Titel

 

 

wurde gelöscht!

Bulldog, aber nicht Lanz

wurde gelöscht!

Beitragvon Doris » 05.12.2006, 19:22

wurde gelöscht!
Zuletzt geändert von Doris am 24.01.2008, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Doris
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.12.2006, 21:36
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Martin » 06.12.2006, 10:50

Hallo Doris,
da sich hier von den Ursus -Spezies keiner zu Wort meldet versuche ich mal Dir zu helfen.

Vorab, ich hab keinen Plan von den Ursusen, habe bisher lediglich (und das reichlich) Lanz-Öl an den Fingern gehabt welches aber bekanntlicherweise genauso schlecht wieder ab geht :D

Also fangen wir mal vorne an:

Der Ölschleuderring ist elementar wichtig wenn es um die Pleuellager-Schmierung geht. Wenn der nicht richtig funktioniert ist ein Schaden vorprogrammiert. Im Thread" Ölschleuderring 9506" Beschreibt RüRö sehr genau wie das mit dem Ring sein soll und wie der zu befestigen ist um Probleme zu vermeiden. Sollte der Ölschleuderring Deiner Maschine unbrauchbar sein, experimentier nicht lange rum und such Dir einen guten Gebrauchten. Neu gibts die, glaube ich, nicht.
Der Bleidichtring gehört an die Kurbelwellenwange und dichtet zum Schleuderring hin ab. Ich denke das ist aber auch mit einer flüssigen Dichtmasse zu bewerkstelligen. Es geht halt nur darum das kein Öl den Weg zwischen Wange und Ring durchfindet.
Ich verstehe Deine Frage bezüglich des Schleifrings nicht. Oder meinst Du den Lagerinnenring des Kw-Lagers?
Und was ist an Deinem Schleuderring zugeschweißt? Die bohrung wo das Öl durchlaufen soll? :shock:

Hast Du eine Ersatzteilliste der Ursus-Maschine oder eines 9506 zur Hand? Da kannste schön sehen in welcher Reihenfolge welches Teil auf die Kurbelwelle draufmuß. Wenn nicht schick mir eine PM mit Deiner Faxnummer dann schicke ich Dir die Seite zu.

Ansonsten weiterfragen, irgendwie kommen wir der Sache näher.

Es grüßt
Martin
> Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Und nicht alles, was blöd klingt, ist ein Argument....
Benutzeravatar
Martin
Benutzer
 
Beiträge: 43
Registriert: 09.02.2006, 23:33
Wohnort: Eifel

Beitragvon DirkP » 06.12.2006, 12:16

Hallo Doris,
hier ein Bild der Kurbelwelle vom 45er LANZ aus einer 1937er Liste. Im Prinzip sollte es beim Ursus auch so aussehen.

[img:800:518]http://home.arcor.de/pflueckhahn/PICs/KW.gif[/img]

Um Bilder einzufügen musst Du sie irgendwo per FTP ins Netz stellen. Meistens bieten die Provider (oder auch e-mail Anbieter z.B. GMX) kostenlosen Webspace an. Dann musst Du beim editieren deines Beitrages auf den Knopf Img klicken. Es wird ein "[img]"-Befehl%20in%20deinen%20Text%20eingefügt%20und%20nach%20diesem%20kopierst%20den%20link%20deines%20Bildes%20ein.%20Direkt%20nach%20Deinem%20Bild-link%20sollte%20der%20Befehl[/img] folgen.

hier nochmal kurz:
"Bild"

Gruss und schönen Nikolaus
DirkP
www.LANZ-BULLDOG-Homepage.de
Historische Bilder, Literatur, Technik und Informationen
Benutzeravatar
DirkP
Bronze
 
Beiträge: 272
Registriert: 12.02.2006, 23:28
Wohnort: Berlin

wurde gelöscht!

Beitragvon Doris » 06.12.2006, 13:03

wurde gelöscht!
Zuletzt geändert von Doris am 24.01.2008, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Doris
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.12.2006, 21:36
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon DirkP » 07.12.2006, 08:49

also bei mir ist die Bohrung frei. Wenn ich mich recht erinnere, werden durch diese Bohrung die Schleifringe geschmiert. Das Öl hierzu kommt von den Kurbelwellenlagern. Diese werden vom Boschöler geschmiert. Wenn diese Bohrung verschweisst wird laufen die Schleifringe ungeschmiert, das sollte nicht im Sinne des Erfinders sein. Ich könnte mir vorstellen, dass sie zugeschweisst wurden, weil die Schleifringe nicht mehr dicht waren. Anstatt die Schleifringe zu erneuern, wurde die Bohrung einfach zugebraten.

[img:1600:1200]http://home.arcor.de/pflueckhahn/PICs/Bulldog8.6.200%20037.jpg[/img]

Gruss
Dirk
www.LANZ-BULLDOG-Homepage.de
Historische Bilder, Literatur, Technik und Informationen
Benutzeravatar
DirkP
Bronze
 
Beiträge: 272
Registriert: 12.02.2006, 23:28
Wohnort: Berlin

Kurbelwelle Ursus

Beitragvon papafox » 08.12.2006, 18:16

Hallo Doris
vielleicht kann ich ein klein wenig zur Klärung beitragen.
Die feste Scheibe mit der Planfläche auf der der Schleifring läuft hat zwei Bohrungen durch die das Öl 1. zum Hauptlager links läuft und 2. zum Pleuellager. Durch die erste Bohrung, das ist die obere läuft das Öl von der Pumpe auf den Schleifring. Die zweite Bohrung führt auch auf die Innenseite der festen Scheibe, von dort aber durch die Schwerkraftkraft nach unten in den umlaufenden Ölschleuderring und zum Pleuellager. Die Durchgangsbohrungen der festen Scheibe haben fertigungsbedingt eine Bohrung nach außen auf die Stirnseite der festen Scheibe. Diese sind in der Regel durch einen Blindstopfen verschlossen, sonst läuft ja das Öl nach außen weg. Wenn sie bei Dir verschweißt sind macht auch nichts, Hauptsache dicht.
Den Ölschleuderring würde ich auf beiden Seiten an der Kurbelwange befestigen, dann flattert er nicht und kann nicht brechen was unweigerlich zum Pleuelagerschaden führen würde (wie bei meinem Ursus).) Wichtig ist auch die Abdichtung des Schleuderringes zur Kurbelwelle mittels O-Ring.

Habe Dir die Adresse eines Ursusspezialisten gemailt, der Dir sicher weiterhilft.
Gruß Papafox
papafox
Bronze
 
Beiträge: 179
Registriert: 25.02.2006, 15:28
Wohnort: 71229 Leonberg

wurde gelöscht!

Beitragvon Doris » 08.12.2006, 22:50

wurde gelöscht!
Doris
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 03.12.2006, 21:36
Wohnort: Unterfranken


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron