Titel

 

 

Riss in der Glühnase

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Riss in der Glühnase

Beitragvon Dieselanz » 19.02.2020, 00:51

Habe heute bei der jährlichen durchsicht meines 55er Bulldogs einen Riss und nicht gerade unerheblich in der Nase festgestellt. Hinzu kommen noch extrem tiefe riefen oder auch gegebenenfalls verschmelzungen die ich nicht zuordnen kann.

Es handelt sich um einen 1506 Baujahr 1952 reimport aus Argentinien

Kann mir wer sagen woher das kommt?

Ich habe nun die Nase getauscht gegen eine geschmiedete vom Holländer macht das eurer Meinung nach Probleme?
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" :!: :P
Dieselanz
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.04.2019, 21:22

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Dieselanz » 19.02.2020, 00:53

Der Riss ist kreisrund unterhalb des Bundes im Bereich des Nasen anfanges
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" :!: :P
Dieselanz
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.04.2019, 21:22

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Thomas Tisch » 19.02.2020, 10:30

Hallo,
zu den Rissen kann ich nichts sagen. Aber nur zur Info: nach Argentinien wurden meines Wissens nach keine D1506 geliefert.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 414
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Dieselanz » 20.02.2020, 18:55

Ok, dann liegt da wohl meiner Seits ein Irrtum vor, Südamerika, kann sein das sich das Argentinien bei mir geistig eingeschlichen hat.
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" :!: :P
Dieselanz
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.04.2019, 21:22

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Thomas Tisch » 20.02.2020, 19:07

Hallo,
auch sonstwo nach Südamerika wurden keine 1506 geliefert.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 414
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Dieselanz » 20.02.2020, 20:40

Thomas Tisch hat geschrieben:Hallo,
auch sonstwo nach Südamerika wurden keine 1506 geliefert.
Grüße,
Thomas Tisch



Hmmm Bedienungsanweisung im Fahrerstand auf englisch, wo hat es das noch gegeben?
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" :!: :P
Dieselanz
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.04.2019, 21:22

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon bulli1706 » 21.02.2020, 09:45

Nach Australien sind viele große Glühkopf-Bulldogs geliefert und einige auch rückimportiert worden. Das erklärt aber das Loch in der Glühnase noch immer nicht. Ich kann mir aber vorstellen, daß einer der Vorbesitzer Startprobleme wegen einer zu kleinen Heizlampe mit Abschleifen der Glühnase zu kompensieren versucht hat und diese dann bei einem schwereren Einsatz durchgeglüht ist. Die Lochränder müssen dann aber wie nach einer kleinen Explosion ausgefranst sein.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Bronze
 
Beiträge: 378
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Thomas Tisch » 21.02.2020, 10:47

Hallo,
was ist denn die Schleppernummer? Sind da noch originale Reifen drauf? Da steht meist das Herstellerland drauf. In Australien z.B. hatte man sehr dicke Glühnasen, weil meist unter Vollast gearbeitet wurde. Tiefe Riefen oder einseitige Riefen zeugen von einseitigem Spritzbild der Düse.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 414
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Riss in der Glühnase

Beitragvon Dieselanz » 22.02.2020, 02:10

Hallo,
Vielen dank für die hilfreichen Aussagen, an der Nase sieht nichts geschliffen aus, aber ja sie ist sehr dick. Die riefen sind tatsächlich einseitig. Und nach der schleppernummer schaue ich morgen.

Vielen dank!
"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" :!: :P
Dieselanz
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.04.2019, 21:22


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste