Titel

 

 

Hauben Emblem John Deere Lanz

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Hottes » 13.03.2019, 11:35

Hallo Leute, hiermit ein Gruß an das Forum!
Habe seit kurzer Zeit einen 4016 er aus 1960 (einer der letzten). Wie auch bei vielen anderen 4016, fehlte das vordere Haubenemblem. Nachdem ich mir nun ein gegossenes Aluschild besorgt habe, bemerkte ich, dass die bei mir vorhandenen originalen Bohrungen einen geringeren Abstand aufweisen. Nun vermute ich, dass dort, nicht nur wie an der Seite, ein John Deere Lanz Schild angebracht war. In einem Youtube Video aus Frankreich habe ich es als Abbildung gefunden. (siehe Foto). Hat jemand ne Ahnung wo man das noch bekommen kann? Oder kann jemand meine Vermutung bestätigen. Gruß Hottes

JD_L.jpg
JD_L.jpg (8.91 KiB) 808-mal betrachtet
Hottes
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.03.2019, 10:17
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Hottes » 13.03.2019, 12:52

Hallo. Direkt nochmal ne Frage. Oder könnte es solch ein Emblem wie beim 1206 gewesen sein? Wenn ich davon den Schraubenabstand hätte, könnte ich es überprüfen. Beim John Deere Lanz Schild sehen mir die Schrauben nämlich eher horizontal angebracht aus. Dies ist bei mir nicht der Fall. Gruß Hottes

aluemblem.jpg
aluemblem.jpg (45.04 KiB) 792-mal betrachtet
Hottes
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.03.2019, 10:17
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Thomas Tisch » 13.03.2019, 16:43

Hallo,
wenn auf dem Typenschild John Deere LANZ steht, dann gehören auch John Deere LANZ Schilder drauf.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 408
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Hottes » 13.03.2019, 19:01

Hallo Thomas,
danke für die Antwort. Auf dem Typenschild steht bei dem Baujahr natürlich auch John Deere LANZ. Auf dem seitlichen und originalen Haubenschild ebenfalls. Aktuell geht es mir tatsächlich um das vordere Emblem. Wobei mir auch noch ein Rätsel ist, welches das hintere rechte Haubenschild sein könnte. Bohrungen sind da und ein normales LANZ Schild passt ganz genau in die Bohrungen. Ausser den beiden Bohrungen sind auch keine weiteren vorhanden. Habe da jetzt mal ein normales LANZ Schild draufgepackt. Verbesserungsvorschläge sind willkommen. Stand da evtl. bei den letzten Schleppern nirgends mehr Bulldog? Fragen über Fragen.. :-) Gruß Hottes

Hauberechts_4016.jpg
Hottes
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.03.2019, 10:17
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Philipp Hügel » 13.03.2019, 22:30

Hallo Hottes,

die späten "LANZ Diesel" hatten keinen "Bulldog" Schriftzug mehr. Man versuchte moderne Schlepper zu verkaufen und keine alten Bulldogs...

Egal ob mit LANZ oder mit John Deere - LANZ Schriftzug waren die Wappen vorne aus dünnem tiefgezogenen Alublech und mit zwei vertikalen Blechschrauben "gesichert" (identischer Lochabstand).

Da in den "modernen Schleppern" immernoch das alte Bulldog Herz schlug sind die fast alle abgefallen...
...der Ährenkranz aus deinem Foto wurde wie die meisten schon einmal überfahren und ist platt wie ne Flunder.

Die Zierleiste auf der Haube und der seitliche Schriftzug haben dagegen gut gehalten.

Heute werden aus Unkenntnis meist Schilder aus dem Zubehörhandel verbaut die es so von LANZ nie gab.
Die authentischste Lösung aus dem Zubehör ist der gegossene LANZ Ährenkranz wie ihn Bulli und der blaue D 4016 hatten. Lars Dreyer verkauft auch einen massiven Nachguss des eigentlich tiefgezogenen JDL Wappens das dem Original optisch sehr nahe kommt.

Mein D 2816 Bj. 1960 hat übrigens ein JDL Typenschild aber vorne und seitlich nur LANZ Schilder - alles original. Bei LANZ ist das alles oft etwas kompliziert...

Das gleiche gilt für die PS Zahlen. Da gibt es weder für die Bulldogs noch für die grünen "Diesel" authentische Nachfertigungen.

Viele Grüße
Philipp
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Bronze
 
Beiträge: 308
Registriert: 22.08.2008, 12:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Hottes » 13.03.2019, 23:05

Hallo Philipp,
danke für deinen Beitrag. Nun gut. Dann könnte die Seitenansicht tatsächlich so gewesen, wie ich sie fotografiert habe. Jetzt hab ich schon mal das gegossene LANZ Aluschild von vorne und werde es erstmal drauf packen. Schade das ich dafür neu bohren muss :-(. Schau mir dann mal bei Zeiten das JDL Schild von Lars an. Würde den Schlepper, wenn möglich, gerne authentisch halten. Auch die "grüne Epoche" ist schließlich keine Zeit die man verstecken muss. Sehr schön im Übrigen und auch ein Privileg, dass man sich mit solchen kleinen Problemen und Dingen beschäftigen darf :-) Grüße Hottes
Hottes
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.03.2019, 10:17
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Philipp Hügel » 13.03.2019, 23:31

Hallo Hottes,

original gingen die Schrauben bei den abgefallenen Schildern von der Haube in das Schild. Das kannst du auch so machen, dann musst du die Haube nicht bohren.

Zwei Schilder auf der Seite hat der Bulldog gleichzeitig wahrscheinlich nicht gehabt. Ich würde vermuten, er hatte erst Lanz Schilder und hat dann nachträglich JDL Beschilderung bekommen. Ich kenne einige umgelabelte und auch nachlackierte Bulldogs. Das gab es oft...

Gruß!
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Bronze
 
Beiträge: 308
Registriert: 22.08.2008, 12:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon Hottes » 14.03.2019, 00:57

Hi Philipp, das würde zu der Aussage des "Erstbesitzers" (seit 67) passen, dass da nie was anderes seitlich drauf war. Allerdings hat er auch nicht gemerkt beim Ackern das vordere Emblem zu verlieren.... ;-) Danke. Gruß Hottes
Hottes
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.03.2019, 10:17
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hauben Emblem John Deere Lanz

Beitragvon GTfan » 14.03.2019, 10:18

Moin moin,

grad beim D4016 oder auch allgemein ab Baujahr 1960 scheint da einiges durcheinander gegangen zu sein in Mannheim.

Ich kenne eine ganze Reihe 40er. Der überwiegende Teil hat die gegossenen Alu-Schilder, zwischendurch gibt es auch immer mal die geprägten Dünnblechschilder. Beides gilt auch für Maschinen im Originalzustand mit authentisch wirkenden Schildern, einzelne gar aus Ersthand.
Mittendrin taucht aber auch mal einer mit 345er-Nummer und dem JDL-Schild auf, eine authentische Exportmaschine im Originalzustand. Eigentlich kaum denkbar, dass das original sein soll...

Hottes, du hast eine PN von mir.

Viele Grüße,
Fabian
GTfan
Bronze
 
Beiträge: 138
Registriert: 14.05.2012, 18:43


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste