Titel

 

 

1906 mit verbogenem Pleul

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

1906 mit verbogenem Pleul

Beitragvon Varimot » 27.07.2019, 01:43

Hallo,
Ich habe vor kurzem einen 1906 mit super Patina erstanden.
Der Bulldog stand 20 Jahre still es fehlte die Kerze und die Düse und er war fest, also,gut preis hat gepasst also hab ich ihn gekauft, gestern hab ich ihn dann zerlegt um der Sache mit dem festen Motor auf den Grund zu gehen.
Also alles oben runter gebaut und mal ins KW Gehäuse geschaut, jetzt das Problem, das pleul ist nach oben gebogen und steht am Gehäuse an.

Nun hätte ich noch ein paar fragen:
Kann es evtl sein das es andersrum montiert werden muss oder ist das symmetrisch gebaut?
Passt das pleul von den kleinen Volldieseln?
Hat wer ne Idee wie es zu dem Schaden kommen kann?

Danke schonmal im Voraus.

Lg Leon
Varimot
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2019, 17:44

Re: 1906 mit verbogenem Pleul

Beitragvon Kugellager » 27.07.2019, 09:31

Du schreibst, dass der Motor fest ist. Ist er nur festgerostet oder liegt ein Kolbenfresser vor?
Wenn Edwin Kolbenfresser ist: die Kurbelwelle dreht sich mit ihren schweren Exzentergewichten schnell, hat also viel Energie. Vorne frisst sich der Kolben fest, sitzt also bombenfest. Die Energie von der Kurbelwelle muss aber irgendwo abgebaut werden. Das passiert im schwächsten Glied der Kette, in dem Fall das Pleuel.

Auch wenn Pleuel eine asymmetrische Teilung haben können, so sind sie immer gerade. Wären sie schon krumm, dann würden sie bei hoher Belastung nachgeben und einknicken.
Gruß Alexander
Kugellager
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2017, 10:44
Wohnort: 72488 Sigmaringen

Re: 1906 mit verbogenem Pleul

Beitragvon Varimot » 27.07.2019, 12:07

Moin,
Also er dreht wieder, , nur eine Stelle wenn das Pleul oben ist, da geht er nicht weiter.
Später zerlege ich ihn dann sieht man was Sache ist.

Gruß
Varimot
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2019, 17:44

Re: 1906 mit verbogenem Pleul

Beitragvon Varimot » 27.07.2019, 21:37

Servus,
Heute zerlegt, also das Pleul ist stark verbogen.
Zylinder sieht gut aus also kommt es vermutlich vom anschleppen.
Ersatz ist schon aufgetrieben!

Lg Leon
Varimot
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2019, 17:44

Re: 1906 mit verbogenem Pleul

Beitragvon Dieter.J. » 28.07.2019, 13:19

Moin!
Bestimmt so ne bekloppe die den mal angeschlept hatten :kloppe: : und dann Pleul krumm wie so oft!

Grüße
DidiJ.
Dieter.J.
Bronze
 
Beiträge: 493
Registriert: 08.08.2008, 21:21


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste