Titel

 

 

Kupplung von der Kurbelwelle abziehen ohne Erfolg

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Kupplung von der Kurbelwelle abziehen ohne Erfolg

Beitragvon lanzknecht » 02.01.2010, 15:32

Würde gerne meine Kurbelwelle von meinem Lanz 4016 ausbauen leider habe ich jetzt ein Problem wo ich mit meinem Latein am Ende bin bekomme die Kupplung nicht von der Kurbelwelle abgezogen warscheinlich hat die Kupplung auf der Welle gefressen bewegte sich ca 20 mm nach vorne jetzt geht sie weder zurück noch vor habe mir einen Abzieher aus 2 Stück 100 mm U Stahl und m16 Gewindestab gebaut Der u Stahl verbiegt sich oder die Gewindestäbe reissen ab.Habe auch schon die Kupplung zum Boden hin blockiert und auf der Schwungseite versucht mit einer 2 mtr Stange die Kurbelwelle zu drehen ohne Erfolg. Villeicht habt ihr ja einen Tipp für mich. :( :? :cry:
lanzknecht
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.07.2007, 11:31
Wohnort: wiesbaden

Beitragvon Jerry » 02.01.2010, 15:46

Moin,

hoffentlich hast du keinen Schaden angerichtet, beim 4016 gibt es nämlich
einen Unterschied zu den kleineren VD Bulldogs.
Leider gibt's aber, soweit ich weiß, kein Handbuch von diesem Typ.

Schau mal hier: http://www.lanzbulldog.de/forum/viewtop ... light=4016

Versuch auf keinen Fall die Kupplung wieder aufzuschieben, da wird
sicher die Verzahnung von Kupplung und Zwischenrad voreinander stehen.
Gruß

Christian
______________________________________________________________________________________________________________________________
Lanz D7506 '40
Lanz D5006A '44/'57
Benutzeravatar
Jerry
Silber
 
Beiträge: 243
Registriert: 02.06.2009, 22:30
Wohnort: 37154 Northeim

Beitragvon lanzknecht » 02.01.2010, 15:53

Hallo
Kenne mich aus was das Ausbauen betrifft aus Nasenkeil Sicherrungsring 4 Schrauben auf all diese Sachen habe ich geachtet
Die Kupplung hatte ich ja auch schon mal ab da gab es auch keine Probleme mit dem abziehen benötige auch kein Handbuch kenne mich mit meiner Maschiene aus bekomme jetzt die Sch.... Kupplung nicht von der Kurbelwelle.
lanzknecht
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.07.2007, 11:31
Wohnort: wiesbaden

Beitragvon Jerry » 03.01.2010, 01:15

Hast du kalt gezogen, oder vorher warm gemacht?
Habe meine beim ersten Mal, vor 20 Jahren, auch genauso abgezogen.
War ne tierische Quälerei.
Diesmal habe ich meine Hydraulikpumpe dazwischen gesetzt und das
Kupplungsschwungrad vorsichtig warm gemacht. Konnte die Pumpe mit
dem kleinen Finger bewegen.
Würde in deinem Fall allerdings einen größeren Bereich als die Nabe
wärmen. Von aussen anfangen und dann langsam bis zur Nabe nach innen
gehen. Lass die Teile gut durchwärmen, also nicht zu schnell mit dem Ziehen
beginnen. Übertreib es nicht mit der Temperatur und vergiss das Ammenmärchen
mit der zu warmen Welle.
Ich wette, du wirst ein paar Fresser neben der Keilnut finden,
da gehe ich vorm Zusammenbau grundsätzlich mit der Feile rüber.
Gruß

Christian
______________________________________________________________________________________________________________________________
Lanz D7506 '40
Lanz D5006A '44/'57
Benutzeravatar
Jerry
Silber
 
Beiträge: 243
Registriert: 02.06.2009, 22:30
Wohnort: 37154 Northeim

Beitragvon LanzLinde » 03.01.2010, 10:02

Servus zusammen und alles gute im neuen Jahr!!!

Würde mal nachsehen ob die Ausrückgabel noch frei ist.
Denn man muß das Kupplungsgestänge aushängen damit die Ausrückgabel sich beim abziehen der Kupplung ganz nach ausen schwenken kann.

MFG LanzLinde
Benutzeravatar
LanzLinde
Silber
 
Beiträge: 124
Registriert: 26.12.2008, 20:03


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste