Titel

 

 

Zylinderkopf

Bulldog, aber nicht Lanz

Zylinderkopf

Beitragvon LanzAlex87 » 31.05.2011, 19:40

Hallo Schrauberfreunde.
Wer könnte vieleicht mal was zu dem Thema Nachbau-Zylinderköpfe berichten?
Habe zwar schon viel glesen aber werde nicht so richtig schlau.
Gibt es schon welche die länger in Betrieb sind und auch halten?
MfG Alex
LanzAlex87
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: 09.03.2008, 18:56
Wohnort: Köln

Re: Zylinderkopf

Beitragvon Pampa T 02 » 01.06.2011, 10:44

Moin Alex,
bei meinem Pampa war ein Lanzkopf 173 verbaut. Dieser war zum Brennraum hin und an dem Zündkerzengewinde gerissen. Daraufhin habe ich ihn bei Prinz in Münster Schweißen und "versiegeln" lassen im Anschluss musste er noch bearbeitet werden also so ca. 550 € plus bringen und abholen... naja nach der Einlaufphase und 5 Baumstämme später hatte ich wieder Wasser im Brennraum hat sich echt gelohnt.
Jetzt hatte ich mich auch für einen Nachgusskopf entschieden doch von wem Telefon ans Ohr und los :wink: ich bin dann bei Kuipers hängen geblieben. Die beiden sind zu der Zeit die Einzigen gewesen, welche Einen Zylinderkopf mit dem etwas anderen Pampalochkreis im Angebot hatten und noch dazu mit zwei Jahren Garantie auf Risse für 950 € ! Ab ins Auto und nach Holland. Mir wurde gesagt die Köpfe werden in Holland gegossen und gehen dann nach Polen zum Bearbeiten, danach werden sie noch mal auf Materialfehler überprüft und kommen dann zum Verkauf. Ich bin bis heute und nach ausgiebiger Belastung von dem Bulldog bis zum Motorschaden ;) sehr begeistert. Einziges Manko ist, dass ich nicht wie mit dem 173 Lanzkopf welcher noch einen ca. 2mm starken Steg im Bereich der Kolbennase hat deiser fehlt bei meinem Nachguss, somit konnte ich das Spaltmaß von 2mm nicht ohne Nacharbeit erreichen aber an sich kein großes Problem.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Gruß Benny

Bei eventuellen weiteren Fragen bitte ne Pn mit Tel. Nummer.
http://www.lanzbulldogclub-werxhausen.de/cms/
Benutzeravatar
Pampa T 02
Bronze
 
Beiträge: 161
Registriert: 05.03.2007, 15:53
Wohnort: 37154 Northeim

Re: Zylinderkopf

Beitragvon Lutz » 21.07.2012, 16:18

Hallo,
ich stehe gerade vor einem großen Problem.
Pampakopf ist zum zweiten Mal gerissen. Scheint nicht mehr schweißbar zu sein.
Habe mir einen sehr guten Ursuskopf besorgt.
Passt natürlich nicht. Der Lochkreis ist unterschiedlich.
Der Abstand der Stehbolzen ist ungleichmäßig.
Hat schonmal jemand die Löcher nachgebohrt?
Bin der Meinung dass es eben so passen könnte, will den guten Kopf damit aber nicht versauen.

Gruß Lutz
Schwatt rut!!!
Benutzeravatar
Lutz
Bronze
 
Beiträge: 189
Registriert: 23.08.2007, 10:55
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Zylinderkopf

Beitragvon tractorgek » 31.07.2012, 12:09

HalloTraktorfreunde,

Die neue nachgebaute Köpfe werden alle durch Jan Egelmeers in Oploo (NL) gebaut,sindt von sehr guten Qwaliteit. ledig mussen beide obenste und beide unterste löcher etwas ausgebohrt oder mit ein feile nach bearbeit werden (pampa hat dort ein andere lochkreis dan Lanz), aber ist ganz einfach und auch Schnell!.

Mann muss nur gut beachten das Pampa ein dickere Kupferen dichtring zwissen den kopf hat (4mm, Lanz hat 3mm).

Jan hat jetzt auch guten Glühnase aus einstuck gefräst, teuerer dan die gegossen aber viel besser!!, bleibt auch länger heiss.

Hier noch mahl die Site von Hern Egelmeers: www.lanz-parts.com

Wir haben jetz 2 von dieser Köpfe montiert, llaufen einfach SUPER, kein rissen mehr.
tractorgek
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 24.06.2009, 10:39


Zurück zu Pampa, Ursus, Kelly & Lewis, Le Percheron

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste