Titel

 

 

Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Bulldog, aber nicht Lanz

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 06.01.2015, 21:57

Danke für die vielen Tipps und Fotos.
Ich habe heute als erstes den Rat von Volker (Socke) befolgt und es haben alle Bauteile so reagiert wie es sein soll(auf 9Uhr volle Einspritzung und bei Betätigung des Reglers minimiert sich die Einspritzmenge).
Also die Exzenterschubstange beginnt bei 240ºvor OT ihre Auslenkung und erreicht den Maximalwert bei 90º vor OT.
Ich habe dann sämtliche Fotos gewälzt, da ich mir sicher war, das ich den Regler fotografiert habe (nach dem ich ihn von Herrn Seiberl zurück bekommen hatte). Als ich es gefunden habe, musste ich feststellen, das er genau so wie der von Uwe aussieht und somit korrekt ist. Einerseits ist das ja auch gut so, doch leider habe ich mein Problem damit noch nicht gelöst!
Ach ja, das Reglerschwungrad (alt) und das Reglerschwungrad (neu) sind vom Bohrbild-bezüglich Reglerbefestigung völlig identisch!
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon bulldogmuelli » 06.01.2015, 22:05

Hallo
Was ist mit Zündsack oder Glühnase?
Hast du eine andere verbaut?
Versuch es mal mit einer anderen oder nach einen Dichtring mehr darunter.

Mülli
bulldogmuelli
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2013, 19:47

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 06.01.2015, 22:34

Die Glühnase ist die selbe wie eh und je (ich hab auch keine andere). Ich denke nicht das es an ihr liegt. Ich habe sie ja erst vor ner Woche montiert, da war sie auch noch sauber. Wenn ich den Bulldog noch weiter so laufen lasse, kann ich sie bald wieder abnehmen! Wenn ich schon sehe, wie sich der Ruß im Auspuff nieder geschlagen hat, da kann es im Brennraum nicht besser sein.
Ich schaffe es leider vor dem Wochenende nicht mich der Sache intensiv anzunehmen....mir bleibt nur in ner freien Minute die online recherche.
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Kai » 07.01.2015, 00:09

Hallo Andy,

das ist ja echt "spannend". Aber wenn der Motor tatsächlich rückwärts deutlich besser läuft, kann es doch eigentlich nur am Regler liegen.
Das der Regler am neuen Schwungrad die gleiche Aufnahmen hat, war mir klar, sonst hättest du ihn ja nicht montieren können.
Ist die Keilnut auch an der gleichen Stelle wie beim alten Schwungrad?
Oder klemmt da doch etwas?

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.02.2006, 13:28

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 07.01.2015, 05:11

Am Samstag ziehe ich das Schwungrad runter! Es muss ja irgendwo nen offensichtlicher Fehler sein, so heiß wie der Ursus innerhalb kürzester Zeit wird! ! Das ist doch nen Zeichen, das ihm irgendwas gänzlich gegen den Strich geht!
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Marcel Füten » 07.01.2015, 11:23

Andy, bitte kontrolliere wirklich nochmal genauestens ob die Stellungen von Keilnut und Bohrbild für den Regler zueinander vom alten und vom neuen Schwungrad absolut identisch sind. Mir haben Kunden berichtet, dass Sie es gar nicht bemerkt haben, dass die Keilnut des neuen schweren Schwungs an anderer Position war als die des ursprünglichen Schwungrades. Ein Bearbeitungsfehler, der erstmal so schnell nicht ins Auge fällt. Ansonsten wirklich nochmal das alte Schwungrad verbauen und sehen ob es wieder besser läuft.

Dann prüfe bitte nochmal die Arbeit der Einspritzdüse wie folgt:

Den Vorpumphebel der Kraftstoffpumpe mit der Hand soweit betätigen, bis Kraftstoff gefördert wird. In dieser Position festhalten, dann mit einem kleinen Hämmerchen ca. 100 - 150g einmal leicht "Ping" gegen den Vorpumphebel schlagen, also den Pumpenhub simulieren. Der Kraftstoff muss nun gut verteilt, naja zerstäubt kann man nicht sagen, aus der Düse austreten. Tut es das nicht, stimmt mit der Düse oder den Ventilen was nicht. Prüfe auch mal, ob die Düse im eingebauten Zustand mit der Düsenkappe im Kopf übersteht, also herausragt in den Brennraum. Das soll sie nicht, besser 1 - 2 mm vor der Mündung, durch beilegen von Kupferringen kannst du das einstellen. Eine zu tief sitzende Düse kann an der Mündung zu heiß werden, das führt zu schlechter Vernebelung unter Belastung bzw. bei höherer Drehzahl. (Diese Tipps stammen alle aus dem Handbuch für Monteure im technischen Außendienst bei Lanz)

Aus welchem Material ist die Einspritzleitung? Rundkupfer eignet sich nicht so gut wie eine Einspritzleitung in 6mm aus Stahl. Die Stahlleitungen haben einen wesentlich geringeren Innendurchmesser als das übliche 6mm Rundkupfermaterial. Dadurch ergibt sich beim Pumpenhub eine wesentlich höhere Flußgeschwindigkeit des geförderten Kraftstoffes, was wiederum eine bessere Vernebelung der Einspritzdüse bewirkt.

Ansonsten einfach eine andere, gut funktionierende Düse eines bekannten,Freundes etc. probefahren. Eigene Erfahrung sagt mir, traue keiner Düse, die du selber nicht gefahren bist. :fahrer:

Spaltmaß des Zylinderkopfes ist wie groß?:__________________________mm bitte kontrollieren, es soll zwischen 1,9 und 2,4mm liegen, damit erzielt man gute Ergebnisse.

Also, weiter suchen...dem muss doch beizukommen sein..
Ersatzteile Literatur und Service natürlich vom Fachmann LANZ-Kundendienst-Rheinberg!
Benutzeravatar
Marcel Füten
Bronze
 
Beiträge: 267
Registriert: 13.02.2006, 20:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Rohoelzuender » 07.01.2015, 13:40

Hallo,

Wenn es am schweren Schwungrad liegen würde hätte man sich ja unnötigerweise den Fehler selber eingebaut... :oops:

Der Hinweis mit der Einspritzdüse ist für mich nicht logisch, weil der Motor in anderer Drehrichtung ja scheinbar gut läuft. Der Düse ist es vermutlich egal, ob der Motor in die eine oder andere Richtung dreht. Gleiches sollte für die Einspritzleitung sowie dem Spaltmaß gelten.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Marcel Füten » 07.01.2015, 14:10

Andere Drehrichtung = anderes Einspritzverhalten bzw. anderer Einspritzzeitpunkt. Anderer Einspritzzeitpunkt = anderer Verlauf der Verbrennung, möglicherweise deshalb andere Gemischbildung/Vergasung eines schlecht eingespritzten Kraftstoffes. Da Förderbeginn laut Andy korrekt ist, bei ca. 240° vor OT, sollte angenommen werden, das reglertechnisch die Sache OK ist.

Gordon, wo liegt Deiner Meinung nach der beste logische Lösungsansatz dieses Problems an einem Glühkopf Schlepper, von dem Du selber keinen besitzt bzw. in der Instandsetzung/Reparatur vermutlich keine, wenig oder nur angelesene Erfahrung hast? Andy ist wirklich dankbar für jeden konstruktiven Beitrag der zur Lösung seines Problems führen kann. Vielleicht hast Du den nötigen "heißen" Tipp?
Ersatzteile Literatur und Service natürlich vom Fachmann LANZ-Kundendienst-Rheinberg!
Benutzeravatar
Marcel Füten
Bronze
 
Beiträge: 267
Registriert: 13.02.2006, 20:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Michel » 07.01.2015, 21:07

Hallo Miteinander,
@Marcel Füten. Ich habe bis jetzt alle Lanz 9506 und Ursus Glühkopfbulldogs auf ein Spaltmaß von 1,2mm eingestellt. Gibt es hierzu Erfahrungen ein größeres Spaltmaß zu verwenden?
Sorry, hat jetzt zwar nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, schadet aber trotzdem nicht zu wissen was ideal wäre :wink:
Wer fragt wird gescheit,
wer nicht fragt ewig Dumm bleibt!

Mit Öligen Grüßen Michel
Benutzeravatar
Michel
Bronze
 
Beiträge: 239
Registriert: 15.02.2006, 13:37

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 07.01.2015, 22:12

Ich kann leider nicht mit Neuigkeiten dienen, da ich heute leider nicht an den Bulldog konnte. Ich werde aber mal nen paar Fotos hochladen, die vielleicht etwas Aufschluss geben.
Obendrein danke ich euch für das rege Interesse zur Lösung meines Problems. :beifall: :beifall:
20150104_111613.jpg
Schwungrad(NEU) Excenterschubstange auf Vollförderung

20150105_170920.jpg
altes Schwungrad (steht leider auf dem Foto nicht exakt so wie das andere) Ich werde nochmal nen besseres Foto machen.

20150104_151203.jpg
Einspritzzeitpunkt
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 07.01.2015, 22:29

20150106_163037.jpg
240° vor OT

20150106_163100.jpg
90° vor OT

20150106_161733.jpg
240° vor OT-Förderbeginn
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 07.01.2015, 22:45

20150106_161813.jpg
90° vor OT-Einspritzzeitpunkt

An der Stellung der Befestigungsschraube von der Excenterschubstange, lässt sich die richtige Bewegung ersehen.







Kann der bauliche Unterschied der Ventile vielleicht ein Grund für das seltsame Verhalten des Bulldogs sein?
Dateianhänge
big_34284004_0_350-217.jpg
die "neuen" Ventile
big_34284004_0_350-217.jpg (16.34 KiB) 10718-mal betrachtet
20150106_171623.jpg
die "alten"Ventile
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Chicken » 07.01.2015, 22:53

Hallo!

Wenn die Ventile dich sind spielt die Bauart keine Rolle. Es gibt auch einige Leute die Hydraulikrückschlagventile verbaut haben, das geht genauso.
An den Schwungradfotos sieht man, daß es daran wohl echt nicht liegen kann. Der Einspritzzeitpunkt scheint zu stimmen.

Mir ist das gerade ein Rätsel :kratz:
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Bronze
 
Beiträge: 807
Registriert: 10.02.2006, 00:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 07.01.2015, 23:08

Ich zweifel mittlerweile auch schon an mir. Ich hoffe das ich am Wochenende die nötige Zeit finde um das Ganze nochmal zu zerlegen und anschließend systematisch zu überprüfen! :kratz:
Ich habe noch immer den Regler im Verdacht, vielleicht klemmt er ja im laufenden Zustand auf Grund von Fliehkraft und Vibration..........
Sowohl der feste als auch der lose Exzenter sind die Alten geblieben und somit auch schon in einander gelaufen, somit sollte es da doch auch kein Verspannen oder Verklemmen geben?!? Der Regler ist aber neu ausgebuchst, vielleicht geht da irgendwo was zu stramm?
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Kai » 08.01.2015, 00:18

Hallo Andy,

eines deiner Bilder zeigt die Stellung 90° vor OT. Da würde mich mal interessieren, in welche Richtung die Exzenterschubstange sich bewegt wenn du die Gewichte auseinander drückst. Bei einem anderen Bild ist auch die Lastfeder zu sehen, was für einen Windungsabstand hat die? Sieht auf dem Bild so aus, als könnte sie mehr Vorspannung vertragen.

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.02.2006, 13:28

VorherigeNächste

Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste