Titel

 

 

Riss im Zylinder

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Riss im Zylinder

Beitragvon Markus 2416 » 23.10.2018, 19:48

Hallo Lanzgemeinde,
ich habe an meinem 2416 den Zylinderkopf demontiert. Die Zylinderkopfdichtung war im unterem Bereich leicht undicht und zudem wurde der Kopf extrem heiß. Beim sauber machen habe ich 2 Risse im oberen Bereich entdeckt. Wie auf den Bildern zusehen ist. Das erste Bild mus um 180Grad gedreht werden. Jetzt stellt sich für mich die Frage: Neue Dichtung drauf und gut ist es, oder muss da der Zylinder instand gesetzt werden? Ich möchte hierzu mal eure Meinung und Erfahrungen lesen.
Der Motor lief auch mit der defekten Dichtung sehr gut. Ich starte den Motor immer von Hand.

Gruß Markus
Dateianhänge
IMG_5362.JPG
IMG_5364.JPG
Markus 2416
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.11.2016, 13:47
Wohnort: 48431 Rheine

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon oldtimerfreud » 23.10.2018, 20:57

Hallo,

ich würde den Zylinder so nicht mehr verwenden hätte Angst daß da sich das Material ablöst. :(
Würde mir einen anderen Zylinder kaufen.

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Bronze
 
Beiträge: 543
Registriert: 25.07.2010, 12:17

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Alex1616 » 23.10.2018, 21:51

Servus Markus,

schließe mich der Meinung meines Vorredners an. Falls sich der Splitter löst, richtet er mit Sicherheit größeren Schaden an. Und wenn du diesen wegschleifst, bleibt keine Dichtfläche über.

Hatten grad zufällig vor 2 Wochen die Überlegungen ob instandsetzen oder ersetzen vom Kurbelgehäuse meines 2416, da wir auf der Kupplungsseite einen Riesen riss entdeckt haben.
Ersetzen ist wohl die beste und langlebigste Lösung.
Irgendjemand anderer Meinung?

Frohes Schrauben, Gruß Alex!
Dateianhänge
FFADACDB-7320-48CA-A47C-1439DAFCE23B.jpeg
Riss im kurbelgehäuse
D 1616 (1x kurz / 1x lang blau / 1x lang grün)
D 2416
D 2812
D 4016
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 56
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Sugar13 » 24.10.2018, 08:13

Hallo Markus,

ich würde ebenfalls einen Austauschzylinder in Erwägung ziehen.
Auch wenn der Motor bisher lief, ist es mehr als fraglich, ob nach den Montagearbeiten, das Material
nicht schon beim Anziehen vom Kopf absplittern...oder später, das wäre dann noch schlechter.

Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Bronze
 
Beiträge: 112
Registriert: 13.09.2017, 11:57
Wohnort: Franken

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Markus 2416 » 25.10.2018, 21:59

Hallo zusammen,
und danke für eure Meinung.

Jetzt stellt sich für mich die Frage ob man so einen Schaden instand setzen kann, und wenn ja wo?
Oder woher bekomme ich Ersatz?

Gruß Markus
Markus 2416
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.11.2016, 13:47
Wohnort: 48431 Rheine

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Thomas Tisch » 25.10.2018, 22:07

Hallo,
zwei Zylinder werden derzeit bei E-bay Kleinanzeigen angeboten.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 396
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Markus 2416 » 26.10.2018, 17:32

Hallo,
danke für den Hinweis.

Dann will ich mich mal ans schrauben begeben!

Gruß Markus
Markus 2416
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.11.2016, 13:47
Wohnort: 48431 Rheine

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Öko » 30.10.2018, 13:25

Bitte nicht wegwerfen! Alles reparabel, solche Originalteile müssennerhalten werden!
Ich würde mit einem Meißel die losen Teile am Zylinder abschlagen, anschließend aufschweißen bzw aufschweißen lassen, nicht einfach bei GG aber geht. Dann planen und Dichtungssitze nacharbeiten lassen... Material auf der Laufbahn runter feilen unter Originalmaß( da kommt kein Kolbenring hin), oder Übermaß bohren lassen etc. Etwas Arbeit, aber geht! Ich könnte ihn beispielsweise aufschweißen...

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon thomas schüber » 30.10.2018, 16:16

Siegfried Wuttke Spezialschweisserei Adresse im Internet
Ein Bulldog kann nicht einzylindrig genug sein.
thomas schüber
Bronze
 
Beiträge: 219
Registriert: 10.02.2006, 12:08
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Riss im Zylinder

Beitragvon Öko » 30.10.2018, 17:28

Bei dem Kurbelgehäuse würde ich eine Ausnahme machen, ist zwar auch schweißbar, aber die Wahrscheinlichkeit das es nicht hält ist groß... hier ist zum einen die volle Vibration vom Motor, zum anderen die Kraft der Kurbelwelle die hier zum tragen kommt und Mittelpunkt vom Bulldog, sprich Fahrzeuggewicht und alle Kräfte der Fahrdynamik sammeln sich in dieser Region...

Vom eventuellen Wärmeverzug mal abgesehen ist die Arbeit enorm und das Ergebnis zu unsicher.

Daher etwas anspruchsvoller als ein ordinärer Frostschaden am Zylinder

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.2015, 21:17


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste