Titel

 

 

Radnarbe Abgebrochen

Bulldog, aber nicht Lanz

Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Fligenfrans » 12.05.2011, 18:50

Hallo
ich bin gestern mit meinem Ursus gefahren auf einmal gab es einen Schlag und das Vorderrad überholte mich und der Bulldog bohrte sich mit der Federaufhängung in den Asphalt.
Ursache die Welle von der Radnarbe zwischen den beiden Lagern gebrochen (alter Bruch).
Wer kennt das Problem und wo bekommt man Günstig einen neue Radnarbe her.

Beste Schraubergrüße Karsten
Benutzeravatar
Fligenfrans
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2011, 20:06

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Socke » 12.05.2011, 19:40

Hallo Karsten,
was meinst Du mit "alter Bruch"?
Ich habe von einem, der gemeinhin als "Experte" gilt, mal gehört, daß solche Brüche insbesondere beim Ursus vorkommen sollen (ich halte ihn aber auch für ein bischen Voreingenommen gegen "Nicht-Lanz") . Frag mal die einzelnen Händler durch, sollte genug da sein.
Und, Frage: Kannst Du ein paar Bilder, insbesondere von der Bruchfläche zeigen?
Socke
Gold
 
Beiträge: 745
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Radnabe abgebrochen

Beitragvon Kai » 12.05.2011, 19:51

Hallo Karsten,

immer wieder hört man davon und bei einem Bekannten mit seinem Ursus habe ich es selbst miterlebt, da war es ein Dauerbruch.
Ich denke eine Neue wirst du nicht bekommen, mir ist zumindest nicht bekannt das die Naben nachgefertigt werden.
Vielleicht weiß da ein anderer Forumsteilnehmer mehr.
Da kannst du nur bei den allseits bekannten Händlern nachfragen.
Bei meinem Bekannten haben wir übrigens eine Lanz Nabe eingebaut, da hat der Deckel hinten aber nicht mehr gepasst, da die Lanznabe etwas länger ist. Dafür ist auf der Seite außen ein Gewinde um eine Radkappe zu befestigen :wink:


Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Silber
 
Beiträge: 186
Registriert: 10.02.2006, 12:28

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Fligenfrans » 12.05.2011, 21:31

Ich habe die Bruchstelle einmal fotografiert man sieht schön alte und neue Brüche der eine Bruch muss schon sehr alt sein sieht aus als währe die Welle an gesägt aber dort hat wahrscheinlich das Material an einander gerieben.
Auf dem einen Bild von oben sieht man auch schön die Farblichen unterschieden der Brüche.
Dateianhänge
003.JPG
003.JPG (147.31 KiB) 2742-mal betrachtet
002.JPG
002.JPG (87.95 KiB) 2742-mal betrachtet
001.JPG
001.JPG (103.5 KiB) 2742-mal betrachtet
Benutzeravatar
Fligenfrans
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2011, 20:06

Re: Radnabe Abgebrochen

Beitragvon papafox » 13.05.2011, 09:18

Hallo Leute,

das gibt´s auch bei Lanz. Nur keine Ursus-Hetze.

Gruß
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 168
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Chicken » 13.05.2011, 09:53

Hallo!

Ich frage mich wie das überhaupt brechen kann. Die ganze Kraft sollte doch vom großen Kegelrollenlager abgefangen werden.
Das kann doch eigentlich nur bei grob falschem Lagerspiel passieren?
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Radnabe Abgebrochen

Beitragvon Socke » 13.05.2011, 12:25

Hallo Chicken,
wenn das so wäre, könnte man sich das andere Lager ja glatt sparen... Sicher, das radnähere Lager ist höher belastet, es ist aber ja auch größer und der Wellendurchmesser auch. Aber insbesondere bei Kurvenfahrt bekommt das innere Lager erhebliche Last. Dieser Bruch hat aber möglicherweise eher andere Ursachen als zu hohe Last, sondern Kerben, scharfe Sprünge im Durchmesser (sind auch Kerben)...
Schöner Biegedauerbruch, in der Ausprägung etwas für ein Lehrbuch, man sieht genau den Ausgangspunkt, mehrere Rastlinien etc.
Und, Karsten, damit ist auch Deine Bemerkung "alter Bruch" erklärt, der ist in der Tat schon etwas länger ingange, die Rastflächen sind gut verfärbt.
Es gibt in Holland zumindest einen Händler, der auch besonders Ursus-Teile Anbietet, in D weiß ich auch einen. Mehr per PN, falls gewünscht.
Socke
Gold
 
Beiträge: 745
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Fligenfrans » 21.05.2011, 15:35

Hallo
Der Ursus läuft wieder freu.
Nach nehren Telefonaten im Deutschland und Hollandbin ich bei Herrn Bausch hängen geblieben der hatte einen neuen Achschenkelbolzen und auch noch zu humanen Preisen für mich. Da brauchte ich nicht lange Überlegen und habe mir den neuen Bolzen bestellt und bin sehr zufrieden.

Ich sende noch beste Schrauber Grüsse aus Nordhessen.
Benutzeravatar
Fligenfrans
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2011, 20:06

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon falcon » 12.10.2017, 06:47

Gleiches ist mir ende September in Kirchhoven auf dem Schleppertreffen auch passiert. Gottseidank auf dem Acker....
Ebenfalls schöner Bruch wie aus dem Lehrbuch.
Dateianhänge
20171011_155156(1).JPG
Porsche Junior 108 KH, Bj. 1960
Ursus C45, Bj. 1949
Lanz 5006, Bj. 1956
Benutzeravatar
falcon
Bronze
 
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2014, 12:25
Wohnort: Duisburg

Re: Radnarbe Abgebrochen

Beitragvon Schmitti » 13.10.2017, 07:49

Hallo ist mir vor ein paar Jahren auch passiert beim Ursus.
Radnabe gibt es neu nur Vorsicht der Teilkreis passte nicht genau.
Haben die andre Seite auch ausgebaut und rissgeprüft, diese war aber Ok.
MfG Schmitt
Schmitti
Bronze
 
Beiträge: 97
Registriert: 01.12.2008, 12:19
Wohnort: 97714


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste