Titel

 

 

Reiseplanung

Re: Reiseplanung

Beitragvon Lanzi67 » 01.08.2018, 15:33

Hallo!
2016 bin ich mit meinem damals noch 9jährigen Sohn vom Erzgebirge (Aue) nach Hessen (Großropperhausen)mit meinem Ursus und Schlafwagen gefahren.
Die Reise führte durch den Thüringer Wald und aufs grade Wohl. Zur groben Orientierung half eine Landkarte der Weg ist das Ziel. Übernachtet haben wir auf einen Supermarktparkplatz in Tambach-Dietharz. So kamen wir nach 2 Tagen Fahrt und ca. 380km mit Umweg ans Ziel. Es war für unsere Bulldogfreunde eine Überraschung dort, da wir nichts verraten haben dass wir die Tour machen. Von da aus sind wir nach Gudensberg bei Kassel zum Schleppertreffen und dann zurück nach Großropperhausen. Am nächsten Tag haben wir die Heimreise angetreten. Nach Jena war der erste Tag beendet und eine Shell-Tanke hatte einen super Stellplatz für uns zum übernachten. Am nächsten Tag die letzte Etappe nach hause ohne Probleme haben wir in der einen Woche um die 1000km runtergerissen. Ich kann jedem empfehlen mal sowas zu unternehmen, man trifft überall begeisterte Menschen.

Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Bronze
 
Beiträge: 719
Registriert: 08.02.2007, 15:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Reiseplanung

Beitragvon Schwabenlanz » 06.08.2018, 20:11

Hallo Lutz ,
eine tolle Homepage habt ihr .Schöne Bilder von euren Touren.Mit einer großen Truppe macht es bestimmt viel Spaß.Bekommt ihr keine Probleme mit den Autofahren ?
Bei unserem hügeligen Gelände wäre überholen einer so großen Gruppe problematisch.Unsere Steigungen machen es teilweise auch schwer.

Hallo Jörg,
auch dir danke für die Antwort.Mit einem Ursus soviele km am Stück -alle Achtung.Und ich habe überlegt ,ob der kleine Lanz überhaupt geeignet ist !

Grüße aus dem Schwarzwald :)
Günter
Theorie und Praxis unterscheiden sich in der Praxis mehr als in der Theorie :P :idea:
Schwabenlanz
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 16.11.2009, 21:27
Wohnort: Lkr.Freudenstadt

Re: Reiseplanung

Beitragvon Lanzi67 » 06.08.2018, 20:22

Hallo Günter
Ob Ursus oder Lanz spielt doch keine Rolle, die Maschinen sollten gut in Schuss sein. Ich traue auch nur dem was ich selbst gemacht habe. Es macht auf jeden Fall riesen Spaß.
In der Kolonne sollte das gut funktionieren wenn man einen Abstand hält so dass 2 PKW dazwischen passen damit das überholen leichter fällt.
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Bronze
 
Beiträge: 719
Registriert: 08.02.2007, 15:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Reiseplanung

Beitragvon Schwabenlanz » 06.08.2018, 20:35

Hallo Jörg,
ich bin unsicher ,ob du mich falsch verstanden hast.Ich meinte nur ,daß ein Lanz oder Ursus nicht gerade die leisesten und bequemsten Fahrzeuge ,für solch lange Strecken,sind.Keinesfalls sage ich etwas negatives über einen Ursus.Ich wäre froh wenn ich einen hätte.Meine Frau meint nur,ich solle mir für die Fahrt einen 3- oder 4 -Zylinder kaufen ,damit ich nicht taub werde !! :lol:

Grüße Günter
Theorie und Praxis unterscheiden sich in der Praxis mehr als in der Theorie :P :idea:
Schwabenlanz
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 16.11.2009, 21:27
Wohnort: Lkr.Freudenstadt

Re: Reiseplanung

Beitragvon Lanzi67 » 06.08.2018, 21:17

Hallo Günter
Alles gut, so was traue ich hier keinen mehr zu. Klar ist es laut aber mit Gehörschutz kein Thema.
Die Passanten haben den Lärm nur kurz wenn man das so bezeichnet. 12 Stunden auf einem Glühkopf hinterlassen Spuren, im Bett schaukelt es dann noch eine Weile nach. Bequemer reist man schon mit einem mehrzylindrigen Motor an Bord aber egal das Abenteuer ruft, nix wie los.
Uns besuchen des Öfteren die Oldtinerfreunde Salzstetten bei FDS mit ihren Schleppern das sind um die 600 km eine Strecke.
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Bronze
 
Beiträge: 719
Registriert: 08.02.2007, 15:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Reiseplanung

Beitragvon Lutz » 13.08.2018, 11:01

Schwabenlanz hat geschrieben:Hallo Lutz ,
Bekommt ihr keine Probleme mit den Autofahren ?

Mit einem Ursus soviele km am Stück -alle Achtung.Und ich habe überlegt ,ob der kleine Lanz überhaupt geeignet ist !

Grüße aus dem Schwarzwald :)
Günter



Hallo Günter,
wir teilen uns in Gruppen zu je 3-5 Fahrzeuge auf.
Je nach Geschwindigkeit. Wir haben Gruppen mit 18km/h und Gruppen mit bis zu 30km/h.
Bundesstraßen versuchen wir weitgehenst zu vermeiden.
Große Städte wie Hamburg sind nicht schlimm, da meistens 4-spurig. Nur die Ampeln sind anstrengend.
Wir sind jetzt kürzlich quer durch Bremerhaven gefahren. Auch hier sind die Straßen oft 4-spurig.
Außerdem sind wir meistens die ersten im Stau. Kann auch mal ganz nett sein.


Ich habe eine solche Tour zum 2. Mal mit meinem Hanomag R45 gemacht.
Davor bin ich mit dem Pampa gefahren und die erste Tour habe ich mit einem 5016 gemacht.

Der Hanomag ist ein prima Reiseschlepper. Motor und Getriebe laufen leise, bequeme Sitzposition, schnelles starten.
Mit dem Pampa ist das schon was anderes. Gehörschutz ist ein Muss, in den Pausen nervt es mitunter, wenn der Bulldog weiter läuft.
Geht aber auch.
Spritverbrauch sind beide keine Sparfüchse.
Auf der Ostfrieslandtour habe ich mit dem R45 satte 200 Liter für ca. 600km gebraucht. (Flachland mit 6to Anhängelast)



Habe bereits mit der Planung für 2020 begonnen.
Auch die Tour 2022 ist schon in Arbeit. Da habe noch mal Großes vor.
Die Idee habe ich bereits seit 4 Jahren, jedoch noch keine passendes Ergebnis.
Unsere Fahrzeuge auf die Bahn verladen mit entsprechenden Flachwagen. Mit einem Sonderzug eines historischen Eisenbahnvereines, unter Dampf, zu einem bisher unbekannten Zielbahnhof bringen lassen. Dann die Strecke auf eigener Achse zurück. Das jedenfalls, habe ich mir als Ziel gesetzt.


Gruß Lutz
Schwatt rut!!!
Benutzeravatar
Lutz
Bronze
 
Beiträge: 189
Registriert: 23.08.2007, 10:55
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Reiseplanung

Beitragvon Schwabenlanz » 14.08.2018, 18:24

Hallo Lutz,
da hast du ja einiges vor und auch zu organisieren.Ich find es toll !!
Ich wohne ja weit unterhalb des "Weißwurstäquators" und habe deshalb noch eine Frage.
Du unterschreibst immer mit "Schwatt rut !!! " :o Ich hatte keine Ahnung was dies bedeutet und habe nachgeforscht.
Laut Google: Schwarz raus aus dem Auspuff,damit man zügig voran kommt.Stimmt dies ?
Wenn ja habt ihr eine tolle Kurzschreibweise ! :D

Grüße aus dem unwissenden Süden. :wink:
Günter
Theorie und Praxis unterscheiden sich in der Praxis mehr als in der Theorie :P :idea:
Schwabenlanz
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 16.11.2009, 21:27
Wohnort: Lkr.Freudenstadt

Re: Reiseplanung

Beitragvon Lutz » 15.08.2018, 13:26

Schwabenlanz hat geschrieben:Hallo Lutz,
da hast du ja einiges vor und auch zu organisieren.Ich find es toll !!
Ich wohne ja weit unterhalb des "Weißwurstäquators" und habe deshalb noch eine Frage.
Du unterschreibst immer mit "Schwatt rut !!! " :o Ich hatte keine Ahnung was dies bedeutet und habe nachgeforscht.
Laut Google: Schwarz raus aus dem Auspuff,damit man zügig voran kommt.Stimmt dies ?
Wenn ja habt ihr eine tolle Kurzschreibweise ! :D

Grüße aus dem unwissenden Süden. :wink:
Günter



Moin Günter,
ja, das ist richtig.
Das kommt aus dem Plattdeutschen.
Ist so eine Redensart, wenn es losgehen soll, wenn es was schaffen soll.
Wenn es aus dem Auspuff schwarz raus kommt, schafft es in den meisten Fällen auch was.

Gruß Lutz
Schwatt rut!!!
Benutzeravatar
Lutz
Bronze
 
Beiträge: 189
Registriert: 23.08.2007, 10:55
Wohnort: Brunsbüttel

Vorherige

Zurück zu Kultur, Treffpunkte und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste