Titel

 

 

Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon treez » 06.11.2017, 10:08

Hallo Zusammen,

mal eine Frage in die Runde:

Für die Glühköpfe sind nach den Ersatzteillisten Kurbelwellenlager mit erhöhter Lagerluft angegeben. Wie groß und spürbar ist diese Lagerluft? Ich kenne einige Glühköpfe, deren radiales Lagerspiel, wenn man z. B. das Reglerschwungrad einmal anhebt, kaum fühlbar ist. Bei manchen wiederum spürt man ein deutliches radiales Spiel in den Lagern. Der Heinel gibt hier leider keine Hinweise darüber, was an Spiel/Lagerluft noch tolerierbar ist.

Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen damit und kann darüber berichten oder einen Hinweis geben.

Schöne Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon Lanzi67 » 06.11.2017, 10:43

Hallo, es sollten c3 erhöhte Lagerluft verwendet werden das ist aber nicht spürbar an der Welle, sollte radiales Spiel fühlbar sein sind die Lager verschlissen
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon treez » 06.11.2017, 14:36

Hallo Jörg,

vielen Dank für die klare Rückmeldung!

Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon I.A.M.E - PAMPA » 07.11.2017, 21:04

Hallo,
Ab Werk sind C4 Lager verbaut, bei denen auch im neuwertigen Zustand deutlich Radial ein Lagerspiel zu merken ist !
Üblicherweise werden heute meist c3 Lager verbaut, aber auch hier lässt sich das Lagerspiel fühlen.......
Einfach mal die Welle ohne Schwungräder hoch runter ruckartig bewegen. Bei c4 Lagern nachts richtig ,, Bum Bum '' ......
I.A.M.E - PAMPA
Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 01.03.2014, 20:53
Wohnort: S-H

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon treez » 08.11.2017, 08:50

Hallo,

genau das "Bum Bum" meine ich! Hört sich zwar immer furchtbar an, sind aber "nur" etwa zwei Zehntel Millimeter radiales Spiel am Schwungrad, am Lager also entsprechend weniger (bei einem großen Glühkopf). Übrigens auch im warmen Zustand deutlich fühlbar. Das wäre also tolerierbar und auch vom Werk aus so vorgesehen? :kratz:

Wenn ich mir diese Toleranzen (Seite 5) https://www.fag-ina.at/explorer/downloa ... nringe.pdf ansehe, sind für eine Hunderter Welle bei C4 ca 1,25 bis 1,65 Zehntel zulässig und vorgesehen. Von daher scheint´s zu passen..!?

Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon Stephan-1975 » 14.11.2017, 21:58

Hallo,

mein 7506 hat auch neue Kurbelwellenlager bekommen, beide mit Lagerluft C3. Auf der Reglerseite ist kein radiales Spiel vorhanden. Da hat sowohl die Lagerhülse wie auch der Innenring eine Preßpassung bei der Montage gehabt. Auf der Kupplungsseite war der Lagersitz auf der Kurbelwelle eingelaufen. Ein Vorbesitzer hatte den Lagersitz schon aufgekörnt, der Innenring ist aber nicht fest geworden. Ich habe ihn dann mit Lagerkleber montiert. Er sitzt bombenfest ist aber eben nicht aufgeweitet wegen dem fehlenden Übermaß (Preßpassung). Die zugehörige Lagerhülse hat in ihrem Sitz eine Preßpassung. Die eingebaute Kurbelwelle hat auf der Kupplungsseite ein Radialspiel von 0,2 mm außen mit der Meßuhr gemessen, was etwa 0,8 mm Radialspiel im Lager entspricht. Das ist auf den nicht aufgeweiteten Lagerinnenring zurückzuführen.

Nun bin ich auch am überlegen, ob ich das Lager nochmal tauschen soll, gegen eines mit normaler Lagerluft, also nicht C3. Was meinen die Experten dazu?

Gruß

Stephan
Stephan-1975
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 15.12.2014, 14:22
Wohnort: 97253

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 14.11.2017, 22:15

Hallo,
Ich glaube du hast beim Lagerspiel einen Null vergessen 0,8mm kann nicht sein.
Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon RT-andreas » 15.11.2017, 10:19

Also durch Aufschrumpfen wird kein Lagerinnenring nennenswertim 1/10 mm Bereich gedehnt, wäre es so könntest du das Lager wegwerfen allein wegen der für so eine enorme Dehnung nötige Wärme die das Materialgefüge zerstört. Deswegen muss man ja auch schnell den Ring aufschieben bei zehntel Platz gäbs da mehr "Spielraum". Kann m man aber alles auch ausrechnen wenns man s braucht.
Radialspiel in den Lagern selbst bei C3 ist mess aber nicht fühlbar, kann man nachschlagen in den Maßtafeln für die Lager. Wenn dann Innenring fest auf der Welle sitzt und Außenring auch spielfrei sitzt liegts am Lager wenn das Spiel dann größer ist als laut Norm. Soll auch mal vorkommen. Jedenfalls sind 0,2 mm Spiel nicht über die (fehlende) Press/Schrumpfpassung zu erklären...
Gruß andi
RT-andreas
Silber
 
Beiträge: 348
Registriert: 09.02.2006, 23:06
Wohnort: KA

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon Stephan-1975 » 15.11.2017, 19:33

Hallo,

ja, stimmt, ich habe eine 0 vergessen. Außen an der Kurbelwelle mit der Meßuhr 0,2 gemessen, entspricht einem Lagerspiel von 0,08 mm. Ist das noch ok?

Gruß

Stephan
Stephan-1975
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 15.12.2014, 14:22
Wohnort: 97253

Re: Radialspiel Kurbelwellenhauptlager

Beitragvon RT-andreas » 15.11.2017, 22:00

Na das hört sich schon anders an. 0,08 Spiel bei dem Durchmesser ist durchaus tolerabel zumal das im Betrieb, wenn wärmer, wohl eh sich noch ändert. hier findest du die Grundlagen und ein paar Diagramme um abzuschätzen was für ein Spiel das in etwa sein müsste: http://medias.schaeffler.de/medias/de!h ... _102440715
RT-andreas
Silber
 
Beiträge: 348
Registriert: 09.02.2006, 23:06
Wohnort: KA


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste