Titel

 

 

Spionmaße ?

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 20.10.2017, 12:50

Hallo Gerald,
Der 38er ist nicht aus dem 35er entstanden. Das war so: Der 30er wurde zum 35er, und der 38er wurde der 45er.

Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 103
Registriert: 14.08.2010, 22:13
Wohnort: Allgäu

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Gerald » 26.10.2017, 08:48

Schönen guten Tag,

@ Mibl Lanz
30er zu 35er zu 38er zu 45er usw. - das ist völlig richtig.
Du hast ja den Hebel für einen 30/35er an der Ölregulierung, nicht für den 38er. Das hast du unter Last zu wenig Öl. Dies zur Info. Ist natürlich deine Entscheidung was du machen möchtest.

Bezüglich dieses Hebels, da habe ich sehr viele Gespräche geführt und auch das Telefon rumgequält. Der Hintergrund ist ja, dass es für die 38er genauso wenig Informationen wie auch zu den 7500-Modellen gibt.
Aktuelle Erkenntnis: Der lange und gerade Hebel für das Gasgestänge/Ölpumpensteuerung gehört in den 30er und explizit auch in den 38er. Dies ist ein markantes inneres Erkennungszeichen eines echten 38ers. Der kurze geschwungene Hebel ist im 25er (das habe ich schon abgeprüft, da kommt man ja ran, nur Tonne runter) und soll auch im 45er sein (nicht abgeprüft, da da die Riemenscheibe und die Kupplung raus muss, das wäre viel Arbeit, nur um es abzuprüfen).
Vielleicht hat jemand gerade seine Kupplung runter und könnte das mal abprüfen.
Gruß Gerald
Gerald
Bronze
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.09.2008, 20:25
Wohnort: Leipzig

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 29.10.2017, 00:01

Hallo Gerald,

Ein Blick in die Ersatzteilliste von 1936 zeigt aber das du nicht recht hast. Da sind die Hebel so wie ich dir beschrieben habe. Aber das ist wie schon gesagt deine Entscheidung was du einbauen möchtest. Wichtig ist das du die richtige Ölmenge erreichst, ob du diese mit dem langen Hebel erreichst, musst du probieren.
Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 103
Registriert: 14.08.2010, 22:13
Wohnort: Allgäu

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Gerald » 11.12.2017, 19:28

Moin, moin,
@ Mario
So wie ich Dich verstanden habe, hast Du eine Teileliste für den 38er?
Ich wäre Dir sehr dienlich, wenn Du Dich für eine Kopie überreden lassen würdest.
Hier wären jetzt Smilies fällig, aber leider funktionieren sie bei mir nicht. Ich wäre Dir sehr dankbar.

Währ nur schön, ehrlich zu hören wie es geklappt hat,..... :?:

Wie doch die Zeit vergeht. Nach einigen Tagen überschlafen habe ich mir hier Franks und vor allem auch Dieters Worte sehr zu Gemüte geführt und habe meine alten Gedankengänge über Bord geworfen.
Der Fortgang der Arbeiten hat auch eine Weile gedauert, schließlich musste ich erst den passenden Laden finden mit den passenden Maschinen. Man sollte sich ja nie Neuem verwehren und Erfahrungen von anderen.
Ich habe einseitig ausgespindelt (Pleuellager) und noch zusätzlich gehont. Ich habe lediglich die einseitige Auslaufkante vom Spindeln noch mit dem Löffelschaber geglättet. In zusätzlicher Abfolge Bilder. Fertiges Pleuellager, Montage an der Welle, Tragbild mit Öl. Leider habe ich das Tragbild mit Kreide vergessen, zu fotografieren.
Alles vom Feinsten, war auch eine neue Erfahrung in dieser Art Arbeitsweise dank Dieter und Frank. Und ne Menge neue Leute hat man auch noch kennengelernt.
http://www.directupload.net/file/d/4933/bkg74hic_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4933/nmmhn5h6_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4933/e33q94tt_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4933/wrmbru8e_jpg.htm
Zum Kolbenbolzen/Kolbenbolzenbüchse: Dazu ist es leider noch nicht gekommen. Bei den ersten Messungen für die Maschineneinrichtungen (Messen des Kolbenbolzens) kamen wir vor Lachen nicht mehr richtig vom Hocker. Dieser Arbeitsgang musste mit Bier abgebrochen werden.
http://www.directupload.net/file/d/4933/2qgnkdzw_jpg.htm
Das Pleuellager war grundsätzlich absolut astrein, beim Kolbenbolzen tippe ich einfach mal auf eine besoffene Maschine. Natürlich liefert der seriöse Händler einen Kolbenbolzen nach und bekommt selbstverständlich den ersten Kolbenbolzen zurück. Kann schon mal passieren.
Soweit erst einmal
Gruß Gerald
Gerald
Bronze
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.09.2008, 20:25
Wohnort: Leipzig

Re: Spionmaße ?

Beitragvon gft » 12.12.2017, 05:16

Hallo Gerald, schön mal wieder zu lesen, dachte dein Lanz läuft schon wieder,...
Ich selber habe oft genug geschabt um zu wissen, wieviel Arbeit es macht, auch nur nen Zehntel aus nem Blei/Zinn Lager ordnungsgemäß raus zu schaben, da muss man sich so ein Zweistofflager Made in NL nicht an tun, es von Anfang an zu schaben! Ich gehe mal davon aus, das deine Lagersitzvorspannung im Pleuel selber vor der Bearbeitung gepasst hat?! Bolzen jeglicher Art habe ich auch zurück gehen lassen, weder Maße noch Härte haben meinen persönlichen Anspüchen genüge getan! Bei solchen Baustellen möcht ich nur einmal ran müssen und nicht immer wieder,...
Aber wenn nun schonmal das Pleuel quasi Einbauklar ist, dann bist nen Stück weiter,...
Zu den Lagerabdichtungen noch, wechselst die Filzringe gegen Radialwellendichtringe oder bleibst bei Filz? Ich hatte bei mir offene Filzstteifen gefunden, natürlich 20mm zu kurz, beide Seiten!!! Also Wedi‘s rein, Feierabend!!!
Auch Empfehlung von meinem genannten Spezi, besser wenn man drauf hört, ab und zu!!!

Gruß, D.
gft
Benutzer
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.09.2017, 16:09
Wohnort: 46354 Südlohn

Re: Spionmaße ?

Beitragvon gft » 12.12.2017, 05:33

Ach ja, ganz vergessen, natürlich war der Schleuderring runter und alles an Dichtungen kontrolliert bzw direkt erneuert,... Macht ja nix, wenn die Hälfte des Tropföls nicht an kommt, weil die Dichtungen im Eimer sind,...
Aussendichtung links können durchaus später mehrere sein, damit wird die Wellenlage im Gehäuse justiert! Rechts ist die Lagerpressung dann einzustellen mittels Ausgleichsscheiben,...
gft
Benutzer
 
Beiträge: 56
Registriert: 02.09.2017, 16:09
Wohnort: 46354 Südlohn

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Gerald » 13.12.2017, 20:04

@ Dieter
Die Lagersitzvorspannung war bis auf wirkliche Kleinigkeiten in Ordnung. Die Nacharbeit diesbezüglich ist kaum der Rede wert. Natürlich habe ich, genau wie Du, Schleuderring runter usw. Und auch noch links wie rechts neue Anlaufscheiben reingesetzt, ebenfalls - und da bin ich beim Meister Bausch in Alsfeld fündig geworden - neue Federn gesetzt. Als sehr widerspenstig entpuppte sich jedoch das Schneckenrad für die Ölpumpe.
http://www.directupload.net/file/d/4935/eu85qmby_jpg.htm
Jetzt evtl. der kleine Unterschied: Ich bin lieber wie beim Original bei Filzringen geblieben (geschlossene). Die gibt es ja unproblematisch bei den meisten Händlern. Mir wäre auch lieber - und so dachte ich mir das ursprünglich -, dass er schon längst wieder rollt. Jedoch beansprucht mich auch das ganz stink normale Arbeitsleben und das nicht zum Regelarbeitszeitsatz. Bis auf die Lager ist die Welle nun schon wieder komplett.
Und wie nun aktuell wieder (Wartezeit) hoffe ich, diese Woche noch einen brauchbaren Kolbenbolzen zu bekommen. Das Gute an Wartezeit ist natürlich, man kann auch mal dort rumschrauben, was so auf dem Nachbarabstellplatz rumsteht.

Gruß Gerald
Gerald
Bronze
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.09.2008, 20:25
Wohnort: Leipzig

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Gerald » 31.12.2017, 14:16

Moin, moin,
die Arbeiten schreiten voran. An der Welle ist alles gemacht, neue Anlaufscheiben, Filzring, Federn usw.
http://www.directupload.net/file/d/4953/ua3b952b_jpg.htm
Die Welle wieder eingebaut unter Berücksichtigung aller Spionmaße usw.
http://www.directupload.net/file/d/4953/nrpxn2zv_jpg.htm
Kolben ordentlich aufbereitet, die Schlösser der Kolbenringe geschliffen und an den Kolben angepasst, und das Übliche - Kolben warmgemacht, Kolbenbolzen in der Tiefkühltruhe gelagert usw. und Kolben und Pleuel komplettiert.
Kolben mit Pleuel ohne Ringe eingebaut und alle Lagerspiele, vor allem die axialen, an Welle und Pleuellager etc. Den meisten bekannt, was soll man da berichten.
Kolben wieder raus, Kolbenringe gesetzt und alles wieder zusammengebaut. Ob es jetzt nun läuft, die Bulldogwelle mit Kolben usw., die nächsten 20 Stunden mit 5 U/min, natürlich alles mit permaneter Ölkannenschmierung, da bei dieser Geschwindigkeit die Ölpumpe nicht wirklich viel tut. Hintere Lager über das Loch der Flatterklappe und den Zylinder über den Petroliumhahn. So können sich die neuen Anlaufscheiben der Kolbenbolzen, die Kolbenbolzenbüchse, das Pleuellager mit dem Kurbelwellenzapfen und natürlich der Zylinder mit dem neuen Kolbenring erst mal ordentlich beschnuppern und kennenlernen.
Im Jahr 2018 gleich die erste Woche: Nach den 20 Stunden hole ich die Lager nochmal raus und werde nochmals alles ordentlich mit Augen und Sachverstand begutachten. Danach alles wieder zusammen. Falls alles in Ordnung ist werde ich den Getriebemotor wechseln und alles bei ca. 350 - 400 U/min wiederholen. Soweit erst mal, jetzt noch ein Bild:
http://www.directupload.net/file/d/4953/nuubslkn_jpg.htm
Die Grundlage für diesen Weg ist, dass alle Teile sich erst einmal aufeinander einspielen/einlaufen können, ohne einer thermischen Belastung zu unterliegen.
Allen einen guten Rutsch!
Gruß Gerald
Gerald
Bronze
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.09.2008, 20:25
Wohnort: Leipzig

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Hansdampf » 31.12.2017, 15:36

Hallo Gerald,

da hast Du dir Mühe gemacht :beifall: . Ich hoffe Du kannst bald gutes berichten!

Gruß
Hans
Hansdampf
Benutzer
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.11.2012, 14:23

Re: Spionmaße ?

Beitragvon Backes » 31.12.2017, 18:15

Hallo Gerald,
Du weist schon das die Lagertoleranzen bzw. Spiele auf die thermischen Gegebenheiten angepasst sind? Wenn z.B. die Lagerspiele zu klein sind wirst Du das unter Umständen so nicht feststellen. Wenn der Bulldog das erste mal richtig heiß wird aber schon. :wink:
Dennoch schöne Idee mit dem Probeeinfahren. Wenn alle Toleranzen eingehalten werden kann aber nix schief gehen.

Wünsche allen einen guten Rutsch und ein gutes Jahr 2018!
Gruß
Frank

Bild
Benutzeravatar
Backes
Benutzer
 
Beiträge: 73
Registriert: 09.07.2012, 21:28

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste