede. :wink:

Da hat jeder seine eigene Vorgehensweise und Einstellung.

Gruß und noch viel Erfolg

Keule
D 3506 Bj 1941
D 5506 Bj 1951
Keule_86
Benutzer
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.12.2020, 13:28
Wohnort: 86498 Kettershausen-Zaiertshofen

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon MATS » 27.04.2022, 15:57

Hallo und vielen Dank für eure Antworten.
Das hilft für's erste weiter.
Kann ich noch weitere Nummern zur Bestimmung des Bj. oder zur Bestimmung des Getriebes suchen?
Wenn ja, wo genau?
Und um welchen Typ handelt es sich bei dem Bulldog?

VG, Matthias
MATS
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.04.2022, 20:33
Wohnort: 14974

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon Thomas Tisch » 27.04.2022, 16:46

Hallo,
weitere Stellen für Nummern gibt es nicht. Und wieso weitersuchen, wenn man sich das Bj sowieso "aussuchen" kann. Meines Erachtens ist ein Schlepper das, was auf dem Typenschild steht und das fehlt ja wohl. Wenn ich richtig gesehen habe ist das ein kleines Getrieb, also ein D8506.
Grüße,

Thomas Tisch
Thomas Tisch
Gold
 
Beiträge: 445
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Typ- und Baujahrbestimmung

Beitragvon MATS » 12.05.2022, 20:40

Hallo,
ich bin jetzt zwischenzeitlich weiter:
- Dokumente besorgt
- Grundreinigung aussen
- Auspuff komplett gereinigt
- Kurbelgehäuse soweit es geht gereinigt incl. Sumpf
- alten Diesel abgelassen und 20l frischen Diesel aufgefüllt
- Dieselfilter gereinigt
- die beiden Druckventile gereinigt
- Kraftstoffsystem entlüftet und Sprühbild der Düse geprüft
- Öl ablassen und Filter gereinigt
- Heizlampe überholt und Funktion getestet
- fehlende Handkurbel für Öler hergestellt

Ich will/muss nun noch ein paar Ersatzteile bestellen.
Wieviel Öl benötige ich für die Erstbefüllung?

Des Weiteren stellt sich mir noch die Frage:
Wie "weit" komme ich mit den getankten 20l Diesel?

Danke und viele Grüße, Matthias
MATS
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.04.2022, 20:33
Wohnort: 14974


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste