Titel

 

 

Lanz LK 40 Kartoffelroder

Maschinen aus der Landwirtschaft

Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Rohoelzuender » 05.08.2013, 19:23

Hallo,

Mir wurde vor einer Woche ein Lanz Kartoffelroder angeboten. Eigentlich bin ich ja mit meinen beiden anderen schon zufrieden. Der gezogene Schmotzer und der John Deere Lanz SR1. Außerdem war mir irgendwie im Hinterkopf, dass die LK in einer sehr großen Stückzahl gefertigt wurden. Summa summarum um die 300.000 Stück. Der Hinweis, dass es sich um einen LK 40 handelt machte mich neugierig. Die Bezeichnung LK 40 war mir erst mal Neuland. LK 20, LK 30, klar, davon weis man als Lanz Interessierter und hat eine ungefähre Vorstellung. Man sieht sie regelmässig auf ebay und allen möglichen Kleinanzeigen auch in Zeitschriften. Damals gab es in Deutschland vermutlich kein Dorf, wo nicht mindestens ein LK 20 oder LK 30 die Kartoffeln aus dem Boden hexte. Nach LK 40 gegoogelt hatte ich große Mühe überhaupt mal ein Bild davon zu finden. Ersatzteillisten, Betriebsanleitungen, ja, aber ein kompletter Roder? Schwierig. Ein Blick in das Landmaschinenprospektbuch von Michael Karle und Kurt Häfner brachte Klarheit. "Ach der ist das! Wo soll ich den denn hinstellen? Mit der langen Achse...?" Es wurde ein Besichtigungstermin ausgemacht. War ja nicht weit. Luftlinie ca. 3 km. "Schön rostig!" Dachte ich mir. Das erste was mich immer interessiert ist die Farbgebung. Rostbraun dominiert. An den Radnaben war noch grün zu erkennen. "Grün an den Radnaben?" Selbst an den Rädern kann man noch Reste von grüner Farbe erkennen. Ich hätte jetzt auf beigefarben, altweis, oder gelb gewettet. Ein Typenschild habe ich noch nicht gefunden. Wenn grün an den Rädern ist wird der Korpus vermutlich aber nicht in rot oder in gelb lackiert sein. Geschätztes Baujahr müßte also liegen zwischen September/Oktober 1958 bis zur Einstellung der Produktion des LK 40 im Jahr 19??. Ich kenne die unter John Deere Lanz produzierten Kartoffelroder nur mit gelben Felgen und gelbem Wurfrad. Haben die beim LK 40 eine Ausnahmen gemacht und alles komplett in grün lackiert? Oder war nur das Wurfrad in gelb lackiert? Mein LK 40 scheint aufgrund der Farbgebung einer der zuletzt gefertigten LK 40 zu sein. Falls noch Jemand Prospekte zu dieser Maschine hat, die die authentische Farbgebung zeigen, wäre es schön, wenn mal ein Bild davon eingestellt werden könnte.

Hier ein erstes Bild (im wahrsten Sinne des Wortes?) vom Schätzchen 8) :

Gruß Gordon
Dateianhänge
Lanz LK40 002.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Rohoelzuender » 06.08.2013, 14:00

Hallo,

Im Bild sind die Reste der grünen Farbgebung zu erkennen. Heute habe ich mal am Wurfrad nach Farbe gesucht. Es ist tasächlich auch dort grüne Farbe erkennbar. :shock: Die Grundierung war beigefarben, scheinbar das typische John Deere, bzw. John Deere Lanz Grundiermaterial. Winzige abblätternde Reste sind noch unter dem grün erkennbar.

Gruß Gordon
Dateianhänge
Lanz LK40 022.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Rohoelzuender » 07.08.2013, 18:34

Hallo,

Patina soweit das Auge reicht. Gut das die Typbezeichnung eingegossen ist. So weis man auch nach Jahrzehntelanger Standzeit draußen, um was es sich handelt.

Gruß Gordon
Dateianhänge
Lanz LK40 021.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Lanz Fan » 07.08.2013, 20:19

Hi Gordon,

Glückwunsch zu deinem LK40. Bist mir echt mit allem was ich auch gern hätte voraus. :D

Zu der Farbgebung kann ich dir leider net viel sagen. Ich hab aber ein Prospekt über die Lanz Vollölbad-Roder (wie die richtige Bezeichnung bei Lanz war), welches von Januar 1938 ist und da ist der LK40 aufgeführt. Auf dem Bild ist er noch in der Version für das Pferdefuhrwerk. Auf der Deichsel war ein Sitz montiert und am Ende ein Vorderwagen.
War sowas vielleicht noch zufällig beim Vorbesitzer rumgelegen?

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Rohoelzuender » 08.08.2013, 15:13

Hi Jessi,

Der Vorbesitzer hat den Roder so gekauft wie er jetzt ist. Ohne Vorderwagen, ohne Kutschersitz. Das konnte mir der Sohn versichern. Als der Roder auf den Hof kam waren die Pferde schon durch Schlepper und Alldog ersetzt. Mein Vater weis aus der Erinnerung heraus, dass der Betrieb, wo der Roder im Einsatz war, riesengroße Kartoffelfelder hatte. Durch die breite Fahrachse eignet sich der Roder natürlich perfekt für den Pferdezug. Er ist dadurch laufruhiger und hat mehr Seitenstabilität.

Die Schlepperzugeinrichtung werde ich natürlich erneuern. Die ist etwas Holzwurmstichig...
Was war das im Original? Buche, Eiche, Lärche, Tanne? War die Stange ab Werk lasiert oder natur pur?

Gruß Gordon
Dateianhänge
Lanz LK40 023.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Labu38 » 03.05.2014, 16:23

Mit freundlichem Gruß
Lanz Bulldog-Archiv
Dateianhänge
Scan_Pic0180.jpg
Scan_Pic0180.jpg (88.25 KiB) 4975-mal betrachtet
Scan_Pic0179.jpg
Scan_Pic0179.jpg (84.22 KiB) 4975-mal betrachtet
Labu38
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 05.05.2012, 12:39
Wohnort: 25712 Burg / Dithmarschen

Re: Lanz LK 40 Kartoffelroder

Beitragvon Rohoelzuender » 05.05.2014, 19:35

Hallo Bernd,

Danke für Deinen Eintrag!

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen


Zurück zu Landmaschinen und Standmotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast