Titel

 

 

Alldog 1806 mit MWM KD 211 Z

Alldog 1806 mit MWM KD 211 Z

Beitragvon Schorse3 » 15.03.2017, 18:18

Hallo zusammen,
habe einen ALLDOG 1806 mit dem MWM Motor KD 211 Z.
Leider regelt der Motor nicht aus Vollgas runter, was irgendwie an einer Reglerfeder liegen könnte.
Habe den Motordeckel entfernt und leider ist dort an der Stelle, wo die Leerlauffeder hingehören könnte, keine zu finden. Es liegen auch keine Reste in der Ölwanne.
Ich habe schon lange vergeblich nach Hilfe gesucht und hoffe nun, dass ich hier im Forum jemanden finde, der mir weiterhelfen kann.
Hat Jemand evtl. eine Explosionszeichnung vom Motor oder hilfreiche Hinweise?
Freue mich auf Antworten.

Grüße von
Georg
Allgaier A22
Lanz 1616
Lanz 1806
Lanz 3506
Lanz 4016
Benutzeravatar
Schorse3
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2009, 11:45
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Alldog 1806 mit MWM KD 211 Z

Beitragvon bulli1706 » 16.03.2017, 12:33

Hallo Georg.
Leider kenne ich Deinen Motor nicht genug, um Dir einen speziellen Tipp zu geben.
Aber grundsätzlich sucht man die Gründe für ein Reglerversagen zu allererst bei der Ölversorgung.
Bei Ölmangel klemmen die Fliehkraft-Reglergewichte und können bei zunehmender Drehzahl nicht mehr ausreichend leicht ausschwenken, um runter zu regeln.
Die von Dir angesprochene Reglerfeder hat eine andere Aufgabe. Sie arbeitet gegen die Reglergewichte und zieht die Zahnstange zur Einspritzpumpe immer in Richtung Vollgas.

Und nun wieder zu Deinem Problem: Ich vermute, dass Deine Einspritzpumpe nicht wie bei modernen Dieseln vom Motor geschmiert wird sondern ein eigenes Ölbad hat.
Lass dort bitte alles Öl raus. Dann spülst Du mit Diesel bei laufendem Motor und nur bei funktionierendem Absteller kurz nach und lässt danach den Diesel bei offener Ablassschraube gut abtropfen.
Danach füllst Du das Ölbad mit Caramba-Rostlöser, drehst den Motor mit Starter ein paar mal durch und lässt den Rostlöser mindestens einen Tag wirken.
Danach startest Du erneut und beobachtest, ob eine Besserung eingetreten ist. Den Rostlöser wechselst Du mit ausreichend Abtropfzeit gegen das auch in Deinem Motor verwendete Öl, sobald Dein Motor wieder normal runter regelt. Er darf aber bei den Versuchen nicht übertouren. Deshalb behältst Du den Absteller gut im Auge.

Bitte schreib uns, wie es Dir ergangen ist. Danke und schönen Gruß von Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 296
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Alldog 1806 mit MWM KD 211 Z

Beitragvon oldtimerfreud » 16.03.2017, 20:03

Hallo

ich hatte mit dem Motortype mal Probleme und zwar folgt er hatte ein sehr schlechtes Standgas
brauchte schon fast 1/4 Gas um halbwegs los fahren zu können ohne das er Abgestorben ist und
Leistung war auch so olala trotz frisch gemachten Motor. :|

Die Lösung meines Problem war dann, ich baute die Einspritzpumpe aus und stellte fest das die
Regelstange nicht leichtgängig war ich reinigte die ganze Pumpe machte die Regelstange gangbar. :beifall:

Siehe da der Bulldog lief wie ein Uhrwerk. :fahrer: :fahrer:

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 402
Registriert: 25.07.2010, 11:17


Zurück zu allgemeine Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast