Titel

 

 

Heizlampen Reparatur

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Heizlampen Reparatur

Beitragvon papafox » 10.11.2017, 11:59

Hallo Leute,

mal wieder zum Thema Heizlampen. Ich habe eine HL Barthel 33 erworben die zwar relativ neuwertig ist, aber 30 Jahre unbenutzt in einem Schuppen lag.
Entsprechend ist der Zustand. Der Behälter war innen total verrostet, die Regulierspindel saß bombenfest und war nur mit Gewalt zu lösen.
Nun funktioniert die Lampe nach gründlicher Reinigung wieder einigermaßen, aber sie läßt sich mit der Regulierspindel nicht ganz abstellen.
Der Dichtsitz im Brenner ist vermutlich beschädigt.
Nun meine Frage. Wie bekomme ich die Regulierung wieder dicht, oder wer hat eine Adresse der Heizlampen instandsetzt.
Es würde mich freuen ein paar Tips zu bekommen.

Beste Grüße
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Heizlampen Reparatur

Beitragvon krahola » 11.11.2017, 20:52

Hallo,
ich habe meine Lampe beim Bausch reparieren lassen.
gruss
Torsten
krahola
Silber
 
Beiträge: 114
Registriert: 30.10.2011, 18:00

Re: Heizlampen Reparatur

Beitragvon paul » 13.11.2017, 12:05

Moin,

Wenn du Glück hast, ist es nur die Spindel. Tausch die einfach mal gegen eine aus ner anderen Lampe.
Bist doch nen "alter Hase" und hast nicht nur die eine Lampe, oder?
Wenn's dann klappt, hast du die Ursache. Ne neue Spindel gibt es bei fast allen Händlern.
Vielleicht sitzt aber auch da, wo die Spindel "gegen fährt" etwas Dreck. Würde ich versuchen mit nem stumpfen Bohrer und
etwas Stahlwolle sauber zu machen.
Was meinst du mit Dichtsatz im Brenner???
Ich vermute du meinst die Stopfbuchse rund um die Spindel, oder? Auch die gibt es nachzukaufen.
Die hat aber mit dem Ab stellen der Lampe nix zu tun.
Ich hoffe, ich hab dich richtig verstanden und konnte dir helfen.

Lass mal von dir hören !

Viel Erfolg und viele Grüße
Paul
Benutzeravatar
paul
Silber
 
Beiträge: 181
Registriert: 10.02.2006, 08:44
Wohnort: 48157 Münster

Re: Heizlampen Reparatur

Beitragvon papafox » 16.11.2017, 09:50

Hallo Paul,

danke für Deine Antwort. Nun muss ich das nochmal genauer erklären. Beim Versuch die festsitzende Spindel zu lösen ist diese trotz aller Vorsicht abgebrochen. Ein befreundeter Mechaniker mit einem professionellen Bohrwerk hat versucht den abgebrochenen Vorderteil der Spindel auszubohren ohne das 'Gewinde zu beschädigen. Das hat geklappt, aber ich vermute, dass er zu tief gebohrt hat und den Dichtsitz (nicht 'Dichtsatz) der Spindel angebohrt hat. Jetzt habe ich nachgemessen und stelle fest, dass die neue Spindel zu kurz ist und nicht mehr zum Dichtsitz reicht. Bleibt mir wahrscheinlich nur übrig eine längere Spindel anfertigen zu lassen und dann den Dichtsitz wieder zu bearbeiten.
Ich habe dieser Tage mit Hansgünter Bausch telefoniert und werde die Heizlampe ihm zur Reparatur einsenden.

Beste Grüße
Papafox
papafox
Silber
 
Beiträge: 167
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Heizlampen Reparatur

Beitragvon paul » 20.11.2017, 16:07

Moin Papafox,

danke für deine Antwort. Ich hab da was falsch gelesen ;-)

Das Problem hört sich interessant an. Bin auf die Lösung gespannt.
Ich vermute, dass die Spindellänge nicht das Problem ist, sondern der Dichtsitz. Vielleicht
kann man da mit ner Spindel und etwas Ventilläpppaste was machen. Oder nem kleinen Steinfräser, der
möglichst den passenden Winkel hat.
Wünsche dir viel Erfolg.

Lass mal hören.

Viele Grüße

Paul
Benutzeravatar
paul
Silber
 
Beiträge: 181
Registriert: 10.02.2006, 08:44
Wohnort: 48157 Münster


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste