Titel

 

 

Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 02.08.2021, 09:20

Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und wohne in der Schweiz. An dieser Stelle möchte ich mich für die interessanten Beiträge bedanken.
Viele wertvolle Informationen konnte habe ich hier schon entnehmen.
Aktuell steht bei uns ein Lanz D9506 mit der Seriennummer 644 351.
Da der Schlepper leider kein Typenschild besitzt, konnte ich die Nummer dank diesem Forum im Kurbelgehäuse finden.
Nach den Angaben von Kurt Häfner's Buch müsste es sich um einen Schlepper handeln welcher zwischen 1940-1944 gebaut wurde.
Falls jemand genauere Daten zu den Fahrgestellnummern hat, würde mich eine Antwort sehr freuen.
Zudem bin ich mir nicht ganz sicher über den Typ. Hier eine kurze Beschreibung:
- 6-Gang Getriebe mit 2 Gruppen
- Hand- und Fussgas vorhanden
- Einzelradbremse
- Flansch für Zapfwellenanschluss vorhanden, Zapfwelle nicht verbaut
- Anlasserflansch vorhanden, Anlasser nicht verbaut
- Drehzahl werde ich bei Gelegenheit noch messen.
Ist es wirklich ein D9506?
Falls jemand anhand der Daten genaueres über den Typ sagen kann, bin ich für Hinweise sehr dankbar.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz,
Stefan Schürch

weiter gibt es bei uns noch
- Lanz D6006
- Lanz D1706
- Ursus C45
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon LukeV1 » 02.08.2021, 10:11

Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!

Fangen wir direkt an:
Für die Jahrgangseinordnung kann man sich meist grob an den Zahlen von bereits bekannten Seriennummern und deren zugehörigen Jahreszahlen orientieren. Eine tolle Möglichkeit bietet hier die zum Forum gehörende Seriennummernerfassung: https://www.lanzbulldog.de/srn/seriennummern.php?

Wenn Du hier nach 45PS-Bulldogs mit deinen im Heinl recherchierten Baujahren guckst, bekommst du überraschend gute Infos - weil der Bulldog mit der Fargestellnummer 644352 erfasst ist :D

Zur eindeutigen Einordnung deines Bulldog als 950x habe ich zu wenig Erfahrung, aber da können dir hier bestimmt andere weiterhelfen..


Viele Grüße
Luke
Benutzeravatar
LukeV1
Benutzer
 
Beiträge: 46
Registriert: 25.05.2020, 19:38
Wohnort: Strohgäu

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Thomas Tisch » 02.08.2021, 10:49

Hallo,
da sind einige Ungereimtheiten. Nach meinem Wissensstand gab es bei dieser Schleppernummer noch keine Einzelradbremse. Auch noch keinen Pendelanlasser. Die Schleppernummer wurde wahrscheinlich auch nicht mehr ins Kurbelgehäuse geschlagen, da bin ich aber nicht sicher. Ab ca Nr 645000 waren die Schlepper Bj 1949. Also kann man auf 1944 oder 45 tippen.
Am Besten auch mal nach der Nummer auf der Kurbelwelle schauen. Was ist denn der Durchmesser des Kurbelzapfens?
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 426
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 02.08.2021, 13:39

Guten Tag zusammen,
erstmal herzlichen Dank für die raschen Antworten! Das ist toll....
den Heinl habe ich natürlich vorliegen, aber mich der Seriennummer nie geachtet. Jetzt kann ich das in
Ruhe mal vergleichen.
Den Durchmesser vom Kurbelzapfen kenne ich leider nicht. Soweit habe ich den Motor nicht geöffnet.
Die Kurbelwellenende messen 76mm. Nach Literatur nicht passend wären auch die mittig gelagerten Luftklappen.
Anscheinend waren die bei den älteren Modellen ja einseitig angeschraubt. Unserer hat sie mittig angebracht.
Tatsache ist das die Nummer auf der Kurbelwelle mit der vom Gehäuse übereinstimmt. Da aber nur 6xx 351 auf der
Welle lesbar war habe ich trotzdem das Kurbelgehäuse geöffnet.

Grüsse,
Stefan
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon engineer » 03.08.2021, 08:41

Hallo Stefan,
das Baujahr ist 1944. Die Frage von Thomas nach dem Hubzapfen sollte klären ob es ein HR 7 ( D 85.., 90mm Durchmesser) oder HR 8 ( D 95.., D 15.., Durchmesser 100mm) ist. Die Kurbelwellenenden sind immer gleich.
Von außen sind die beiden Baureihen an der Größe von Getriebegehäuse und Achstrichtern zu unterscheiden. Im Prospektebuch von Kurt Häfner sieht man das sehr gut bei den Acker-Bulldogs von hinten.
Die PS-Klasse bei den HR 8 läßt sich anhand der Masse der Reglergewichte feststellen: D 95..- 1580 Gramm,
D 15..- 1400 Gramm.
Dann dürfte deiner ja die kleine Scheibenkupplung haben. D 95.. haben (meistens) eine große Riemenscheibe, D 15.. eine Kleinere, kaum größer als das eigentliche Kupplungsschwungrad.
Die einseitig geschraubten Luftklappen kenne ich nur von den 30ern und 38ern, die dadurch ein charakteristisches Ansaug-"Schnarchen" hatten. Bei deinem dürften die mittig geschraubten original sein.

Schöne Grüße
Thomas Roth
engineer
Bronze
 
Beiträge: 226
Registriert: 23.06.2014, 10:59
Wohnort: 91793

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 03.08.2021, 09:29

Hallo engineer, hallo zusammen
danke für deine Informationen. So langsam stellt sich für mich als "Lanz-Laie" ein Bild zusammen. Seit dem intensiveren Studium vom
Heinl weis ich jetzt auch das die Gehäuseöffnung vor dem linken Hinterrad nicht für einen Anlasser bestimmt war, sondern so
die Lichtmaschine angeflanscht wurde. Die fehlt aber bei unserem Schlepper leider.
Scheint wohl doch ein "nummerngleiches" Originalfahrzeug zu sein... Bleibt auch noch die Frage ob man den jetzt als Vor- oder Nachkriegs
Bulldog bezeichnen kann?
Werde mich wieder melden wenn ich mehr über die Grösse von Getriebgehäuse und Achstrichtern weis.

Grüsse,
Stefan
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 09.08.2021, 21:50

Hallo Thomas (engineer),
vom Prospekte-Buch habe ich leider nur die Ausgabe der Bulldogs von 1952-1962. Wäre es möglich das Du mir die
Abbildung der Rückansicht HR7/HR8 aus dem von Dir genannten Buch von K. Häfner hochladen könntest?
Bedanke mich im Voraus!
Übrigens hat unser Schlepper keinen Benzintank und keine Summerspule, somit hat er keine Anlasszündung.
Der Kopf hat aber eine seitliche Bohrung. U.u ist das nicht der Original Glühkopf?
Meinen Recherchen zu Folge wär es dann ein 9507er. Stimmt das so?

Besten Dank euch Allen!

Grüsse,
Stefan
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon engineer » 10.08.2021, 15:01

Hallo Stefan,
sorry, in genau diesen Büchern wird vorne ausführlich über das Urheberrecht aufgeklärt. Da lasse ich die Finger davon.
Aber Du könntest mal Bilder vom Bulldog und den fraglichen Details einstellen, das würde die Identifizierung erleichtern und vielleicht neue Erkenntnisse bringen !
Du hast doch einen Ursus und einen 60er. Deren Getriebe und Achstrichter sind genauso groß wie beim HR8. Wenn es ein HR 7 ist siehst Du`s sofort.
Am original montierten Zylinderkopf ist fast immer die Schleppernummer am Flansch eingeschlagen, an Ersatzteilen nicht. Daß er mal ersetzt wurde ist nicht ungewöhnlich. Auch daß in Kriegszeiten nicht alles nach Plan sondern nach Verfügbarkeit zusammengebaut wurde ist eher die Regel.

Grüße Thomas
engineer
Bronze
 
Beiträge: 226
Registriert: 23.06.2014, 10:59
Wohnort: 91793

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 10.08.2021, 20:21

Guten Abend Thomas,
mit dem Copyright gebe ich Dir absolut recht. Besten Dank für den Hinweis.
Hier ein paar Fotos vom Schlepper:
Dateianhänge
DSC_1084.JPG
DSC_1075.JPG
DSC_1072.JPG
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 10.08.2021, 20:22

Führerstand und Einspritzpumpe:
Dateianhänge
DSC_1093.JPG
DSC_1087.JPG
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Stefan_Schuerch » 10.08.2021, 20:30

Wäre auch noch interessant etwas über die Vorderradfelgen zu erfahren. Die sieht man
eigentlich auf keinen Bildern in dieser Ausführung.

Grüsse,
Stefan
Stefan_Schuerch
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.08.2021, 11:32

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon LanzSchweiz » 11.08.2021, 20:59

Hallo Stefan
Bin diesen Bulldog beim Vorbesitzer mal gefahren. Er stand damals zum Verkauf und mein Kollege hatte Interesse, er hat dann aber doch nicht gekauft. Das muss Anhand der Fotos welche ich damals gemacht habe 2009 gewesen sein. So wie ich das sehe, wurden seither noch Kleinigkeiten komplettiert. (Elektrik). Müsste ein HR8 sein. Felgen hinten und vorne waren für mich nicht zweifelsfrei Original. Hatte wahrscheinlich ein hartes Leben und wurden einige Reparaturen gemacht. Einzelradbremse sieht nachgerüstet aus. Aber allgemein hatte ich damals keinen schlechten Eindruck.
Ich denke wir werden uns mal auf einem Treffen sehen. Ich glaube bereits einmal auf euem 60er mitgefahren zu sein.
Grüsse Anton
Ebenfalls aus der Schweiz
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vhte.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Bronze
 
Beiträge: 196
Registriert: 01.01.2007, 15:44
Wohnort: Zäziwil (CH)

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Marcel Füten » 18.08.2021, 11:22

Bulldogs anhand von Bildern zu identifizieren ist nicht immer leicht und ohne Kenntnis der Vorgeschichte woher das Fahrzeug stammt nicht einfacher. Aber anhand einiger Faktoren kann man zumindest grob eingrenzen was das mal für ein Bulldog war bzw. ist. Ich möchte hier die Fakten zuerst berücksichtigen:

1. hoher Kühleraufbau mit gewölbtem Steigrohr = eindeutig HR8 Baureihe also D95xx oder D15xx
2. kein Benzintank = deutet auf Ackermaschine hin also Grundtyp D9500 oder D1500
3. Kraftstofffiltergehäuse mit Deckel und 3 Flügelschrauben deutet auf Bj. nach 1945 kann aber nachgerüstet oder einer der ersten damit sein denn diese Gehäuseform ist oft bei den Baujahren 1947 bis ca. 1950 zu sehen.
4. alte Bauform des Riemenschutzes weist deutlich auf Bj. vor 1948 hin
5. keine Lima Halterung am Getriebe = Merkmal für die Grundtypen D9500 / D1500 Ackermaschine
6. keine Kühlerlamellen zur Regulierung = Hinweis auf nackte D9500/D1500 Ausführung

Man weiß natürlich nicht was in den letzten 70 Jahren am Bulldog geändert, ausgetauscht, ergänzt oder entfernt wurde. So wie er auf den Bildern zu sehen ist wurde er jedenfalls nicht ab Werk geliefert, da sind zu viele Teile aus unterschiedlichen Baujahren kombiniert. Dies sind auf den ersten Blick:

1. Kupplungsabdeckung mit abnehmbaren Deckel + Anwurfscheibe = diese Kombi gabs erst nach 1950
2. Einzelradbremse = habe ich kein genaues Baujahr zu aber auch erst nach 1950 im Programm und vor allem für Exportmaschinen vorgesehen
3. stark gekröpfte Lampenstange (wenn original): = auch erst nach 1950 ein optionales Teil für bestimmte Länder
4. Auspuffkegelform = Version ab 1948/49 mit dem rausnehmbaren Funkensieb
5. Fahrersitz = späte Bauform die erst nach dem "Kastensitz" verfügbar war, ich denke also nach 1951
6. Pumpendeckel / Hebel Kombination passt nicht zusammen, Deckel ist für Bj. vor 1940 typisch, der Hebel ist nicht passend zum Deckel.

Ich schätze mal das dass ursprünglich ein D9500/D1500 gewesen sein muss, der nicht für den innerdeutschen Markt gedacht war. Es wurden 1944 reine Glühkopfbulldogs wenn überhaupt nur für den Export in die durch die Wehrmacht besetzten Gebiete gebaut oder für die Wehrmacht selbst. Da die Wehrmacht kaum Verwendung für die 3 Gang Bulldogs hatte sind diese eher an die kooperierenden Verbände oder an die Zivilverwaltungen in den besetzten Ländern gegangen um dort die nötigsten Arbeiten zu verrichten. Norman Poschwatta hat dies schon mehrfach gut erläutert und auch jede Menge Bildmaterial dazu veröffentlicht. Wenn diese Bulldogs den Krieg "überlebt" haben sind sie danach, je nach Land wo sie gelandet sind, entweder bis zur letzten Stunde aufgebraucht worden oder aber, wie vielleicht bei dieser Maschine hier, später mit verfügbaren Teilen umgebaut worden um Sie vielseitiger nutzen zu können.
Ebenso ist es bei diesem Bulldog denkbar das die "neueren" Teile erst durch einen Sammler angebaut wurden. Leider ist überall schon neue Farbe drauf, deswegen kann man das so leicht nicht mehr erkennen welche Teile an dem Bulldog "original" dran waren und welche von anderen Spendertreckern stammen könnten.

Falls neue Erkenntnisse oder Details bekannt werden, lass es uns wissen
Ersatzteile Literatur und Service natürlich vom Fachmann LANZ-Kundendienst-Rheinberg!
Benutzeravatar
Marcel Füten
Bronze
 
Beiträge: 272
Registriert: 13.02.2006, 20:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Marcel Füten » 18.08.2021, 11:56

Stefan_Schuerch hat geschrieben:Wäre auch noch interessant etwas über die Vorderradfelgen zu erfahren. Die sieht man
eigentlich auf keinen Bildern in dieser Ausführung.

Grüsse,
Stefan


Die Felgen sehen nach Eigenbau aus, die sind hier auch direkt an der Nabe befestigt ohne die üblichen Adapterstücke von 5- auf 6-Loch Flansch. Diese Lösung gab es auch oft/meistens bei den Australienbulldogs. Hier wurden die australischen Felgen auch direkt an der Nabe befestigt.
Ersatzteile Literatur und Service natürlich vom Fachmann LANZ-Kundendienst-Rheinberg!
Benutzeravatar
Marcel Füten
Bronze
 
Beiträge: 272
Registriert: 13.02.2006, 20:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Jahrgang zu Lanz D9506 mit Fahrgestellnummer 644 351

Beitragvon Lanzmasch » 29.08.2021, 11:07

Hallo Anton/Lanzschweiz
Schau bitte mal in deine PN
Lanzmasch
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.03.2016, 12:14
Wohnort: 02943 Weißwasser

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste

cron