Titel

 

 

Montage Zylinderkopf

Bulldog, aber nicht Lanz

Montage Zylinderkopf

Beitragvon Andi » 21.03.2016, 19:20

Hallo,

bei der Montage meines Zylinderkopfes stehe ich irgendwie vor einem Rätsel. :cry:

Ich habe die Gummdichtungen für die Kühlkanäle sowie die Bördelringe und ich habe einen Kupferdichtring (3mm). Vom Gefühl her, sind meine Gummidichtungen zu stark (6-7 mm). Diese habe ich vor einiger Zeit auf einem Teilemarkt erstanden.

Bei der Probemonatage zerfetzte es die Gummidichtiungen bevor der Kupferring effektiv zum tragen kam. Wo liegt der Fehler? Gummdichtungen zu stark oder etwas vergessen? In der Ersatzteilliste ist ein 3 mm starker Ring (Arm-E) beschrieben, im Heinl ist dazu kein Wort zu finden... Was soll das sein?

Alternativ habe ich eine neue Zylinderkopfdichtung vom Pampa hier liegen. Hat jemand damit Erfahrungswerte? Die Gummidichtungen werden trotzdem benötigt, richtig?

Danke für Eure Hilfe.

Gruß

Andi
Benutzeravatar
Andi
Bronze
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.02.2006, 14:45
Wohnort: Hessen

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 21.03.2016, 20:01

Hallo,

ich habe schon mehrere Zylinderköpfe montiert und habe immer einen 3mm Kupferring montiert
und die Gummiringe und hatte nie Probleme.Manche Händler habe die Kupferring etwas klein und
die Gummidichtungen die aus roten Silicondichtungen die zerdrückst manchmal aber die schwarzen
Gummidichtungen passierte nicht.Hast schon mal montiert und mit Wasser gefüllt ob er Dicht ist.

:fahrer: :fahrer:

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon Andi » 21.03.2016, 20:19

Die Dichtheitsprobe habe ich nicht gemacht. Beim anziehen habe ich gemerkt, dass ein, zwei Dichtgummis sich seitlich am Zylinderkopf raus drücken, anstatt sich in ihren Sitz zu drücken.

Deswegen stellte sich für mich die Frage, ob die Gummidichtungen zu dick oder eine andere Beilage am zylinderkopf fehlt. In der Ersatzteilliste ist noch ein zweiter Ring eingezeichnet...?

Fakt ist, die Gummis sind erstmal hin... :cry:
Benutzeravatar
Andi
Bronze
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.02.2006, 14:45
Wohnort: Hessen

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 22.03.2016, 07:58

Hallo,

ich messe mal meine Gummiringe wie Dick die sind,hast vielleicht ein paar Bilder davon.

:kratz: :kratz:


LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon Lanzi67 » 22.03.2016, 08:31

Hallo!
Das ist alles richtig so, die Bördelringe sind dafür da dass sich das Gummi nicht nach innen ausbreitet und die Kanäle verschließt. Die Dichtungen sind ja stärker als die Kopfdichtung und werden beim festziehen des Kopfes gedrückt, das Volumen der Gummis muss ja irgendwo hin und wenn es nicht nach innen geht wegen der Bördelringe so drückt es sich nach außen und sollte gut abdichten.

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon Andi » 22.03.2016, 14:33

Danke schon mal für eure Rückmeldungen.

Das Problem ist ja, dass die Fläche wo der Kupferring sitzt rund 2mm von der restlichen Planfläche abgesetzt ist. Das bedeutet, dass von dem 3 mm Kupferring nur wenig übersteht. Die Gummiringe müssen daher recht extrem zusammengedrückt werden, bevor der Kupferring zum Tragen kommt.

Gruß Andi
Benutzeravatar
Andi
Bronze
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.02.2006, 14:45
Wohnort: Hessen

Re: Montage Zylinderkopf

Beitragvon Lanzi67 » 22.03.2016, 16:44

Hallo!
Da hast du recht, das wird schon alles gut werden! Wie sieht`s denn angebaut aus, kann der Kolben sich durchweg frei bewegen oder stößt er am Kopf an? Wenn nicht dann bau das so zusammen und er sollte dicht sein.

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste