Titel

 

 

Ursus Kupplung - Kurbelwelle

Bulldog, aber nicht Lanz

Ursus Kupplung - Kurbelwelle

Beitragvon hschrand » 11.09.2006, 22:26

Ich habe schon einen 2816 und eine 1706 von Lanz restauriert. Jetzt wollte ich mich mal an einem Glühkopf befassen. Leider sind die Preise für einen Lanz weit jenseits meines Kontostandes und deshalb habe ich mir einen Ursus zugelegt. Bekannte haben mir gesagt "nimm nen Ursus der ist nicht so verbraucht, brauchste nicht soviel Teile neu". Diese Aussage kann ich jetzt da ich einen Ursus habe nicht mehr so recht nachvollziehen. Ich werde mich zu gegebener Zeit weiter zu diesem Thema auslassen.
Da ich mir angewöhnt habe alles auseinander zu nehmen und alles dann entsprechend sauber zu machen ist mir bei der Kupplung folgendes aufgefallen. Die Aufnahme für das kleine Zahnrad und dem Kupplungshebeln dran ist längs in Richtung Kurbelwellenachse eingerissen.
Das heisst das die Bronzebuchsen nicht laufen dürfen / können und der Riss fängt schon an in Laufrichtung weiter zu gehen.
Bei Nachfragen wurde mir gesagt das es ein Ursus typischer Fehler / Schwachpunkt ist . Leider konnte mir keiner ein ordentliches Nachbauteil oder ein gebrauchtes Teil wo dann das Zahnrad auch fest draufsitzt anbieten.
Meine Frage ist jetzt: Kennt jemand eine Möglichkeit das alte Teil reparieren zu lassen oder wo gibts ein ordentliches Teil zu kaufen ?

Ich habe noch genauso viele Fragen wie ich Nägel anstatt ordenlicher Splinte bei meinem Ursus vorgefunden habe ( zählen habe ich aufgeben " )aber alles pö a` pö der Reihe nach denn sonst hats keinen Sinn.

Dank im voraus für eure Bemühungen mir weiter zu helfen. Ich werde noch so manches mal Hilfe brauchen und denke" nur wer fragt kann auch gewinnen, keiner weiß alles"
hschrand
Benutzer
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2006, 08:41
Wohnort: Peheim

Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste