Titel

 

 

Zapfwelle Schmierung

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Zapfwelle Schmierung

Beitragvon ruebezahl » 09.02.2014, 10:23

Hallo zusammen,

ich arbeite gerade eine Zapfwelle von einem D9506 auf, neue Lager usw. Dabei kam mir die Frage auf, wie wird eigentlich das mittige Kugellager der eigentlichen Zapfwelle und die Einschaltklaue geschmiert? Die hinteren 2 Lager und das vordere Lager im Lagergehäuse haben ja Schmiernippel. Und für was ist die obere Verschlussschraube da, zum ÖL einfüllen geht ja nicht, da hinten und vorn die Abdichtung des Ölraums fehlt? In der ETL und BA finde ich keine weiteren Hinweise. Weiß vielleicht jemand von euch mehr?

Gruß Sebastian
Benutzeravatar
ruebezahl
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.03.2013, 22:02
Wohnort: 99326/Ilmtal

Re: Zapfwelle Schmierung

Beitragvon Lanzfahrer » 29.12.2018, 14:04

Hallo allerseits,

die Frage von Sebastian zur Schmierung des mittleren Lagers der Zapfwelle würde mich auch interessieren. Vielleicht weiß jemand wie das von Lanz vorgesehen war ?

Gruß Lanzfahrer
Lanzfahrer
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 04.11.2008, 18:39
Wohnort: BA-WÜ

Re: Zapfwelle Schmierung

Beitragvon gft » 29.12.2018, 23:15

Hallo Lanzfahrer,
wenn es um eine Zapfwelle eines 9506 Nachkrieg geht, kann ich zumindest sagen, das ich letzten Winter so eine überholt und angebaut habe!
Den älteren Bericht von Sebastian dazu hatte ich als einen der wenigen zu diesem Thema auch zuvor entdeckt und berücksichtigt!

Die Schmierung des mittleren Lagers scheint wirklich ein Problem zu sein, denn dieses kann nur mitgeschmiert werden, wenn in den vorderen Nippel auf dem Kopfstück gewaltig viel Fett rein gepumpt wird, bis es sich durch das Mittellager in den Raum dahinter drückt!
Alternativ kann man auch von hinten aus Fett pumpen bis das ganze Rohr voll ist und das Mittellager dann von dort aus Fett zur Schmierung bekommt! Nach hinten hin gibt es eine Filzdichtung!
Da beides eine Unmenge an Fett bedarf, habe ich bei der Überholung ein geschlossenes Lager eingebaut! Damit hat sich das Problem der Schmierung des Mittellager bei mir erledigt!

Was diesen komischen Verschlussstopfen angeht, hab ich den echten Sinn nicht raus bekommen!
Einzige Idee, welche mir dazu in den Sinn gekommen ist, kommt aus der Historie, das es an den alten Zapfwellen den seitlichen Zugang der Schaltklaue nicht gab und man vielleicht von oben aus sehen oder messen konnte, wie die Klaue steht, wenn das Gestänge einzustellen ist? Wirklich gebraucht habe ich das Loch nicht, geht auch so, zumindest bei der Nachkriegsvariante!

Diesen Stopfen für eine Ölfüllung zu verwenden macht keinen Sinn, denn zum einen ist die Zapfwelle zum Getriebe hin nicht dicht und zum zweiten würde etwaiges Öl recht schnell auch an der nicht abgedichteten Schaltwelle für die Klaue raus laufen!

Gruß,
Dieter
gft
Benutzer
 
Beiträge: 65
Registriert: 02.09.2017, 16:09
Wohnort: 46354 Südlohn

Re: Zapfwelle Schmierung

Beitragvon Lanzfahrer » 31.12.2018, 19:41

Hallo Dieter,
vielen Dank für Deine Gedanken bzw. Ausführungen zum Thema, ich kann das gut nachvollziehen was Du schreibst. Ich habe mich vor Jahren so entschieden, dass ich das Rohrgehäuse der Zapfwelle von Anfang an komplett mit Fett gefüllt habe in der Hoffnung das beim Nachschmieren immer etwas Fett durch das Lager gedrückt wird.
Von einem anderen weiß ich, dass er ab und zu etwas Öl durch die Öffnung der Verschlussschraube gibt. Ob wenigstens ein bisschen Öl das Lager erreicht ist nicht sicher?
Aber vielleicht kennt noch jemand ein Lösung für das Schmierproblem, ich hätte mir vielleicht auch ein geschlossenes Lager eingebaut wenn mir der Gedanken überhaupt gekommen wäre bevor die Zapfwelle wieder an den Bulldog kam. Eigentlich hätte Lanz das irgenwie beschreiben sollen was mit der Schmierung des Lagers ist, wenn man überhaupt bedenkt, dass die vorderen und hinteren Lager täglich also alle 8 Stunden geschmiert werden sollen.

Gruß Lanzfahrer
Lanzfahrer
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 04.11.2008, 18:39
Wohnort: BA-WÜ


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron