Titel

 

 

D 1616 Pleullagerspiel

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

D 1616 Pleullagerspiel

Beitragvon ThomasO aus K » 07.10.2018, 23:20

Hallo zusammen,

bei meinem D1616 habe ich folgendes Problem:

Wenn ich im kalten Zustand das Schwungrad hin und her bewege, spührt man kein Spiel.

Wenn der Bulldog dann warm ist und abgestellt ist und man das Schwungrad hin und her bewegt, kann man ein deutliches Spiel und klacken hören.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Spiel vom Kolbenbolzen oder Pleullager kommt.

Kann man das Pleullager wechseln ohne den kompletten Koblen zu demontieren?

Vielen Dank für Eure Hilfe...!!!


Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal

Re: D 1616 Pleullagerspiel

Beitragvon Alex1616 » 08.10.2018, 10:32

Moin Thomas,

woher das Klackern kommt, kann ich dir nicht sagen. Allerdings kannst du das Pleullager tauschen ohne den Kolben, Zylinderkopf oder die Schwungräder zu demontieren.

Dafür räumst du den Platz um die Luftansaugspirale frei und nimmst diese anschließend ab.
Also: Batteriefach, Luftfilter, Ölbehälter abbauen. Sieht dann ungefähr so aus wie im Anhang.
Es kann nur sein, dass die Lagerschale auf der Pleulseite etwas fest hängt.

Bitte darauf achten, dass das Pleul nicht herunter fällt und im Zylinder einschlägt!

Gruß Alex
Dateianhänge
24CD8927-20B7-4923-8AFC-53DE7079AE59.jpeg
Pleul Montage 2812
24CD8927-20B7-4923-8AFC-53DE7079AE59.jpeg (34.49 KiB) 747-mal betrachtet
D 1616 (1x kurz / 1x lang blau / 1x lang grün)
D 2416
D 2812
D 4016
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: D 1616 Pleullagerspiel

Beitragvon ThomasO aus K » 08.10.2018, 22:01

Hallo Alex,

vielen Dank für die Antwort!!! Werde demnächst dann mal alles wegbauen und mal schauen, das ich der Sache mal auf den Grund gehe. Worauf muss ich achten, wenn ich ein neues Pleullager bestelle? Muss das Lager noch irgendwie auf das Maß des Bolzens angepasst werden, oder gibt es nur eine Sorte?

Danke!

Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal

Re: D 1616 Pleullagerspiel

Beitragvon bulli1706 » 08.10.2018, 22:57

Hallo Thomas.
Hast Du schon mal mit anderen Besitzern von D1616-Bulldogs über Deinen gesprochen und die von Dir beschriebene Prüfung an deren Bulldogs ausprobiert?
Dann wirst Du feststellen, dass nicht nur Dein Bulldog scheinbar Lagerspiel am vorderen und hinteren Pleuel hat.
Es entsteht nach mehreren 1000 Std. schwerer Arbeit, durch mangelnde Pflege oder beim Starten nach langer Standzeit ohne Vorpumpen von Öl.
Das Klackern kommt auch von einem kippenden Kolben in einm verschlissenen Zylinder. Handlungsbedarf ist aber erst, wenn das Geräusch bei laufendem Motor zu stören beginnt.
Wenn Du aber gerne schraubst und das Kurbelgehäuse wie von Alex beschrieben öffnest und das hintere Pleuel anfasst, darf es nicht klemmen sondern muss sich leicht hin und her schieben lassen.
Bei der Montage von neuen Lagerschalen am hinteren Pleuel werden diese erst mit einem Schaber an den Pleuelzapfen angepasst. Das vorgeschriebene Lagerspiel ist im Werkstatthandbuch aufgeführt.
Schönen Gruß von Oskar. :fahrer:
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Bronze
 
Beiträge: 353
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: D 1616 Pleullagerspiel

Beitragvon ThomasO aus K » 11.10.2018, 21:25

Hallo,

danke für die Antwort! Bei mir in der Gegend laufen leider nicht so viele D1616 bzw. Volldiesel. Wenn der Bulldog läuft, hört man es nicht wirklich. Mir ist es nur aufgefallen, als ich Ihn aus gemacht habe. Da war ein klacken, was da nicht hingehört. Mal schauen, wenn ich im Winter viel Zeit und Langeweile habe, werde ich mich mal dran begeben...

Viele Grüße

Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron