Titel

 

 

Ein neuer mit vielen Fragen

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 04.03.2020, 21:18

Einen schönen guten Abend an alle Schrauber und Ratgebenden.

Ich heise Beni und komme aus Rust bei Freiburg. Ich habe die große Ehre meine Hände an einen Lanz legen zu dürfen. Leider habe ich bis dato keine bis sehr wenig erfahrung mit dem Lanz. Bis jetzt durfte ich einige Tag mit ihm beruflich fahren (2018) bis der entschluss gefasst wurde diesen einzumotten. Wie es kommt muss, soll er nun wieder fahren. Die richtigen Öle habe ich bereits eingefüllt und der Motor läuft als wenn er nie trocken war.
Leider habe ich keine Ahnung um welches Modell es sich handelt. Ich würde gerne mehr erfahren und das geht nur wenn man weis was man hat. Hier mal ein Bild, evtl. kann jemand von euch mir die Lösung sagen.

Nun hätte ich da noch ein Problem. Beim Fahren wie auch im Stillstand bleibt das Pedal immer auf der Stellung auf der es hinterlassen wird, es geht nicht von alleine auf Standgas zurück. Gibt es hier irgendwo eine Feder? Ich hatte bereits auf der rechten Seite die Verkleidung unten, konnte aber nichtr erkennen.

Ich wünsche noch einen schönen Abend und schonmal Danke.
Grüße
Beni

PS: Kann es ein D3506 sein?
Dateianhänge
Schlepper klein.jpg
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon thomas schüber » 18.04.2020, 12:24

Gibt es kein Typenschild,Papiere?
Ein Bulldog kann nicht einzylindrig genug sein.
thomas schüber
Bronze
 
Beiträge: 230
Registriert: 10.02.2006, 12:08
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Eicher3010 » 18.04.2020, 21:22

Schau mal nach Reinhausen, Oberhausen da gibt es Fachkundige Kollegen
Eicher3010
Benutzer
 
Beiträge: 24
Registriert: 08.11.2016, 18:40

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon LanzSchweiz » 18.04.2020, 23:34

Hallo Bruchi.
D3506 hat kein original Fussgaspedal. Deshalb wir da wohl was klemmen. Mehr Fotoy wären hilfreich. Hab den Bulldog vor Jahren mal gesehen.
Grüsse LanzSchweiz
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vhte.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Bronze
 
Beiträge: 192
Registriert: 01.01.2007, 15:44
Wohnort: Zäziwil (CH)

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 19.07.2020, 14:51

So da bin ich wieder,

sorry dass es so lange gedauert hat bis ich mich wieder gemeldet habe.
Erstmal vielen Dank für die Antworten.

@Thomas Schüber
Typenschild habe ich keines bis jetzt gefunden, wo sollte es denn sein?
Papiere sind vorhanden, nur wie es so ist in einem großen Unternehmen, wer weis wo? :roll:

@Lanz Schweiz:
Ist es ein D3506? Ich habe keine Ahnung. Woran kann ich es erkennen und welche Fotos möchtest oder brauchst du dafür, Ich werde sie schnellstmöglich machen.

@Eicher3010
Wie komme ich an die Person? Das wäre ja perfekt.

Schöne Grüße
Beni
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon erwin » 21.07.2020, 12:33

Hallo Beni,

das Typenschild sollte im Bereich der Einspritzpumpe am Zylinder sein. Vielleicht wurde es auch überlackiert. Manchmal sieht man auch nur noch die 2 Befestigungslöcher.

Grüße Erwin
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum
erwin
Benutzer
 
Beiträge: 75
Registriert: 12.06.2008, 10:21
Wohnort: 74889 Sinsheim

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 21.07.2020, 18:56

Danke Erwin,

ich werde gleich morgen schauen.
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon LanzSchweiz » 21.07.2020, 21:48

Ist ein D3506 20Ps.
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vhte.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Bronze
 
Beiträge: 192
Registriert: 01.01.2007, 15:44
Wohnort: Zäziwil (CH)

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 22.07.2020, 18:05

Vielen Dank @LanzScheiz,

wie hast du das herausgefunden?

Grüße
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon milch » 22.07.2020, 20:45

Wahrscheinlich durch die Art der Bereifung, und weil die Stehwand fehlt.


mfG, Guido
milch
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 10.03.2006, 20:31
Wohnort: Rosenow

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Lanzmasch » 23.07.2020, 11:17

Hallo,
LanzSchweiz hat recht, es ist ein D3506. Die charakteristischen Merkmale sind die schräg zum Tank laufenden Stehbleche, der frei stehende Luftansaugdom und der an der Lenksäule angeschraubte Handgashebel. Wie schon gesagt wurde, hat er original kein Fußgas. Die Rückzugfeder wirkt laut Teileliste zusammen mit der meist nicht mehr vorhandenen Welle der Abgasdrosselklappe. Du musst/kannst dir selbst eine kräftige Zugfeder im Zusammenwirken mit deinem Fußpedal anbringen. Auch bei anderen Maschinen befindet sie sich nicht unter der Abdeckung.
Gruß
Lanzmasch
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.03.2016, 12:14
Wohnort: 02943 Weißwasser

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 23.07.2020, 11:53

@Lanzmasch,

vielen Dank, dann werde ich das mal machen. Werde mal nachsehen ob es auch irgend wie mit schrauben geht. möchte ungerne hie schweißen.

Grüße
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 02.08.2020, 09:35

Guten Morgen,
ich habe nun eine Feder eingebaut welche mit nur zwei Bohrungen auskommt. Nun heißt es kommende Woche testen.

Habe da nochmal eine Frage zur Elektrik. Für was um alles in der Welt gibt es ein Zündschloss ? Wurde darüber die Beleuchtung gesteuert?

Grüße
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon bulli1706 » 02.08.2020, 10:30

Hallo Bruchi.
Das Ding heißt bei Deinem Bulldog "Zündschloss", wenn durch Einstecken des "Zündschlüssels" die Verbindung mit der Batterie geschlossen wird.
Es heißt seit Urzeiten so, weil man nicht einfach "Dingsbums" sagen wollte, wenn dieses Dings gemeint war.
Man braucht halt Standart-Namen zur besseren Verständigung.
Sonst müsstest Du sagen: "..das Dingsbums im Dingsda...na Du weißt ja schon". Und das würde in Werkstätten und Ersatzteillagern sicher ein ziemliches Durcheinander geben.
Es wird "Zünd=-Lichtschloss" genannt, wenn durch verdrehen des Schlüssels auch die Beleuchtung eingeschaltet und gesteuert werden kann.
Wenn Du einen Bulldog mit Zündkerze hast, wird diese nach Eindrücken des Zündschlüssels mit dem beleuchteten "Summerschalter" eingeschaltet.
Die Beleuchtung soll anzeigen, dass die Zündkerze noch eingeschaltet ist.
"Summerschalter", Zündschloss", Zünd=Lichtschloss" sind in der Bulldogszene feste Begriffe für ganz bestimmte Dingsbumse.
Sie stammen noch aus der Urzeit der Bulldogs. Ihre Erfinder sind aber nie bekannt geworden.
Schönen Gruß von Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Bronze
 
Beiträge: 393
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Ein neuer mit vielen Fragen

Beitragvon Bruchi » 02.08.2020, 15:04

Hallo Oskar,

ich habe keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, wollte doch nur wissen was für eine Aufgabe das Zündschloss an dem Schlepper hat. Da es sich ja um einen "Selbstzünder" handelt erschließt sich mir der Sinn von einem ZÜNDschloss nicht. Das Abstellen geht ja auch nicht elektronisch oder?

Also nochmal:

Was hat dieses Zündschloss für eine Aufgabe an einem Schlepper ohne Zündung. :kratz:

Schönen Sonntag noch allen

Grüße
Bruchi
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.03.2020, 20:39
Wohnort: 77977

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste