Titel

 

 

D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Beitragvon mivola » 15.05.2017, 13:37

Hallo zusammen,

Ich habe kürzlich eine Lanz D3506 von meinem verstorbenen Großvater übernommen und zusammen mit einem befreundeten Lanz-Besitzer habe ich die Maschine auch starten und eine kleine Runde fahren können.

Es gab jedoch ein Problem mit der Feder (siehe Anhang: "1.") der manuellen Dieselpumpe (ich weiß nicht genau wie das Teil korrekt heißt). Wenn ich den Hebel betätige, wird der Bolzen nach rechts geschoben (die Feder zusammengedrückt) aber wenn ich den Hebel loslasse, wird der Bolzen durch die Feder nicht wieder nach links gedrückt. Wenn ich ein wenig an dem Bolzen wackle, springt er sofort & ruckartig zurück. Die Feder hat also noch genug Spannung. Es fühlt sich so an als würde der Bolzen irgendwie verkannten/verklemmen.

Die Frage wäre, ob ich evtl. irgendwo noch etwa schmieren müsste? Muss ich dazu den kleinen Kasten (siehe Anhang: "2.") öffnen in den der Bolzen hineingeschoben wird? Was wäre dabei zu beachten? Was kann man an der Schraube "3." einstellen?

Ich habe mir bereits das Buch von Ernst Heinl bestellt (und hoffe dann schlauer zu werden), würde trotzdem schonmal gern eure Meinungen hören.

Danke und VG
Micha
Dateianhänge
DSC_0393.JPG
mivola
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2017, 07:49
Wohnort: 04651

Re: D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Beitragvon treez » 15.05.2017, 14:28

Hallo Micha,

wenn du den Vorpumpenhebel betätigst, wird der Pumpenkolben nach rechts geschoben und Kraftstoff eingespritzt. Wenn der Kolben durch die Federkraft alleine nicht wieder seine ursprüngliche Stellung einnimmt, ist meistens die Stopfbuchse zur Abdichtung des Pumpenkolbens zu starkt gespannt. Zur Abhilfe einfach die Stopfbuchsenmutter (in deinem Foto die Nr. 3) etwas lösen, bis der Pumpenkolben wieder gängig ist. Dann den Bulldog anwerfen und bei laufendem Motor die Stopfbuchsenmutter vorsichtig nachziehen, bis kein Diesel mehr zwischen Kolben und Gehäuse austritt. Bleibt der Kolben wieder stecken, Stopfbuchsenmutter wieder etwas lösen. Wichtig: Wenn du die Stopfbuchsenmutter nachgezogen hast, sollte der Bulldog noch eine Weile - ca. 10 Minuten - weiterlaufen.

Solltest du allerdings die Pumpe nicht dichtbekommen, ohne das ständig der Kolben klemmt, ist es Zeit für eine neue Stopfbuchsenpackung ;)

Also viel Erfolg!


Grüße, Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Beitragvon mivola » 23.05.2017, 09:02

treez hat geschrieben:Zur Abhilfe einfach die Stopfbuchsenmutter (in deinem Foto die Nr. 3) etwas lösen, bis der Pumpenkolben wieder gängig ist. Dann den Bulldog anwerfen und bei laufendem Motor die Stopfbuchsenmutter vorsichtig nachziehen, bis kein Diesel mehr zwischen Kolben und Gehäuse austritt. Bleibt der Kolben wieder stecken, Stopfbuchsenmutter wieder etwas lösen. Wichtig: Wenn du die Stopfbuchsenmutter nachgezogen hast, sollte der Bulldog noch eine Weile - ca. 10 Minuten - weiterlaufen.

Danke Dirk. Das werde ich Donnerstag mal ausprobieren...

treez hat geschrieben:Solltest du allerdings die Pumpe nicht dichtbekommen, ohne das ständig der Kolben klemmt, ist es Zeit für eine neue Stopfbuchsenpackung ;)

Wo würde ich so eine bekommen?

Danke und VG
Micha
mivola
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2017, 07:49
Wohnort: 04651

Re: D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Beitragvon Lanzi67 » 23.05.2017, 15:30

Hallo bekommst du bei den Händlern als Meterware graphitschnur glaub4 mm
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: D3506: Feder zum Vorpumpen des Kraftstoffs klemmt

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 23.05.2017, 21:11

Eine neue Stopfbuchse nützt aber nur was wenn der Pumpenstössel noch gut ist, denn in dem Bereich wo die Stopfbuchse abdichtet sind die Stößel oft eingelaufen und vernarbt. Dann klemmt nämlich der Stößel wieder wenn er bewegt wird trotz neuer Stopfpackung und du hast keine Verbesserung. Da hilft dann nur ein neuer Stößel.

Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste