Titel

 

 

Kupplung D2416

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Kupplung D2416

Beitragvon BinderSepp » 22.04.2021, 15:36

Hallo Lanz Freunde,
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen? Die Kupplung meines 2416 macht seit einiger zeit Probleme. Habe daraufhin den ganzen Einsatz gewechselt auf dem ältere Beläge sind.
Die Kupplung öffnet schön ca. 2,5mm, aber das Getriebe läuft immer leicht mit da die Scheibe sich nicht von der Schwungmasse löst.
Schalten und Gänge einlegen ist somit nicht sehr Getriebe schonend.
Freue mich auf eure Antwort.

Viele Grüße
BinderSepp
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2020, 13:01

Re: Kupplung D2416

Beitragvon Stahlwittchen » 25.04.2021, 01:30

hi
wenn die kupplung trennt wie du schreibst kann es sein dass die lager im inneren der kupplung kaputt sind ...gefressen haben zB.. dann würde bei getrennten kupplungsbelägen die druckplattenseite (von der kurbelwelle angetriebene schwungmassenseite der kupplung) die belagseite über das fressende nadellager "antreiben" und die geht übers zwischenrad dann ins getriebe...ich hoff du weist was ich meine..
viele grüße
Stahlwittchen
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2011, 23:11

Re: Kupplung D2416

Beitragvon BinderSepp » 25.04.2021, 13:59

Hallo,
Danke für die Antwort.
Die Nadel Lager hab ich mir angesehen. Mir ist keine Beschädigung aufgefallen, ich werde sie mal ausbauen. Vielleicht ist altes hartes Fett oder so drin.
Viele Grüße
BinderSepp
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2020, 13:01

Re: Kupplung D2416

Beitragvon bulli1706 » 26.04.2021, 18:33

Hallo Binder Sepp.
Wenn Du die Kupplungsbeläge ohne Werkstatthandbuch gewechselt hast, solltest Du da mal rein schauen.
Die Kupplung verträgt nämlich keine größeren Toleranzen aller Komponenten.
Gruß Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Bronze
 
Beiträge: 424
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Kupplung D2416

Beitragvon papafox » 27.04.2021, 16:21

Hallo Binder-Sepp,

ich gehe davon aus, dass Du eine neue Mitnehmerscheibe eingebaut hast, oder hast du nur die Beläge erneuert. Dann sind die evtl zu dick. Auf jeden Fall sollte man immer die Mitnehmerscheibe auf Seitenschlag prüfen. In meiner Berufspraxis hatten wir schon öfters den Fall, dass die Scheibe einen Seitenschlag aufweist und dann trennt sie nicht einwandfrei. Also die MS vor dem Einbau immer auf einen Dorn aufspannen und mittels Messuhr den Seitenschlag prüfen und ggf. richten.

Gruß
PapaFox
papafox
Bronze
 
Beiträge: 228
Registriert: 25.02.2006, 15:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Kupplung D2416

Beitragvon BinderSepp » 06.09.2021, 15:27

Hallo,
Habe jetzt alle Ratschläge befolgt und 3 Komplette Kupplungsscheiben rausgesucht, eine schöner wie die andere.
Habe bei jeder Scheibe dass gleiche Problem. Hab auch keine Idee was da noch sein könnte. Bei den anderen beiden Lanz habe ich das Problem gar nicht.
Viele Grüße
BinderSepp
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2020, 13:01

Re: Kupplung D2416

Beitragvon BinderSepp » 07.09.2021, 15:40

Hallo,
Kurze Information zu meinem Problem. Nach dem 10ten mal Kupplung abbauen und zerlegen ist mir etwas aufgefallen. Und zwar sitzt der kleine Ring zwischen Schwungmasse und Mitnehmerscheibe im Simmering so fest dass sich die Scheibe nur schwer verschieben lässt. Diesen habe ich mal entfernt, und die Kupplung funktioniert einwandfrei, trennt sofort.
Es ist zwar die gleiche Größe, aber scheinbar waren die früher irgendwie anders. Aber auf Dauer ohne ist auch nicht die Lösung.
Viele Grüße
BinderSepp
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2020, 13:01

Re: Kupplung D2416

Beitragvon Ditmar » 12.10.2021, 06:56

Das Problem dass die Kupplung nicht richtig trennte hatten wir am 1616 auch. Das Problem lag letztendlich daran dass ein Mechaniker an den 3 Schrauben gedreht hatte die sich bei den Umlenkhebeln befinden. Dadurch hatte die Druckscheibe der Kupplung nicht parallel zur Kupplungsscheibe abgehoben. Das Maß von dem Zahnrad an der Kupplungsscheibe bis zum Ausrücklager soll bei neuen Kupplungsbelägen 94 mm betragen.
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Benutzer
 
Beiträge: 87
Registriert: 23.01.2012, 04:47


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste