Titel

 

 

Lanz Bulldog D2206

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz Bulldog D2206

Beitragvon Fxkiller » 17.05.2018, 22:00

Hallöche,

Wir haben einen Lanz D2206 und der steht schon seit jahren. Grund dafür ist, dass der nicht läuft. Die genau Geschichte ist, dass er vom Vorbesitzer mit einem kollegen ihn zerlegt hatten um in neu aufzubauen. Aber als sie alles wieder zusammen hatten drehte der Motor nicht mehr. Jetzt möchte ich ihn nahc all den jahren wieder zum laufen bringen. Da wir nichts genaueres wissen wolle ich den bereich wo der fehler sein könnte kleiner mache. Da hab ich gedacht, dass er sich schieben läst wenn man den gang raus nimmt. Da hätte ich die frage, ob ich den Motor als Grund bestimmen kann wenn ich einen gang einlege und dann die Kupplung trete. Dann müsste er ja zu schieben sein wenn das Differenzial heile ist und das getriebe auch. Aber sobald ich die Kubblung los lasse müsste er dann ja nicht mehr zu schieben sein. Dann würde es ja nur der motor sein können oder?
Fxkiller
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 21:34

Re: Lanz Bulldog D2206

Beitragvon Lanzi67 » 18.05.2018, 05:16

Hallo, warum drehst du nicht am Schwungrad um festzustellen ob der Motor dreht, wäre doch die schnellste Variante
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Bronze
 
Beiträge: 719
Registriert: 08.02.2007, 15:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Lanz Bulldog D2206

Beitragvon Fxkiller » 18.05.2018, 15:15

Ja gut wenn sich das dann schon drehen soll. Geht es also nicht. Was könnte es den sein?
Fxkiller
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 21:34

Re: Lanz Bulldog D2206

Beitragvon engineer » 18.05.2018, 16:56

Wenn er unmittelbar nach dem Zusammenbau fest war (und nicht durch langes Stehen) wurde wahrscheinlich das Pleuellager oder die Kurbelwelle mit zu wenig Spiel eingebaut. Als erstes würde ich die Luftklappe abnehmen und die Pleuelschrauben lockern. Läßt er sich dann nicht drehen wird es die Kurbelwelle selbst sein.
Vielleicht hat auch jemand die Kupplungsbremse so stramm angezogen,daß sie dauernd bremst.
Dann müßte er aber beim Auskuppeln drehen-sofern die Kupplung trennt.

Grüße Thomas Roth
engineer
Bronze
 
Beiträge: 174
Registriert: 23.06.2014, 10:59
Wohnort: 91793

Re: Lanz Bulldog D2206

Beitragvon Fxkiller » 18.05.2018, 20:11

Gut danke. Dann werde ich mich mal ran setzen und schauen ob ich das hinbekomme. So weit mir das erklärt wurde, haben sie ihn zusammengebaut damals und danach ging garnicht mehr.
Fxkiller
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 21:34


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste