Titel

 

 

Dieselpampe im Tank

Dieselpampe im Tank

Beitragvon Thomas Tisch » 13.03.2018, 05:53

Hallo,
ist bei jemandem schon mal der Diesel im Tank "umgekippt" und hat sich zu ner schwarzen Pampe verhärtet? Kommt wohl vom Biodiesel Zusatz. Wie kriegt man das Zeug wieder aus dem Tank?.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 400
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Dieselpampe im Tank

Beitragvon Lanzandi » 13.03.2018, 10:33

Das Problem der Dieselpest ist mittlerweile leider allgegenwärtig.
Wir haben schon einige Maschinen hier gehabt, die Probleme hatten. Teils auch bei "neueren" Motoren mit Verteilerpumpe. Da reißt dann schnell mal der Rotor der Pumpe ab. ( Wg. Verschmutzung, Verrostung )
Es gibt chemische Reinigungsmittel ( musst einfach mal googeln ). Zudem gibt es auch spezielle Zusätze um dieses Problem von vorn herein zu unterbinden.
Kraftstoffe wie z.B. V-Power Diesel, oder Ultimate-Diesel haben ebenfalls keinen, bzw nicht sehr hohen Bioanteil.

Warte mit der Reinigung nicht zu lang. ! Die Bakterien sind sehr aggressiv und lassen Metalle rosten wie nichts.
Im übrigen auch die Dieselkanister nachsehen. Es reicht schon den "Schnorchel" von einem Tank in den anderen zu halten, um diesen zu infizieren.
Lanzandi
Bronze
 
Beiträge: 366
Registriert: 26.05.2006, 21:12
Wohnort: ???

Re: Dieselpampe im Tank

Beitragvon Rohoelzuender » 13.03.2018, 12:17

Hallo,

Wir haben überall Anti-Bakterien Additiv von LM in den Tanks. Läuft! :D

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Dieselpampe im Tank

Beitragvon f1m » 14.03.2018, 21:17

Hi,
habe vier Fahrzeuge behandeln müssen: der Tank, Filter - wenn aussenliegend - die Leitungen müssen gereinigt werden, und zwar richtig sorgfältig. Ist die Pumpe betroffen, muss sie ebenfalls auf die Werkbank. Alles muss nach dem Reinigen getrocknet werden. Den Belag im Inneren des Tanks in Sicken oder Schweissbördelungen bekommt man nicht raus; wichtig: trocknen. Dann - nach Montage aller Bauteile- etwas Diesel einfüllen, dann den geeigneten Zusatz dazugeben; dann mit Diesel auffüllen, bis der Tank voll ist.

Im Netz lässt sich erlesen, das - bestens geeignet - Grotamar als Anwendungsmittel übrigbleibt. Dieses Mittel ist eine reine chemische Schockkeule. Der geeignetste Suchbegriff bei Google lautet: Dieselpest. das Thema füllt mindestens einen Abend.

mfG
f1m
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 04.01.2012, 22:18


Zurück zu allgemeine Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron