Titel

 

 

Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Bulldog, aber nicht Lanz

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon thomch » 04.01.2015, 18:58

Hallo Andy

Hatte bei meinem kleinen Glühkopf neue Ventile und Einspritzdüse verbaut.
Das Düsenloch war erst 0.8mm womit ich ein ähnliches Verhalten wie bei deinem Ursus hatte.
Leerlauf funktionierte top, beim Gasgeben begann er weiss zu qualmen und hatte keine Leistung.
Dann 0.7mm Düse verbaut und alles war wieder Top.

Nun meine Idee da ich denke, dass deiner zu viel Sprit bekommt:
Kann es sein, dass wenn die alten Ventile nicht mehr ganz dicht waren, weniger Sprit im Glühkopf ankam?
Das Ganze könntest du austesten, wenn du vorübergehend wieder die alten Ventile verbauen würdest.
Falls es sich bessert, könntest du es dann immer noch mit ner kleineren Düse probieren.

Wünsch dir viel Glück bei der Problemlösung.
Gruss Thomas
thomch
Benutzer
 
Beiträge: 50
Registriert: 26.04.2010, 20:09
Wohnort: Fahrni, Schweiz

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Kai » 04.01.2015, 23:43

Hallo Andy
[/quote]
]Also der Regler sollte wohl richtig zusammengebaut sein,also der Daumen schlägt exakt bei 3 Uhr auf den Pumpenstößel ("maximaler" Druck). Die Luftklappen haben sich vor der Montage alle samt drücken lassen, aber dies bezüglich werde ich nochmal tiefgründig schauen! Aber wenn ihm die nötige Luft fehlt, qualmt er dann nicht schwarz ?? :kratz: Druck- und Saugventile halten dicht....[/quote]

Wenn es zur Zündung kommt raucht er in der Tat schwarz. Wenn es zu keiner Zündung, sondern nur zur Verdampfung kommt raucht er weiß.
Du hast in einem anderm Beitrag geschrieben, dass du neue Kolbenringe verbaut hast. Vielleicht liegt auch da das Problem. Bis sich die neuen Kolbenringe in einen vermutlich ovalen Zylinder einlaufen fehlt es deutlich an Kompression.
Wenn jetzt zu viel Luft an den Kolbenringen vorbei ins Kurbelgehäuse zurück strömt, fehlt ja auch gleichzeitig Sauerstoff im Brennraum.
Also Luftmangel.

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.02.2006, 13:28

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Socke » 05.01.2015, 00:09

Also,
der Pumpenhub, den der Regler (meiner jedenfalls) ausregeln kann sind ca. 5,5 mm. Standgas liegt irgendwo bei 1 mm.
Der Keil hat an der dünnsten Stelle 12, an der dicken Stelle 22 mm.

Editiert: Der Rest gehörte nicht hierher, siehe nächsten Beitrag! Sorry!
Zuletzt geändert von Socke am 05.01.2015, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Socke
Bronze
 
Beiträge: 810
Registriert: 12.03.2007, 00:23
Wohnort: Kiel

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 05.01.2015, 10:06

Socke, du musst da wohl was verwechseln? Heizen tue ich ca . 10min gern auch mal 12min. aber mehr nicht!
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Rohoelzuender » 05.01.2015, 13:46

Hallo,

Irgendwie irretiert mich das gerade:

Auf der einen Seite werden schwerere Schwungräder montiert, damit der Bulldog eine möglichst langsame Leerlaufdrehzahl bekommt, auf der anderen Seite kann der Anlaßvorgang nicht schnell genug gehen? :kratz:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 05.01.2015, 21:42

Ich habe mich heute gleich nach der Arbeit nochmal dem Ursus zu gewant. Ich habe als erstes den Pumpenhub auf 1,0mm eingestellt( vorher hatte ich 1,9mm). Anschließend habe ich nochmal den Drehzahlregler in jeder Kurbelwellenposition auf Leichtgängigkeit überprüft. Anschließend habe ich noch einmal das Bohrbild der beiden Reglerschwungräder (altes/originales Ursus-Rad und Lanz Nachguss-Rad) - alles i.O.
Also, Brenner drunter und anheizen.
Er sprang gut an und lief auch perfekt im Stand (so wie bisher) beim durch beschleunigen wieder genau die selben Symptome. Ich bin dann erstmal auf einen abgelegenen Weg gefahren, um in Ruhe etwas einstellen zu können. Ich habe den Pumpenhub dann weiter gegen null gestellt, bis er es bei der Beschleunigung nicht mehr bis zum abregeln und somit zum Feuer spucken geschafft hat.-dadurch auch null Leistung.
Jetzt habe ich den Motor umgesteuert und das Beschleunigungsverhalten war ein ganz anderes, ein viel besseres ! Langsam glaube ich, das ich mir den fachmännisch überarbeiteten Regler wohl mal ganz genau ansehen sollte!!?! Der Bulldog war derzeit schon wieder sehr heiß, sodass ich ihn wieder in die Garage stellte und es für heute dabei belassen habe. Außerdem war es auch schon dunkel.
Was sagt ihr? Für mich sieht es nach nem 180° verdrehtem losem Exzenter aus, oder liege ich da falsch?
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Andy » 05.01.2015, 21:48

20150105_194353.jpg

Das Foto ist aus dem Heinl!
Ist der Exzenter dort nun richtig herum oder doch falsch? Ich weis jetzt nach dem ganzen richtig-falsch ; falsch-richtig - gar nicht mehr wie rum er sein muß. :kratz:
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 109
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Backes » 05.01.2015, 22:52

auf dem Foto ist richtig!
Gruß
Frank

Bild
Benutzeravatar
Backes
Benutzer
 
Beiträge: 74
Registriert: 09.07.2012, 21:28

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Chicken » 05.01.2015, 23:49

Hi!

Wenn der Motor rückwärts besser läuft als vorwärts, ist irgendwas um 180° verdreht. Überprüfe sowohl den kompletten Regler, denn man kann alles um 180° verdreht montieren, als auch den losen exzenter. Ich denke dann sollte sich das Problem lösen.
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Bronze
 
Beiträge: 807
Registriert: 10.02.2006, 00:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Socke » 06.01.2015, 08:24

Hallo Andi, das kannst Du doch von außen leicht testen: Keil(linke Seite) nach links drehen, auf 9:00 Uhr = Daumenwelle/Schubstange bewegt sich auch nach links = Einspritzen. Bei ca. 9:00 sollte auch das Maximum des Pumpenhubes erreicht sein (mußt Du mal genau ausgucken, wenn interessant). Genau da darf dann auch der Regler nicht ein bischen klemmen.
Dazu nimmst Du ein Montiereisen und bewegst die Reglergewichte mal etwas nach außen. Dann muß sich auch die Daumenwelle/Schubstange nach rechts bewegen (=regeln), dann stimmt es. Und beim loslassen auch wieder leicht zurückkommen.
Hört sich echt nach verdrehtem Exzenter an.

Viel Erfolg!
Volker
Socke
Bronze
 
Beiträge: 810
Registriert: 12.03.2007, 00:23
Wohnort: Kiel

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Kai » 06.01.2015, 11:25

Hallo Andy,

das Bild im Heinel ist zumindest nicht Spiegelverkehrt. In meinem Heinel ist auf Seite74 der Regler ohne Schwungrad Spiegelverkehrt abgebildet. Vielleicht hat Thomas oder Rüro gerade einen Regler rumliegen um die Richtigkeit des Bildes zu bestätigen, ich bin mit auch nicht mehr sicher ob das mit dem Exzenter so stimmt, habe ich anders in Erinnerung.

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.02.2006, 13:28

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon pampa_jb » 06.01.2015, 14:04

Hallo Andy,

habe dir mal ein Bild von meinem Pampa-Regler angehängt. Hoffe es hilft.

Gruß Jürgen
Dateianhänge
IMG_2741_2.JPG
Benutzeravatar
pampa_jb
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 01.12.2010, 13:58
Wohnort: SÜW

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Uwe Gatschke » 06.01.2015, 15:27

Hallo Andy,
ich hab auch zwei Bilder für dich, von meinem Ursusregler.
Dateianhänge
image.jpg
nach Restauration
image.jpg
vor Restauration
Gruß Uwe


***Viel Spass beim Schrauben***
Uwe Gatschke
Bronze
 
Beiträge: 244
Registriert: 10.02.2006, 22:17
Wohnort: Sachsen Anhalt

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Marcel Füten » 06.01.2015, 16:58

Der lose Excenter wurde in beiden Anordnungen eingebaut, es kommt nur darauf an an welchem Schlepper! Späte Nachkriegsglühköpfe mit Anlasser haben den Excenter um 180° andersrum verbaut als z.B. ein Lanz GK vom Bj. 1940. Dann ist allerdings auch die Anbringung im Schwungrad ganz anders.Das gilt für Baujahre ab ca.1951/52. Beim Ursus sollte die Position des Excenters gleich des Vorkriegs Lanz sein. Die Fotos von Uwe Gatschke zeigen die richtige Variante. Die "dicke" Seite des Excenters ist der Leerlauffeder zugewandt.

Auf dem Bild wo der Pampa-Regler zu sehen ist, ist es genau umgekehrt, die "dicke" Seite des Excenters weist zur Lastfeder.

Andy prüfe mal den Förderbeginn an deinem Schlepper wenn Du den Motor in Drehrichtung durchdrehst. Sollte bei ca. 240° vor OT liegen. Wenn dieser Wert gar nicht stimmt wird hier der Fehler liegen.
Ersatzteile Literatur und Service natürlich vom Fachmann LANZ-Kundendienst-Rheinberg!
Benutzeravatar
Marcel Füten
Bronze
 
Beiträge: 267
Registriert: 13.02.2006, 20:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Ursus - wenig Leistung und heißer Motor

Beitragvon Kai » 06.01.2015, 20:41

Hallo Marcel,

die Info hat mir gefehlt.
quote="Marcel Füten"]Der lose Excenter wurde in beiden Anordnungen eingebaut, es kommt nur darauf an an welchem Schlepper! Späte Nachkriegsglühköpfe mit Anlasser haben den Excenter um 180° andersrum verbaut als z.B. ein Lanz GK vom Bj. 1940. Dann ist allerdings auch die Anbringung im Schwungrad ganz anders.Das gilt für Baujahre ab ca.1951/52. quote]

Jetzt weiß ich warum ich es anders in Erinnerung hatte.

Und das neue schwere Schwungrad könnte das Problem sein, weil die Befestigungslöcher an anderer Stelle sind (im Bezug auf die Keilnut).

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.02.2006, 13:28

VorherigeNächste

Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste