Titel

 

 

Lanz 2016

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz 2016

Beitragvon Frank66 » 05.09.2018, 18:49

Hallo,
Wir haben Zuhause zwei Lanzbulldog 2016 und 1616.
Beide stammen von meinem Vater der leider letztes Jahr verstorben ist.
Den Lanz 2016 wollte ich zum TÜV bringen und ist nach ca.1km stehen geblieben.
Der Bulldog stand ca 1 Jahr. Er ist ist angesprungen und dann sofort wieder stehen geblieben.
Ich habe den Diesel Filter den Tank und die Dieselleitungen sauber gemacht.
Nun startet er nicht. Muss man die Leitungen entlüften? Mit Startpilot startet er kurz und bleibt wieder stehen. Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank
Frank66
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2018, 15:59
Wohnort: 35232 Dautphetal

Re: Lanz 2016

Beitragvon oldtimerfreud » 05.09.2018, 20:16

Hallo,

benutze bitte nie Startpilot,oder anziehen beides nicht gut. :? :?
Ich würde mal alles entlüften schauen ob die Einspritzpumpe fördert und dann schauen ob die Einspritzdüse beim Vorpumpen schnarrt.
Schau mal ob der Auspuff frei ist.

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Bronze
 
Beiträge: 543
Registriert: 25.07.2010, 12:17

Re: Lanz 2016

Beitragvon Alex1616 » 05.09.2018, 20:20

Hallo Frank,
Die einfachste Lösung wäre tatsächlich entlüften, wenn Luft im Kreislauf ist.
1. Die kleine Schraube oberhalb des Dieselfilters lösen bis keine Blasen mehr kommen
2. Zuleitung an der Einspritzpumpe lösen bis keine Blasen mehr kommen
3. Zuleitung an der Pumpe abbauen und Pumpen bis Diesel kommt

Anschließend beim Einspritzen (Vorpumpen, Vollgas) darauf achten, dass die Düse das typische Pfeifen von sich gibt.

Weißt du was für Diesel zuvor im Tank war? Wir hatten 1x dieses Problem, als unser 1616 nach längerer Standzeit von ca 2 Jahren Luft im System hatte durch den normalen Diesel von der Tankstelle.
Seit dem nur noch Diesel aus dem Ausland oder Aral-Ultimate. Seit dem kein Problem mehr, selbst nach langer Standzeit.

Bin gespannt ob der Bulldog nach dem entlüften läuft.

Gruß Alex
D 1616 (1x kurz / 1x lang blau / 1x lang grün)
D 2416
D 2812
D 4016
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 55
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: Lanz 2016

Beitragvon Frank66 » 06.09.2018, 05:49

Hallo,
Vielen Dank für die Mühe.
Ich kann nicht sagen wo mein Vater getankt hat, früher kam der Tankwagen zu uns nach Hause.
Werde versuchen das mit dem Entlüften hinzubekommen.
Vielen Dank
Frank
Frank66
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2018, 15:59
Wohnort: 35232 Dautphetal

Re: Lanz 2016

Beitragvon papafox » 06.09.2018, 09:43

Hallo Frank,

wie sich die Fälle gleichen. Ich hatte beim letzten Einsatz meines 1616 die gleichen Symptome. Der Motor läuft eine Zeitlang gut, verliert dann Leistung und bleibt stehen. Nach kurzer Zeit läuft er wieder an aber nur kurz.
Jetzt der Grund bei meinem Lanz.
Im Tank befinden sich starke Ablagerungen die sich aus unerfindlichen Gründen jetzt plötzlich lösen und den Zulauf im Kraftstoffhahn verschließen. Die Substanz fühlt sich an wie Sägemehl und ist rostbraun.
Den Tank habe ich jetzt ausgebaut und nach den Anleitungen im Forum zunächst grob gereinigt. Dann habe ich 1 Liter Benzin eingefüllt, jetzt werden die Ablagerungen weich und lassen sich ablösen. Mit ein paar handvoll Spaxsschrauben und durch schütteln des Tanks werde ich
die Ablagerungen vollends lösen. Dann wird der Tank innen mit Fertan entrostet und danach mit Tapox von Fertan versiegelt.
Erneuerung des Filtereinsatzes ist wichtig.
Mit dieser Vorgehensweise habe ich auch den Tank meines Ursus mit bestem Erfolg behandelt.
Entlüftung wie oben beschrieben ist nach dieser Prozedur aber erforderlich.

Viel Erfolg
Papafox
papafox
Bronze
 
Beiträge: 182
Registriert: 25.02.2006, 15:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Lanz 2016

Beitragvon lanzschrauber » 06.09.2018, 21:52

Hast du mal geprüft ob der Diesel noch gut ist?
Bei mir hatte vor einiger Zeit die Dieselpest zugeschlagen. :x
Gruß lanzschrauber
lanzschrauber
Benutzer
 
Beiträge: 99
Registriert: 18.02.2006, 16:20
Wohnort: 40789 Monheim am Rhein

Re: Lanz 2016

Beitragvon Frank66 » 07.09.2018, 05:54

Hallo,
habe den Tank mit Kieselsteinen befüllt und durchgeschüttelt.Dann mit Benzin ausgewaschen.
Die Leitungen mit Pressluft ausgeblasen. Den Filter mit Benz
in ausgewaschen und mit Pressluft ausgeblasen.
Gruß
Frank
Frank66
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2018, 15:59
Wohnort: 35232 Dautphetal

Re: Lanz 2016

Beitragvon oldtimerfreud » 09.09.2018, 12:54

Hallo,

gibt schon was neues von deinen Schätzchen :fahrer: :fahrer:

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Bronze
 
Beiträge: 543
Registriert: 25.07.2010, 12:17


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste