Titel

 

 

Umfrage zum Thema "Ärger beim Schlepperkauf"

Hier finden Sie Umfragen zu aktuellen Themen.

Wurden Sie beim Schlepperkauf schon einmal durch falsche Angaben des Verkäufers getäuscht?

Umfrage endete am 28.11.2008, 14:12

Nein, noch nie.
13
52%
Ja, beim Kauf von einem Händler.
4
16%
Ja, beim Kauf von einem Privatmann.
8
32%
 
Abstimmungen insgesamt : 25

Umfrage zum Thema "Ärger beim Schlepperkauf"

Beitragvon Theo S. » 29.10.2008, 14:12

In Anbetracht aktueller Diskussionen im Forum möchten wir gerne erfragen, wer in der Vergangenheit beim Kauf eines Schleppers schon einmal durch falsche Angaben des Verkäufers getäuscht worden ist.

Diejenigen, die ärgerliche Erfahrungen gemacht haben, dürfen gerne an dieser Stelle darüber berichten; aber bitte hier nur die eigenen Erfahrungen schildern und keine endlosen Diskussionen anzetteln. Das kann man bei Bedarf in einem separaten Diskussionsbeitrag. Hier würde ich gerne nur die eigene Stimme bei der Abstimmung entsprechend untermauert sehen.
Zuletzt geändert von Theo S. am 30.10.2008, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Theo S.
Administrator
 
Beiträge: 241
Registriert: 09.02.2006, 17:18
Wohnort: 41844 Wegberg

Beitragvon Dieter.J. » 30.10.2008, 20:00

Moin,

hoffentlich entsteht wegen der Umfrage nicht der Eindruck es würden nur noch Betrüger herumlaufen! Seit vielen Jahren habe ich keinen Schlepper mehr gekauft. Damals war das fast immer friedlich. Kann sein, dass sich das mit den Jahren ins Negative gewandelt hat. Neulich war ich aus Interesse bei einem der Bulldogs in einer Zeitung verkauft. Der gibt sich auch als Privatmann aus handelt aber damit. Hintenrum im Schuppen waren ein paar Polen am schrauben: Die Kurbelwelle lag im Dreck! Das sah mir aus wie alles auf die Schnelle zusammengekloppt. Preise aber hallo! Das Thema hatte sich gleich erledigt. So einem schmeiße ich kein Geld in den Rachen! Wer keine Ahnung hat und bei so einem kauft wird vielleicht eine böse Enttäuschung erleben.
Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon LanzSchweiz » 30.10.2008, 22:25

Hallo

Ich habe nein gestimmt. Ich bin noch nie betrogen worden.
Allerdings habe ich schon diverse male Bulldogs zum Kauf besichtigt wo durch den Verkäufer falsche Angaben gemacht wurden. Darunter waren sowohl Händler wie Privatpersonen, häufig waren es auch Schwarzhändler (Privatpersonen die mit Traktoren handeln).
Häufig wusste ich auch schon nach dem Mailkontakt dass sich nichtmal ein Anruf lohnt. (Dies auch von bekannten Mannen)
Mir wurden schon Ursus als Eilbulldog angedreht usw.
Oder der Spruch alles funktioniert einwandfrei, nach meinem nachfragen ob den auch die Beleuchtung und die Blinker, ja natürlich, aber Kabel zu den Lampen gibt es nicht. etc
Oder Replika Mops als Original.
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vht-emmental.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Silber
 
Beiträge: 187
Registriert: 01.01.2007, 14:44
Wohnort: Bowil (CH)

Beitragvon Norbert G. » 01.11.2008, 09:36

Ja beim Kauf bei einem Privatmann. :evil:
Norbert G.
Benutzer
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.10.2008, 18:37

Beitragvon Benjamin » 07.11.2008, 01:09

Also meinen neuen Bulldog hab ich von einem älteren Herren aus privater Hand gekauft. Die ehrlichen Angaben waren, wie sich später rausstellte korrekt- er hatte beim Verkauf also nichts zu verbergen. Er hatte mir angeboten, ihn jederzeit zu kontaktieren, falls ich bei irgeneiner Sache nicht weiterwüsste. Seine einzige Bedingung war, dass ich ihm versprechen musste, ihm den Bulldog noch mal zu zeigen, nachdem ich ihn für die "Ewigkeit restauriert" hätte. Kein problem für mich!
Aber er war Unternehmer und arbeitete in der B2B world- da ist Service und Ehrlichkeit der Codex der zum Erfolg führt! Wenn er sich irgendwann mal entscheidet seine Caterpillar Raupen zu verkaufen, bin ich der erste Käufer!;-)
My heart goes boom, boom, boom...just like a Lanz
Benjamin
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.09.2008, 14:52
Wohnort: Böblingen

Beitragvon lanzhannes » 07.11.2008, 19:45

Hallo,

ich hatte bis jetzt immer Glück und habe super Schlepper von ehrlichen Leuten erstanden!


Mfg


Johannes
Gott erschuf die Welt und Heinrich Lanz den Bulldog!
Benutzeravatar
lanzhannes
Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.08.2006, 02:33
Wohnort: Bad Segeberg

Umfragen

Beitragvon gecko » 13.11.2008, 21:59

Ja ,beim Kauf von Privat.Als Neuling in der Bulldogszene war das aber auch nicht schwer .Da mann ja noch nicht weis,wonach man schauen muss.Beim nächsten weis Ich es ,Gruß und allzeit GUTE FAHRT.GECKO
gecko
Benutzer
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.06.2008, 09:22
Wohnort: Gebstedt/thüringen

Beitragvon Lanzfranz » 14.11.2008, 12:15

Hallo Leute,
leider bin ich das letzte Mal bei einem Schlepperkauf über ebay einen
Betrüger aufgesessen der den Nicknamen " Tuningmietze" hat.
Mir wurde ein ToP restaurierter Lanz Bully beschrieben mit allen möglichen durchgeführten Arbeiten.
Als ich das Fahrzeug zu mir abholen ließ, traf mich fast der Schlag:
Der schöne Schlepper auf all den Ebay Fotos sah jezt ganz anders aus.
Nichts sandgestrahlt u. Lackiert, sondern nur über den Rost gepinselt usw.
Ich habe zwar per Gericht alles erreicht bezüglich der Wandlung, aber der Mann ist Schüler u. von dem ist nichts mehr zu holen.
Was die Staatsanwaltschaft wegen meiner Betrugsanzeige macht, ist noch nicht ganz raus.
Also Vorsicht beim Ebaykauf wenn der Name "Tuningmietze" auftaucht.
MfG
Lanzfranz
Warum verschmutzt man sich immer wieder die sauberen Hände und vernachlässigt seine bessere Hälfte wegen eines öligen, primitiven, und lautstarken Bulldogs?
Lanzfranz
Bronze
 
Beiträge: 58
Registriert: 10.07.2007, 18:35
Wohnort: Greifenberg

Beitragvon mogmuli » 16.11.2008, 22:04

Mein Kumpel hat einen teilrestaurierten "Lanz 9506" von Privat gekauft, welcher sich im Laufe der ersten genaueren Betrachtungen als Ursus herausstellte.
Der Ursus konnte durch ein Gerichtsurteil zurückgegeben werden.

Augen auf beim Lanz kauf !!! :wink:

Gruß Daniel
mogmuli
Silber
 
Beiträge: 478
Registriert: 16.11.2008, 21:55
Wohnort: Mutlangen

Beitragvon Theo S. » 17.11.2008, 10:21

Ist bekannt, ob der Ursus inzwischen wieder verkauft wurde und wenn ja, unter welcher Herstellerbezeichnung?
Benutzeravatar
Theo S.
Administrator
 
Beiträge: 241
Registriert: 09.02.2006, 17:18
Wohnort: 41844 Wegberg

Beitragvon mogmuli » 17.11.2008, 10:54

Das ist leider nicht bekannt !
Der Ursus wurde vor rund einem Jahr wieder abgeholt, ich glaub aber kaum dass der Verkäufer nochmal die gleiche Nummer abzieht, denn er musste richtig blechen:
Kaufpreis sowie Restaurierungsmaterial wie Reifen welche vom Käufer bis zum Zeitpunkt des Festellens des Betrugs gekauft wurden und Gerichtskosten.

Falls doch, dann Vorsicht beim Lanz Kauf im Raum Waiblingen / BW.

Gruß Daniel
mogmuli
Silber
 
Beiträge: 478
Registriert: 16.11.2008, 21:55
Wohnort: Mutlangen


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron