Titel

 

 

Traktorzeitschriften

Traktorzeitschriften

Beitragvon lanzschrauber » 02.07.2017, 14:23

Hallo,

wollte hier mal ein Thema anstoßen.
Ich bin Leser (mehr auch nicht!!!) folgender Oldtimerzeitschriften: Elefant/Schlepperpost, Traktor Classic, Oldtimertraktor und des Schlepperfreund. Alle Zeitschriften seit der ersten Ausgabe.
Ich habe den Eindruck das die Schlepperpost, obwohl sie den besten und größten Anzeigenteil besitzt, doch sehr in ihrer Berichterstattung nachgelassen hat. Damit meine ich jetzt nicht jede x-beliebige Dorfveranstaltung, sondern in Typengeschichten, Restaurationsreportagen, Technikfragen und die vielen anderen Dingen, die zu unserem Hobby gehören.
Ich kann nicht beurteilen welche finanziellen oder personellen Mittel einem Verlag Rabe zur Verfügung stehen, und ich möchte hier auch keine Mutmassungen anstellen, aber ich finde an der Qualität der Zeitschrift muss sich was ändern.
Ich fand es damals toll dass Klaus Rabe die Zeitschrift auf den Markt gebracht hat und freue mich immer noch auf die neuen Ausgaben. Nur leider muss ich für mich persönlich feststellen, dass andere besser sind. Selbst der Schlepperfreund, der mit viel Liebe von wenigen Mitgliedern eines Vereines gestaltet wird, hat die Schlepperpost überholt.
Ich finde wir können hier über dieses Forum bestimmt einige Anregungen an alle Verlage geben was wir uns wünschen oder gerne lesen wollen. Wie ist eure Meinung zu dem Thema?
Ich möchte allen nochmal darauf hinweisen dass ich weder verwandt, bekannt, befreundet, monitäre Interessen oder sonstige Beziehungen zu einem der oben genannten Verlage oder Personen habe!!!!
Ich wollte einfach nur mal einen Denkanstoß geben. Vielleicht können wir als Leser das Ganze zu unserem Vorteil beeinflußen.

Gruß lanzschrauber
lanzschrauber
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 18.02.2006, 15:20
Wohnort: 40789 Monheim am Rhein

Re: Traktorzeitschriften

Beitragvon Brennholzer » 02.07.2017, 18:45

Hallo,

ich finde der Markt wird von immer neuen "Treckerzeitungen" zugemüllt. Bei fast allen Zeitschriften kommt mir der Eindruck auf je mehr Seiten desto besser. Masse statt Klasse. Die etablierten haben auch nachgelassen. Der Anzeigenmarkt besteht oft sehr aus fragwürdigen Anonymoanzeigen und Fakes. Einfach viel Müll auf dem Markt. An einer Zeitschrift will ich das nicht festmachen. Im Internet ist es bei den Traktoranzeigen noch ekelhafter. Anonymos, Aliase, Fake und Betrüger. Ebay und Kleinanzeigen nur einmal genannt.

Gruß
Der Brennholzer
am Bulldog wackelt fast alles (..)
Brennholzer
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.04.2013, 14:42


Zurück zu Kultur, Treffpunkte und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast