Titel

 

 

Umstellung Benzin auf Diesel

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Umstellung Benzin auf Diesel

Beitragvon Socke » 15.10.2017, 20:43

Moin,

ich habe mal eine Frage an alle die, die Ihren Glühkopf auf Benzin starten (idealerweise 5506-Besitzer):
Ich habe meinen kleinen vor kurzem zum ersten Mal nach über 30 Jahren gestartet (auf Benzin) und nach ca. 5 min. auf Diesel umgestellt. Am Laufverhalten merkt man deutlich, wenn Diesel an der Düse angelangt ist und die Zündkerze aus kann.
In der BA steht drin, daß ich unmittelbar nach dem erfolgreichen Start auf Diesel umstellen soll(te), aber die Zündung noch für die ca. 5 min betreiben soll. Daß hieße, daß meiner nach ca. einer Minute nur noch Diesel an der Düse hätte und ich diesen mit der Zündkerze entzünden muß. Ich weiß schon, daß das geht, aber ist die Zerstäubung (60 batr) dafür eigentlich gut genug? D.h. verstehe ich die BA richtig, daß wirklich sofort nach dem Start umgeschaltet werden kann?
Wie macht Ihr das?

Danke!

Volker
Socke
Gold
 
Beiträge: 742
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Umstellung Benzin auf Diesel

Beitragvon Rohoelzuender » 16.10.2017, 08:48

Hallo Volker,

Wenn das so in der Betriebsanleitung steht wird es stimmen. Warum sollte Lanz hier etwas schreiben was in der Praxis nicht funktioniert? :kratz: Vorausgesetzt ist natürlich, das der Motor gesund ist. Wenn die Kompression hinkt und /oder Einspritzpumpe und Düse nicht so einspritzen wie sie eigentlich sollen, könnte man auch über eine längere Zeit vor dem umschalten nachdenken. Das muss man dann ausprobieren. Beim Nachfolger D1706 wird genau so vorgegangen. Die ca. 1 Minute nach der Umstellung bis Diesel eingespritzt wird reicht vollkommen aus, um den Motor am Laufen zu halten.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Umstellung Benzin auf Diesel

Beitragvon papafox » 16.10.2017, 09:00

Hallo Socke,

nach jahrelangem Start von Hand z.T. mühsam mit Heizlampe und Diesel, habe ich nun auf elektrischem Start mit Anlasser und Summer-Zündkerze mit Benzin-Diesel Gemisch (ca. 50/50) umgestellt. Der Bulldog, allerdings ein URSUS, springt jetzt nach 2 Pendelbewgungen spontan und zuverlässig an.
Auf Benzin/Diesel fahre ich ihn aus der Garage und stelle dann nach ca. 1 Minute auf Diesel um. Nach weiteren ca. 2 Minuten abhängig von der Außentemperatur schalte ich die Zündkerze ab und der Motor läuft problemlos weiter.
Es ist so, dass bei den ersten Zündungen schon die Ruß-Ablagerungen im Brennraum zu glühen anfangen und sich daran dann der Diesel entzündet. Der Zündsack ist da noch relativ kalt.
Ich beobachte, dass sich mein Motor, wenn er mal warm gefahren ist, auch nach 1 Stunde Standzeit, problemlos mit Zündkerze auf Diesel starten lässt. Das setzt wahrscheinlich einen Motor im Bestzustand, gute Batterie und Anlasser voraus.
Probiers mal aus, jeder Bulldog ist anders.

Beste Grüße
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste