Titel

 

 

Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 24.04.2017, 21:25

Hallo zusammen,

Mich würde mal interessieren ob reine Ackerbulldogs, also 3Gang Bulldogs ohne elektrische Lichtanlage in den 30er Jahren, also die damals ja Zulassungsfrei waren, auch ab Werk immer einen Fahrzeugbrief hatten.
Bin mal gespannt ob das einer weiß, aber bitte nicht nur Vermutungen aufstellen, vielleicht hat ja jemand einen Originalen Fahrzeugbrief aus dieser Zeit von einem D3500, D7500, D8500, D9500, D1500. Wäre super wenn derjenige dann mal Bild einstellen könnte von so einem Brief der das belegt.

Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu

Re: Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Beitragvon Pfrank » 25.04.2017, 16:07

Hallo Mario,

eine sehr interessante Frage!! Leider kann ich sie dir nicht beantworten. Ich habe einen D 7500 aus der ehem. DDR, erst kürzlich habe ich vom Vorbesitzer noch den "Brief" nachgereicht bekommen. Dabei handelt es sich natürlich um ein DDR-Dokument, allerdings mit dem Zusatz "Kraftfahrzeugbrief Nr.1". Ausgestellt wurde er 1959, der Bulldog ist Bj. 1937!
Jetzt wurde der Bulldog aber damals schon aufgerüstet mit 6-Gang, Fußbremse und Luftbereifung, steht ja alles mit drin im Brief, aber es könnte ja auch gut sein dass er vorher keinen Brief hatte!?


Viele Grüße
Pfrank
Lautlos Schalten!
Benutzeravatar
Pfrank
Silber
 
Beiträge: 176
Registriert: 05.02.2007, 16:56
Wohnort: Klein-Förste

Re: Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Beitragvon rüro » 26.04.2017, 14:00

Hallo Mario,

wir hatten schon drei 35er Vorkrieg Ackerbulldogs, Bj.38-40, die je noch die Originalbriefe (Pappbriefe) hatten, mit Eintragung der Auslieferung und Anmeldung auf den Erstbesitzer. Zwei dieser Bulldogs waren u.a. laut Briefen dokumentiert in den frühen Nachkriegsjahren mit Straßengruppe und Fussbremse, sowie Lichtanlage und Luftbereifung (nachträglich auf Ackerluftbulldog) aufgerüstet worden. Entspr. Änderungen, u.a. auch beim Gewicht und der Höchstgeschwindigkeit, waren in den Briefen vermerkt.
Es handelte sich um Werksauslieferungen als D8500 bzw D8501.

viele grüsse rüro
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 26.04.2017, 17:30

Hallo rüro,

Danke für die Info, eine Frage hätte ich noch, in dem Pappbrief war der Erstbesitzer als Halter eingetragen, aber eine Eintragung über eine amtliche Zulassung des Fahrzeuges zur Zeit des Kaufes, bzw. bis sie auf 6Gang aufgerüstet wurden, ist nicht vorhanden?
Stimmt meine Vermutung so? Oder waren die Fahrzeuge von Anfang an auch amtlich registriert, bzw. zugelassen?

Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu

Re: Fahrzeugbrief Ackerbulldog

Beitragvon micha64 » 26.04.2017, 22:40

Hallo Mario,

ich nenne einen 3500, original 3-Gang Ackerbulldog meine Eigen.
Habe auch noch den originalen KFZ-BRIEF von meinem Großvater.
Der Lanz ist seit 1939 ( Auslieferungsdatum) im.Familienbesitz.
Damals ausgeliefert mit Eisemräder/ Straßenrädern und Lima sowie Beleuchtungssatz.
Ich versuche, wenn ich wieder daheim in Sachsen bin mal weitere Daten und Bilder zur Verfügung zu stellen. :fahrer: :beifall:
Gruß Micha.
micha64
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 07.02.2017, 18:20
Wohnort: 04523 Elstertrebnitz


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste