Titel

 

 

Getriebeöl Lanz D1616

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Getriebeöl Lanz D1616

Beitragvon ThomasO aus K » 25.02.2006, 15:29

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, wieviel Liter von dem 140er Getriebeöl ich für das Getriebe brauche?


Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 26.02.2006, 10:14

Hi Thomas,

besorg Dir 10 Liter 85 W 140 und kipp rein bis es aus der Kontrollschraube wieder rausläuft. Müssten so um die 8 Liter reinpassen.

Bis denne
Ulli aus Dorsten der auch einen D1616 hat
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Bronze
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 08:48

Beitragvon ThomasO aus K » 27.02.2006, 19:17

Hi!

85W140?! Meines wissens sollte SAE 140 rein. Was hat denn das 85W140 für einen Vorteil gegenüber dem 140er?


Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 28.02.2006, 12:39

Hi Thomas,

bitte nicht diese Frage. Du bist im Begriff wieder eine endlose Diskussion über Öle loszutreten. Ich befürchte, am Ende bist Du dann auch nicht schlauer als vorher.

Nur soviel:
Ich habe damals als ich den Trecker bekam sämtliche Öle gewechselt. Motorenöl hatte ich Anfangs 30er drauf. Bin allerdings zwischenzeitlich auf 15W40 umgestiegen. Bis dato keine Probleme (vor allem kein Ölspucken). Das alte Getriebeöl habe ich abgelassen und das Getriebe erstmal entsumpft. Dann bin ich zu meinem Landmaschinenhändler geeilt und habe 140er Öl geordert. Er hat mir dann das in Rede stehende 85W140 in die Hand bzw. in den Kanister gedrückt. Ab damit ins Getriebe und siehe da: Seit 2 Jahren hakelloses und vor allem geräuschloses schalten. Da ich davon ausgehen darf, dass sich der Händler mit Getrieben auskennt und mir schon im eigenen Interesse (Stichwort Schadensersatz) kein ungeeignetes Öl verkauft, habe ich mir weitere Fragen nach der Ölbeschaffenheit (legiert, unlegiert, Viskosität, Wechselwirkungen mit Maschinenteilen und dgl.) erst gar nicht gestellt. Das könnte ich eh nicht beurteilen, da ich die zu beachtenden Feinheiten bei Gleit- ääh Schmiermitteln nicht so genau kenne. Aber lies auch mal im alten Forum nach, da ist Deine Frage in ähnlicher Form schon mal behandelt worden.

Tut mir leid dass ich Deine Frage nicht so detailliert beantworten kann. :oops:
Bis denne

Ulli aus Dorsten
90 % der BILD-Leser fragen sich, wer diese Vicky Leaks ist und wann sie die Titten zeigen ....
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Bronze
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 08:48

Wieviel Getriebeöl

Beitragvon reiner baumann » 28.02.2006, 12:56

Hallo,
in der Bedienungsanleitung steht, dass 8 kg 140 er Getriebeöl eingefüllt werden soll. Die Kontrollschraube befindet sich am Achstrichter.

Gruß
Reiner
reiner baumann
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.02.2006, 19:11
Wohnort: Marxheim

Beitragvon ThomasO aus K » 02.03.2006, 20:20

Hatte nicht vor, eine Endlose Diskussion wegen Öl loszutreten :oops:



Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.02.2006, 20:54
Wohnort: 35094 Lahntal

Viskosität

Beitragvon RT-andreas » 02.03.2006, 22:08

Hallo Thomas,

das 85 W 140 Öl ist OK. Es hat den Vorteil bei Kälte "dünnflüssig" wie ein 85 W Öl und bei Hitze also wenn der Lanz im Sommer mit Pflug oder Hänger arbeiten muß immer noch so dick wie ein 140er Öl zu sein.
Früher hatte man solche Öle halt nicht und nahm dann mit dem 140er "Heißöl" in Kauf, dass das Getriebe in der Kälte halt mit dem zähen Öl etwas zu kämpfen hatte. Es ist also von Vorteil so ein Öl einzufüllen wenn man eh die Maschine heutzutage kaum richtig warm bekommt wegen fehlender Vollast.
Hoffe das erklärt die Sache

Andreas
RT-andreas
Bronze
 
Beiträge: 373
Registriert: 10.02.2006, 00:06
Wohnort: KA

Beitragvon Künnelanz » 03.03.2006, 09:47

Hallo Thomas

diese Vorteile von 85W140 gegenüber 140-er Viskosität kann ich bestätigen. Im Winter ist das Schalten der Gänge eindeutig besser weil das Öl dünnflüssiger ist. Ich vermute auch, daß die Schmierung der vorderen Getriebwellen und Getrieberäder besser sein dürfte, da das dünnere Öl bei kalten Temperaturen besser in den vorderen Getriebebereich geworfen wird (Bulldog ohne Getriebeölpumpe).

Gruß
Jens
Künnelanz
Bronze
 
Beiträge: 123
Registriert: 19.02.2006, 19:01
Wohnort: MA

Beitragvon Dominik » 05.03.2006, 13:21

Ich habe in meinem 2416 genau 6 Liter reinbekommen.....



Gruß
Dominik
Benutzeravatar
Dominik
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2006, 21:38
Wohnort: Raum Soest


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Google [Bot] und 14 Gäste