Titel

 

 

Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Was wurde gestohlen? Traktoren, Ersatzteile, Zubehör ...
In diesem Forum kann man abhanden gekommene Gegenstände beschreiben. Möglicherweise finden die Teile so wieder ihren rechtmäßigen Besitzer.

Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Theo S. » 06.07.2016, 09:52

Wer kennt den Typen, der das Fabrikschild gerade entwendet?

https://www.youtube.com/watch?v=OW0TI_kStqg&feature=youtu.be
Benutzeravatar
Theo S.
Administrator
 
Beiträge: 241
Registriert: 09.02.2006, 17:18
Wohnort: 41844 Wegberg

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Rohoelzuender » 06.07.2016, 11:34

Hallo,

Zwei Fragen:

1. Wozu hat man Überwachungskameras die einen Diebstahl filmen und Niemand greift ein und läßt Denjenigen dann noch seelenruhig durch den Ausgang, bzw. übers Gelände schlendern? In jedem Kaufhaus wäre jetzt ein Wachmann eingeschritten. Nur mit Überwachungskameras filmen nützt also nicht viel. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass Wachpersonal direkt auf dem Platz ist und sich unter den Besuchern verteilt. Das hätte schon mal ordentlich abgeschreckt.

2. Was genau wurde entwendet? Ich verstehe die englische Ausführung bei youtube nicht? Typenschild? Hinten am linken Kotflügel? Oder meinten die Nummernschild? Wäre aber ein bißchen groß, um das so zack zack in die Hosentasche zu stecken? Und wieso ging das so schnell abzumontieren, egal was es war? Scheint so als wäre da schon vorher dran rumgeschraubt worden, um dann den finalen Dreh zu tätigen wenn die Luft rein ist?

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Funkel56 » 06.07.2016, 14:31

Hallo,

wahrscheinlich schaut der Veranstalter nicht direkt auf die Überwachungskameras. Ehe das bemerkt wird, ist der Dieb längst weg.
Aber sehr schön. Toller Videomitschnitt. Viel Spaß dem Typen. Der ist gut zu erkennen. Wie dreist der vorgeht. Das richtige Werkzeug in der Tasche und der Traktorfreund ist mit der Beute weg. Das Pack läuft wohl überall unauffällig herum.

Gruß
Funkel
Funkel56
Bronze
 
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2008, 20:16
Wohnort: Reiskirchen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon GTfan » 06.07.2016, 18:09

moin moin,

es wurde dabei das originale hintere Kennzeichen von 1939 entwendet.

Gordon, gründe doch einen Wachservice für Oldtimertreffen, nach deinen Ausführungen ist das ja ein Kinderspiel auf einem verwinkelten Platz mit 160 Schleppern jeden Schlepper im Auge zu behalten. Dann kannst du all die Besitzer auch nach dem Preis ihres Schleppers fragen, andernfalls bewachst du sie nicht.

Nur, weil kein Wachschrank vollformatig im Bild neben dem Täter steht, heißt es nicht dass niemand ein Auge auf die Maschinen hatte. Aber anhand dieses kleinen Videos hast du natürlich sofort einen vollkommenen Überblick über die Organisation und die eingesetzte Mannschaft dort und kannst sofort all die Fehler identifizieren.

mfG
Fabian
GTfan
Silber
 
Beiträge: 123
Registriert: 14.05.2012, 17:43

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Rohoelzuender » 06.07.2016, 19:29

Hallo,

Bleibt noch die Frage zu klären, warum das Schild so schnell abgeschraubt werden konnte? Auf dem Video sieht es so aus, als sei da nur noch eine Schraube drin gewesen. Oder ist das nur mit einer Schraube befestigt gewesen? Wenn das originale Schild von 1939 mit der originalen Schraubverbindung von 1939 befestigt war, müßte das ja zumindest "etwas" angerostet gewesen sein. Oder das ist die Lösung für das schnelle "abschrauben". Einfach die originale 1939 er festgegammelte Schraubverbindung mit Gewalt abgerissen. Bis zu einer M8 Verbindung geht das durchaus...

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon GTfan » 06.07.2016, 22:32

Rohoelzuender hat geschrieben:Hallo,

Bleibt noch die Frage zu klären, warum das Schild so schnell abgeschraubt werden konnte?
[...]
Einfach die originale 1939 er festgegammelte Schraubverbindung mit Gewalt abgerissen. Bis zu einer M8 Verbindung geht das durchaus...


Wenn ich dich jetzt frage, wann du das letzte Mal ein Kennzeichen mit einer M10-Schraube festgeschraubt hast, merkst du selbst wie dämlich die Frage ist, oder?
GTfan
Silber
 
Beiträge: 123
Registriert: 14.05.2012, 17:43

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Rohoelzuender » 07.07.2016, 11:23

Hallo,

Auf dem Traktorhof scheint nicht mehr genug los zu sein, oder? Wo ist denn jetzt da eine dämliche Frage? Wo habe ich denn behauptet, dass Schild sei mit einer M10 er Schraube befestigt gewesen? Aber Du kannst ja mal versuchen auf gestellte vernünftige Fragen eine vernünftige Antwort zu geben. Ich weis das fällt Dir schwer, aber versuche es mal wenigstens.

Noch einmal für Dich zum mitdenken, die Fragen im einzelnen:

1. Ist/war das Kennzeichen/Schild mit einer Schraube befestigt oder mit zwei Schrauben?
2. Warum konnte das Kennzeichen/Schild wie auf dem Video gesehen so schnell abmontiert werden?

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon GTfan » 07.07.2016, 15:24

Fakt ist:

- Das Nummerschild fehlte am Abend.
- der Schlepper war dauerhaft von der Kamera anvisiert
- der Kerl ist der einzige, der sich am Kennzeichen zu schaffen macht.

Was willst du mehr, Gordon? Was soll dieses Herumgewundere und in Zweifel ziehen? Genau das ist deine dämliche Frage!
Wenn es, wie du richtig bemerkst, auf dem Video so aussieht als ob es nur mit einer Schraube befestigt war, wird es wohl kaum mit 10 Schrauben fest gewesen sein.
Da es ein Vorkriegs-Schlepper ist, könnte es sogar eine zöllige Schraube gewesen sein, was machst du nun?

Da dir scheinbar nicht mal die Kennzeichengröße der Vorkriegs-Kennzeichen geläufig ist, solltest du einfach mal still halten.

mfG
GTfan
GTfan
Silber
 
Beiträge: 123
Registriert: 14.05.2012, 17:43

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Funkel56 » 07.07.2016, 15:43

Hallo,

die Frage ist wer den Mann kennt. Auf dem Video sieht man, dass der Typ hinten am Schlepper etwas dreht und mitnimmt. Die Schraubengröße ist irrelevant. Auch ob die Schraube oder Schrauben fest angezogen waren oder sich leicht bzw. schnell zu lösen waren. Der Typ hat dort nichts zu schrauben bzw. mitzunehmen.
Schnell driftet der Thread auch ins Uferlose und vom Thema ab. Wie übrigens andere auch, gel Gordon?

Gruß
Funkel
Funkel56
Bronze
 
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2008, 20:16
Wohnort: Reiskirchen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Rohoelzuender » 08.07.2016, 06:42

Hallo,

Keine Frage, dass der Mann da nichts dran rumzuschrauben hat. :evil: Mich fasziniert halt immer die Art und Weise, warum sowas passiert. Der Mann muss erkannt haben das das Schild schnell ab zu bekommen ist und welches Werkzeug er genau dafür benötigt und das die Tasche der Hose groß genug sein muss. War also kein Zufall. Und ich vermute der Mann wußte, ob da eine oder zwei Schrauben drin stecken... :roll:

Gibt es denn irgendwo Bilder von dem Schild und dessen Anbringung, vielleicht von einem Vergleichsschlepper?

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon LanzD4016 » 09.07.2016, 21:16

Hallo,

So dreist wie der das macht schraubt der auch nicht das erste Mal. Bestimmt benutzt er einen verstellbaren Schlüssel oder eine Zange. Vorher ausbaldovert wird er das auch haben. Er geht gezielt zur Rückseite vom Schlepper. Sieht noch umher ob man ihn beobachtet. Das fasziniert mich aber überhaupt nicht. Da sieht man, seltene Sachen kann man heute nicht mehr mit auf Ausstellungen nehmen.

Mit freundlichem Gruß
LanzD4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Brennholzer » 10.07.2016, 12:27

Hallo!

Ich vermute die Diebe bringen ihr Werkzeug im Auto mit. Dann wird erst auf dem Treffen nach geeigneter Beute Ausschau gehalten. Zufällig stehlen die bestimmt nichts. Das passende Werkzeug zum Abschrauben nehmen die dann zu späterer Stunde zur zweiten Runde über den Platz mit. In dem Beitrag viewtopic.php?f=33&t=3900 wurde eine Plakette entwendet. Wie man sieht mussten dafür 3 Nieten gelöst werden. Auf einem Treffen in Wersdorf wurden dem Veranstalter viele Teile von seinen Lanz Bulldogs entwendet. Viele Lenkräder, Lampen, Anbaukompressor usw.. Spät abends wurde ein Bulli am Rande des Treffens mit einem Autohändler gesehen. Jede Menge Lenkräder geladen. Das nur als weitere Beispiele. Die kennen auch die Veranstaltungen, auf denen seltene Traktoren ausgestellt werden. Die Heinis haben es markenübergreifend auf das originale, feine Vorkriegsgelumpe abgesehen.
Ich bin gespannt ob einer den Mann auf dem Video kennt. Das müsste doch sicher gehen. Vielleicht sollte man sein Umfeld auch ins Auge fassen.

Mfg.
Brennholzer
am Bulldog wackelt fast alles (..)
Brennholzer
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.04.2013, 14:42

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon LanzD4016 » 12.07.2016, 13:17

Hallo!

Über die Befestigungsschrauben steht etwas im neuen Oldtimer Traktor. Als Hinweis für Gordon :wink:

Mit freundlichem Gruß
LanzD4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon Rohoelzuender » 12.07.2016, 20:43

Hallo,

Hab´s heute auch gelesen. Das war optisch natürlich nicht so sexy. Selbstsichernde Muttern am Kennzeichen... Besser wäre gewesen das Schild anzunieten. Hammer und Meißel bzw. Akkubohrmaschine mit Bohrer wäre etwas auffälliger gewesen. Aber das war ja noch gar nix im Vergleich zu dem Mann der unter einem Schlepper gelegen hat, um in aller Seelenruhe eine Lenkstange abzuschrauben... :shock: Da noch mehr Artikel abhanden gekommen sind bleibt die Frage, warum man da nicht für ausreichend Wachpersonal gesorgt hat. Am Geld kann´s wohl auch hier nicht gelegen haben... :wink:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl bei der Müller Traktor Auktion

Beitragvon GTfan » 12.07.2016, 21:51

Rohoelzuender hat geschrieben:Hallo,

Hab´s heute auch gelesen. Das war optisch natürlich nicht so sexy. Selbstsichernde Muttern am Kennzeichen... Besser wäre gewesen das Schild anzunieten.


Natürlich unendlich hässlich an dem Schlepper. Kaum zu glauben, wie man sowas machen konnte, das fällt auf fünf Meter auf und zerstört das ganze Ambiente:
http://www.smokstak.com/forum/attachmen ... 1467714439

Aber neue glänzende Nieten hätten da natürlich alles gerettet. Wären zudem auch deutlich authentischer gewesen als die originale Lösung.

Das Foto ist schon beinahe eine Woche im Internet. Auf der Seite des Auktionators wäre das Kennzeichen wäre es samt seiner Befestigung seit Wochen auf dem Bild des Schleppers erkennbar gewesen. Man hätte sich nur mal ein kleines bisschen bemühen müssen, wenn man schon so geil auf solches Gequatsche ist.
Ich sah es auch nicht als notwendig an, mein eigenes Foto des Kennzeichens zum Privatvergnügen dieses einen jenen welchen hier rein zu stellen. Zumal der Täter bereits identifiziert war, als dieses Thema hier gestartet wurde :wink:

mfG
GTfan
GTfan
Silber
 
Beiträge: 123
Registriert: 14.05.2012, 17:43

Nächste

Zurück zu Durch Diebstahl verlorene Gegenstände

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste