Titel

 

 

Einstieg in die Glühkopfwelt

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Body » 16.05.2018, 13:57

Hallo liebe Bulldog-Freunde,
ich bin neu hier und möchte mich zunächst kurz vorstellen:
Ich heiße Andreas, bin verheiratet, habe zwei Söhne und wohne im Bodenseehinterland. Nach mehreren Restaurationen im Bereich PKW und auch Schlepper (Dieselross, Allgaier und einen Porsche Standard) träume ich vom Einstieg in die Glühkopfwelt.
Rein von der Größe her wäre ein Ackerluft 7506 ideal, jedoch sprechen die Marktlage sowie die Preise eher dagegen.

Wie ist Eure Einschätzung in welcher Preisklasse ein technisch vernünftiges Restaurationsobjekt losgeht? Wäre evtl. ein Pampa T01 (wenn auch in einer anderen Literklasse) ein sinnvoller und günstiger Kandidat?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

Grüße vom Bodenseehinterland
Andreas
Body
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 13:12

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Kraftgespann » 16.05.2018, 16:05

Hallo Andreas, ich kann aus eigener Erfahrung sagen das ein 25er ein ganz toller Bulldog ist. Allerdings ist das Angebot an brauchbaren 25ern sehr übersichtlich.
Wenn Du beabsichtigst auch mal mit 2 Beifahrer Kids unterwegs zu sein, dann rate ich Dir auf jeden Fall zu einer 10L Maschine, einfach weil Du mehr Platz auf dem Fahrerstand hast. Beim 25er geht es recht eng zu.
Ob das ein Lanz, Pampa oder Ursus werden kann entscheidet deine Vorliebe und natürlich das Budget. Wenn Du selber reparieren willst bedenke, dass die Instandsetzung und die Ersatzteile für alle Glühkopfschlepper das gleiche Geld kosten. Der Wert des fertigen Traktors ist aber je nach Marke sehr sehr unterschiedlich, da sollte man sich gut überlegen worin man investiert. Fertige Trecker gibts auch fast alles zu kaufen was das Herz begehrt, aber wenn Du selbst kein Glühkopf-Fachmann bist, rate ich Dir beim Besichtigen jemanden mitzunehmen, der Ahnung von der Materie hat. Es gibt auch sehr viele "Blender" die auf den 1. Blick vielversprechend aussehen, auf den 2. Blick aber einige böse Überraschungen beherbergen können. Am verlangten Kaufpreis kannst Du es leider auch nicht immer festmachen ob der Traktor gut oder eher schlecht gemacht ist, denn Dreistigkeit kennt auch in der Glühkopf Szene keine Grenzen.
Kraftgespann
Benutzer
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.11.2009, 09:32
Wohnort: BOR

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Lutz » 17.05.2018, 09:30

Moin Andreas,
aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass bei einem Pampa offmals wesentlich mehr Verschleiß vorhanden ist, als an vergleichbaren deutschen Maschinen.
Da in Argentinien der Markt kaum etwas anderes hergab, wurden diese Schlepper teils bis zur letzten Kurbelwellenumdrehung benutzt.
Diese sind zwar meist in der Anschaffung günstiger, aber wenn jedes bewegliche, (oder auch nicht mehr bewegliche) Teil nachgearbeitet, erneuert oder ausgebuchst werden muss,
sollte man schon die Möglichkeit haben, soetwas selbst machen zu können.

Gruß Lutz
Schwatt rut!!!
Benutzeravatar
Lutz
Bronze
 
Beiträge: 185
Registriert: 23.08.2007, 10:55
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Kraftgespann » 17.05.2018, 12:53

Wenn Du einen unrestaurierten Pampa anschaffen möchtest ist es oft so wie Lutz es beschreibt.Aber Ursus sind da nicht besser und von Lanz Bulldogs aus dem Ostblock (Bulgarien,Rumänien, etc.) wollen wir mal gar nicht sprechen. Deswegen, vorm Kauf gut informieren, die angebotenen Maschinen so gut und genau wie möglich inspizieren, wenn nötig mit fachmännischer Unterstützung. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das Aussagen wie "...das ist noch gut, das kannste so lassen" in 99% nicht die Realität widerspiegeln. Das tatsächliche Desaster sieht man eh erst, wenn man alles zerlegt hat. Kann wie bereits gesagt, beim Lanz genau so schlimm ausfallen wie bei Pampa oder Ursus (Kelly Bulldog ist eher so selten...den lass ich mal außen vor). Richtig gut erhaltene Lanz Pampa oder Ursus stehen bei den einschlägigen Händlern nicht in der ersten Reihe...oder Halle :-) Angeboten werden erstmal die "Leichen" die weg müssen, Finger weg von zusammengebastelten Traktoren, die aus 2 oder mehr Schlachtfahrzeugen bestehen. Ein unrestaurierter, leidlich fahrbereiter Pampa mit 5 stelligem Kaufpreis verschlingt, vorausgesetzt man restauriert wirklich sauber und gewissenhaft, die gleiche Summe Geld nochmal im Nachhinein für Ersatzteile,Reparaturen,etc. Beim Lanz oder Ursus kostet es wie bereits gesagt, bezogen auf Reparaturen und Ersatzteile, dasselbe Geld.

Richtig richtig gute unrestaurierte Glühköpfe sind extrem selten zudem extrem teuer. Beispiel sei nur eine Ex Frankreich 55PS Maschine, die 2017 einen Versteigerungspreis jenseits der 40t€ erreicht haben soll. Das mögen Einzelfälle sein, aber das Angebot solcher Fahrzeuge ist mehr als übersichtlich und die Verkäufer können es sich erlauben Wunschpreise aufzurufen.

Die besten Pampa dürften inzwischen auch alle einen Käufer gefunden haben, oder sie stehen niet und nagelfest in den nicht öffentlich zugänglichen Speichern der Traktorenhändler für den Eigenbedarf, oder als Lebensversicherung,Zusatzrente etc.
Kraftgespann
Benutzer
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.11.2009, 09:32
Wohnort: BOR

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Body » 17.05.2018, 16:26

Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Einschätzungen.
Unser rostiges Hobby hat einfach viel mit Emotionen zu tun und manchmal startet man mit evtl. doch zu viel Euphorie. :kratz:
Keiner meiner Projekte hat etwas mit Rendite und Garagengold zu tun, jedoch sollte es natürlich auch kein finanzielles Desaster werden.
Auch bin ich nicht unbedingt von Fan überrestaurierten Fahrzeugen gleich welcher Art, denn es bleiben immer noch Fahrzeuge und keine "Stehzeuge". :D
Ein Lanz o.ä. wäre mir sogar unlackiert und mit Owatrol versiegelt am liebsten, wobei die Technik stimmen muss was aber durchaus auch mit Hilfe eines Lanz-Sammler aus dem Bekanntenkreis umsetzbar sein sollte.

Wenn ich Euch richtig verstehe sollte ich trotz allem von Kandidaten um die 10' € die Finger lassen?

Mit ölverschmierten Finger
Gruss, Andreas
Body
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 13:12

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon oldtimerfreud » 17.05.2018, 19:33

Hallo,

ich würde die Finger von 10000 euro Bulldog lassen
, warte mal eventl. ab bis Herr Henning inseriert oder kontaktiere ihn oder Herr Tisch hat auch gute Maschinen.
Die Fahrzeuge von den beiden sind :fahrer: :D :beifall:


LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Bronze
 
Beiträge: 507
Registriert: 25.07.2010, 12:17

Re: Einstieg in die Glühkopfwelt

Beitragvon Body » 19.05.2018, 07:32

Hallo Oldtimerfreund,
vielen Dank für den Tip!

Euch allen ein schönes langes Oldtimerwochenende :D
Gruss, Andreas
Body
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2018, 13:12


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron