Titel

 

 

Einspritzpumpe Ursus

Bulldog, aber nicht Lanz

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon oldtimerfreud » 01.03.2016, 22:44

Hallo,

jetzt muss ich auch noch meinen Senft dazugeben,ich bin eigentlich auch ein Freund
von der Erhaltung der Technik wie sie am Bulldog vorzufinden ist.

:D :fahrer: :fahrer:


Gruß
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 02.03.2016, 12:42

Bei diesem Ursus stößt der Daumen in gleicher Höhe des Stößels auf. Also ist mein Daumen der Falsche !?

Aber auch hier trifft der Daumen doch nicht gerade auf den Keil, was zu pulsieren des Gaspedals führen würde, oder liege ich da nicht richtig?

Was meint ihr mit Anlenkkreuz, welches gerade sein sollte?
Dateianhänge
Auswahl_001.png
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon oldtimerfreud » 02.03.2016, 13:22

Hallo,

ich meine Anlenkkreuz das wo ein Arm für den Regelkeil vorn dran ist und hinten das Gestänge zur Ölpumpe.
Das sollte waggerecht sein.Ich denke deins ist auch zu tief.



LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 02.03.2016, 17:40

In welcher Gas Stellung sollte es waagerecht sein? Bei mir ist es annähernd waagerecht in Vollgas Stellung. Ich habe nochmal bisschen justiert.
Dateianhänge
_20160302_180556.JPG
_20160302_180815.JPG
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon oldtimerfreud » 02.03.2016, 20:20

Hallo,

ich bin mir nicht ganz sicher aber normal im Standgas soll der Waagerecht sein.



LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 02.03.2016, 20:37

Ich denke mal das kommt hin, dass der waagrecht steht. Ggf werde ich den Daumen einfach verlängern.
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon Hansdampf » 04.03.2016, 17:48

Hallo,

meiner Meinung nach sieht der Daumen komisch aus. Ist der zufällig auf der Welle verstellbar gemacht worden? Könnte sein das der etwas kürzer geworden ist. Der blaue schaut auch irgendwie länger aus.

Gruß
Hans
Hansdampf
Bronze
 
Beiträge: 60
Registriert: 07.11.2012, 13:23

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 04.03.2016, 20:30

Komisch sieht er aus, dass stimmt. Aber von alleine kürzer geworden ist er nicht :lol:
Ist sicher von einer anderen Maschine. Die Welle wurde vom Vorgänger neu gemacht, warum der Daumen ab ist weiß ich nicht. Ich werde den Daumen auseinander schneiden und verlängern. Und dann versuchen genau einzustellen und fest schweißen.
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon oldtimerfreud » 04.03.2016, 20:45

Hallo,

ich habe mir die Bilder nochmal angesehen und der blaue Hammer finde ich hat einen anderen
Winkel zum Keil als der braune Hammer oder täuscht des.


LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 04.03.2016, 21:49

Der Winkel ist aber Einstellung Sache. Mir wurde in einem vorigen Beitrag gesagt, dass der Hammer möglichst gerade und flächig auf den Keil auf treffen soll.
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 07.03.2016, 18:54

So, ich habe jetzt mal den Hammer etwas modifiziert. So könnte doch der Winkel besser passen.
Dateianhänge
_20160307_185012.JPG
_20160307_185051.JPG
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon engineer » 08.03.2016, 11:14

Jawoll,so sieht`s gut aus! Der Stößel ist auch weit genug vorne sodaß der Keil senkrecht hängt. Jetzt muß nur noch eine vernünftige Rückzugfeder rein und der Daumen darf natürlich nicht durchs bloße Einspritzen zurückfedern (wie du mal erwähnt hast).
Wo die Rückzugfeder am Gestängekreuz eingehängt ist scheint kaum noch Material vorhanden,sodaß diese Bohrung wohl bald ausreißt.
Wie sind denn die anderen Bohrungen und das Gasgestänge beieinander? Wenn da auch lauter Langlöcher sind (was fast immer der Fall ist) hilft nur Kupplung runter und das Ganze richten ,einschließlich Öler-Regulierung und Kupplungsbremse!
Das wird zwar alles durch Federn spielfrei gehalten aber Verschleiß erschwert sämtliche Einstellarbeiten.Ist keine große Sache,Keil raus,Schwungrad runter,die inneren 6 Schrauben raus und die Kupplung runter.Und dann wundern wo`s überall wackelt und klappert und froh sein daß man nachgeschaut hat :D !
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 08.03.2016, 18:21

Ich finde, nachdem ich den Hammer jetzt geschweißt habe, dass es auch gut aussieht. Eingestellt habe ich jetzt den Daumen bei Vollgas auf 7mm Hub. Hoffentlich stimmt dann auch der Einspritzzeitpunkt. Aber viel ändern kann man da ja nicht. Wenn Der Keil der Schwungrad Regler Seite auf 9 Uhr ist, ist der Größe Hub und da sind bei mir 7mm an der Einspritzpumpe.
Die Bohrung sieht nur auf dem Bild so aus, da ist noch genügend da. Auch alle anderen Gestänge und KupplungBremse sind neu und spielfrei.
Noch mal auf die Feder des Keil zurück zu kommen, was bewirkt dass, wenn diese zu lasch ist? Für den Hammer werde ich eine neue straffere besorgen.
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon engineer » 09.03.2016, 10:46

Alles spielfrei,sehr gut :beifall: ! Die Feder sorgt dafür daß der Keil bei hohen Drehzahlen nicht zwischen Daumen und Stößel hin- und hergeprellt wird und dadurch unkontrollierte "Zwischen-Einspritzungen" verursacht. Wenn das bei Deinem nicht auftritt,der Keil also immer schön am Stößel anliegt,kannst du das verschrumpelte Gebilde auch drinlassen-dann erfüllt es seinen Zweck.
Der "genaue"Einspritzzeitpunkt ist beim Glühkopf-sagen wir mal-nicht so wichtig. Er bestimmt nur ob der Kraftstoff mehr oder weniger Sekundenbruchteile Zeit zum Verdampfen hat.Natürlich beeinflußt das in gewissem Maße auch den Zündzeitpunkt aber mehr bei Schweröl als bei zündwilligem Diesel.
Beim Landini zB. kann man die Steuerkettenräder stufenlos verstellen und der läuft tatsächlich in JEDER Stellung mehr oder weniger gut.
Du kannst den Motor auch mit zurückgestelltem Gashebel durch manuelles Einspritzen am Laufen halten,Hauptsache er bekommt überhaupt Sprit!
Während beim Diesel ein falscher Einspritzzeitpunkt zum Totalschden führen kann.
Will sagen,ein paar Grad hin oder her machen nichts aus.
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: Einspritzpumpe Ursus

Beitragvon golfer76 » 09.03.2016, 11:24

Das hört sich sehr verständlich und logisch an.
Wenn ich jetzt in ruhenden Regler die 7mm Hub einstelle, wird das dann bei aktiven Regler noch mehr Hub, so dass die Feder des Daumen mit ins Spiel kommt? Die HTC Begrenzung würde ja mehr Hub verhindern wenn ich die auf 7 mm einstelle
golfer76
Silber
 
Beiträge: 100
Registriert: 02.02.2009, 07:59
Wohnort: Günserode

VorherigeNächste

Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast