Titel

 

 

Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Was wurde gestohlen? Traktoren, Ersatzteile, Zubehör ...
In diesem Forum kann man abhanden gekommene Gegenstände beschreiben. Möglicherweise finden die Teile so wieder ihren rechtmäßigen Besitzer.

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Rohoelzuender » 22.10.2015, 09:26

Hallo,

Einen Bericht über den aktuellen Stand der Dinge oder sogar einen Abschlussbericht sollte in der Schlepperpost erfolgen, so wie es damals auch angekündigt wurde. Dann ist das Thema endlich durch.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 22.10.2015, 12:43

Wegen laufender Verfahren bzw. Ermittlungen soll nichts vorweggenommen werden. Bitte das zu verstehen.

Bisher ging es lediglich nur um den Fahrzeugzustand. Der orig. 38er Eilbulldog hätte sich aufgrund seiner vielen Ausfahrten und wegen regelmäßigem Einsatz "nur im gebrauchten Zustand" befunden, u.a. div. äußerliche Gebrauchsspuren aufgewiesen. Die Verkaufsbeschreibung mit bekanntem Wortlaut gibt es u.a. auch noch, hier ja nachlesbar.

Wie interessant, dass es aber "mancherorts" in Bezug auf weitere Auskünfte nur zu diesem Thema jetzt große Erinnerungslücken zu geben scheint bzw. nur noch auffälliges Unwissen vorliegen soll. Wohl aber gibt es Erinnerungen zu div. Mängeln...
Kann man das mit 3 Jahren vergangener Zeit (nach dem Diebstahl...) erklären? Oder könnte das auch auf ein steigendes Unwohlsein im Zusammenhang mit der Sache des entwendeten Bulldogs zurückzuführen sein?

Jedenfalls wurde HIER auf dieser Seite schon gut nachgelesen!

BIS HIERHIN auch eigentlich noch kein Grund schon nervös zu werden. Alles Weitere wird durchaus von anderer Qualität sein, und mit entspr. Konsequenzen.
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Brennholzer » 11.12.2015, 07:26

Hallo!

nicht nur LanzBulldogs kommen weg. In den Ebay Kleinanzeigen ein Schlüter http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... -192-18318

Gruß
Der Brennholzer
am Bulldog wackelt fast alles (..)
Brennholzer
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.04.2013, 14:42

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 29.12.2015, 17:43

1. Urteil

Das nach Verkäuferangaben entwendete Fahrzeug war ja bereits auf den Käufer umgemeldet und u.a. auch kaskoversichert.

Die AXA Versicherung AG wurde Kraft Urteil am Landgericht rechtskräftig verurteilt an den Kläger und Käufer des Fahrzeugs wegen dem Diebstahlsschaden die volle Versicherungssumme zu leisten.

Der Wert des Fahrzeugs bringt es allerdings mit sich, dass an anderer Stelle noch einiges zu klären gibt. Immerhin soll es lt. Verkäufer eine sogenannte "Entwendung" gegeben haben....

Im Übrigen können sich gewisse "Helfer und Vertuscher" ( die hier bestimmt mitlesen ) in der Sache schon einmal Gedanken machen, welche persönlichen Konsequenzen sich ergeben könnten, wenn sie in der Sache auch "behilflich" waren bzw. immer noch sind. U.a. werden die Namen nach dem 2. Urteil genannt!


Fortsetzung folgt !

Guten Rutsch an alle hier!
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Rohoelzuender » 29.12.2015, 23:11

Hallo,

Aber schon krass, wie lange sowas dauert, oder? 3 Jahre sind jetzt vergangen.... :oops:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon LanzD4016 » 30.12.2015, 06:53

Hallo,

ja finde ich auch krass. Aber wieso die Versicherung? Ich meine die Geschichte vom Vorbesitzer von wegen gestohlen worden wie das am Anfang hier eingestellt wurde ist doch nicht echt oder? Ich habe mir das gerade noch nachgelesen. Man kann echt froh sein wenn man seinen Schlepper versichert hat. Wenn die Versicherungen dann immer zahlen müssen wird das bald für jeden immer teurer mit den Versicherungsprämien.

Mit freundlichem Gruß
Lanz D4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon 15/30 Boy » 01.01.2016, 15:51

Warum wurd denn bisher nicht von einer versicherung gesprochen?
ich denke es wurde ganze zeit gegen andere die damit zu tun haben
Vorgegangen?
ich denke wenn man gegen eine versicherung vorgeht, die will sich ja keinen schlechten ruf
Einfangen und der sache auch auf den grund gehen und sich die gezahlte kohle
Von den ich sag mal schaden verusachern auch zurückholen und die ganze sache aufklären.
Irgendwie wird irgendwo immer alles ans tageslicht kommen und das wird für einige
Sehr unangenehm sein, wenn dann plötzlich alle mit dem finger auf einem zeigen.
Sind den schon irgendwelcher ermittlungen zum aufenhalts ort des bulldogs oder evtl
Irgendwelcher teile erfolgreich gewesen?
von nichts kommt nichts ^^
15/30 Boy
Bronze
 
Beiträge: 97
Registriert: 08.12.2007, 22:43
Wohnort: rosengarten

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 03.06.2016, 19:00

kleiner Einschub: die blaue 14 - und zwar nicht irgendeine, sondern genau diese hier!

Bild

Wann die wohl geklebt wurde? Von wem ist ja unlängst bekannt!

Bei Bedarf Fortsetzung!
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Dieter.J. » 04.06.2016, 08:36

Moin, moin!

:kratz: TÜV im Mai 2014 !?!

Grüße
DidiJ
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 459
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 04.06.2016, 10:22

Es geht sich nicht um irgendein BLAUES Tüv- Siegel. Der Einschub ist aus gegebenem Anlass nur eine kleine Insidersache und zielt auf bestimmte Leser ab. Die können sich ruhig angesprochen fühlen und jetzt mal in Ruhe überlegen bzw. einfach mal beim befreundeten TÜV Prüfer des TÜV NORD nachfragen. Gab es nicht doch 2 Jahre TÜV? Er weis hoffentlich um die Tüv- Plaketten gut Bescheid.

Mit Eigentoren hat noch niemand auf Dauer gewonnen.

.
Bild
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 10.06.2016, 08:25

Es gab noch ein paar weitere untaugliche, lächerliche Versuche, von der eigentlichen Sache abzulenken. So eine angeblich zu erkennende AU (Abgassonderuntersuchungsplakette am Kennzeichen des Eilbulldogs, was man dann zurücknahm!!), oder weitere Initiativen über eine gewisse Sachverständigen Organisation das Fahrzeug nunmehr als vollkommenes und insbes. gebraucht aussehendes Mängelfahrzeug mit Niedrigwert abzustempeln, was dann von oberster Stelle der Organisation u.a. nach Offenlegung gewisser "Beziehungen" als nicht brauchbar wieder zurückgenommen wurde. Genau diese Organisation hatte das Fahrzeug aber noch im Mai 2012 mängelfrei abgenommen. Übrigens wurden 2012 blaue TÜV Plaketten für 2 Jahre (neuer TÜV 2014 an der 14 ersichtlich) vergeben -siehe Foto aus 2012.
Wer will soll das gerne so weiter versuchen, wird aber erkennen, dass wie bisher alle weiteren Versuche kläglich scheitern werden.

Entspr. Leute, u.a. diejenigen, die in der Sache mit decken und mitlesen mögen überlegen, ob es nicht zwei gezielte, dokumentierte Hinweise zu der vom Verkäufer angegebenen Entwendung gab. Auch überlegen, ob das nun Blöfferei sein mag, oder ob sich daraus nicht ein ganz anderes Bild zur Sache ergeben wird. mit entspr. Konsequenzen versteht sich.

Weiteren sachdienlichen Hinweisen wird auch weiterhin gerne entgegengesehen. Danke!

Bild
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 10.06.2016, 13:30

Bzgl. Fahrzeugzustand hatte der Original D9531 Eilbulldog u.a. äußerlich sichtbare Gebrauchsspuren und soll sogar "diverse Rostaufblühungen" an Karosserieteilen gehabt haben!

Die Verkaufsbeschreibung aus Mobile.de im O-Ton:

Original Lanz Eilbulldog, kein umgebauter Ackerluft, der Bulldog ist seit 20 Jahren in meinem Besitz, schnelles Getriebe ca. 37 km/h. Der Bulldog läuft einwandfrei, er hat keine Mängel und es stehen keine Reparaturen an. Er wird von mir regelmäßig benutzt, nicht nur für Kaffeefahrten sondern auch unter Last. Großglockner, Brenner, Harz, regelmäßig zur Agrar Leipzig und die Alpen standen in den letzten Jahren auf dem Reiseplan per Achse. Der Auspuff ist trocken. Kenner wissen was ich damit meine. Der originale Auspuff nach unten gehört auch dazu. Das Lenkrad ist noch das original dampfgebogene und nicht son Ding vom Teilemarkt. Der Bulldog ist nicht hochglanzpoliert sondern in einem sauberen Zustand wie aus dem Leben. Mehr gern am Telefon, Besichtigung und Probefahrt gern, der Bulldog steht in der Nähe von Wolfsburg.


Man wird hier fragen dürfen, ob ein originaler Gebrauchs- Eilbulldog dieser Art Bj. 1935 gemäß dieser Beschreibung bei Sammlern noch auf Interesse stoßen würde, oder eher ein makelloser Zustand wie neu (Zustand 1) ohne jegliche Gebrauchsspuren von viel höherem Interesse wäre.

Weiter angemerkt, dass das Fahrzeug wegen seinen beachtlichen Langstrecken- Ausfahrten per Achse (s. auch die Verkaufsbeschreibung), zuletzt u.a. noch im Sommer 2012 am Großglockner mit der Bergfahrt nach oben als Sieger prämiert wurde. Ob sich hieraus etwas zum technischen Zustand ableiten lässt, z.B. ein Mängelfahrzeug? Es war auch bekannt, dass dieser Eilbulldog verbreiterte hintere Kotflügel montiert hatte, ebenso breitere Felgen auf den speziellen Eilbulldoggewichten angeschraubt waren. Zum Zeitpunkt des Verkaufs war keine Lichtmaschine angeschraubt und weiter festzustellen, dass statt der original Sitzbankpolsterung eine fremde Sitzbankposterung samt Sitzgestell montiert war. Hinzu laut TÜV NORD 5 Monate zuvor noch mängelfrei Tüv- abgenommen.

Nun stellt sich in Anbetracht von speziellen Sammlervorlieben entspr. Fahrzeuge weiter die Frage, ob ein optisch sichtbar gebrauchter Zustand mit "diversen Rostaufblühungen" auch ein Minderwertexemplar gegenüber einem makellos aufpoliertem, ungebrauchten Neuzustand der Note 1 darstellen würde. Das bezogen auf einen solchen Original- 38er Eilbulldog Bj.35, der regelmäßig auch noch im Einsatz war und auch der Witterung ausgesetzt war.
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Thomas Tisch » 10.06.2016, 15:42

Hallo,
ist ja interessant, daß die Sache noch am köcheln ist. Aber, was tut denn der Zustand, der Typ oder der Wert des Schleppers zur Sache? Wenn er gestohlen wurde, dann sollte das doch, zumindest was den Sachverhalt und die Ermittlungen betrifft, von untergeordneter Bedeutung sein.
Grüße,
Thomas Tisch.
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon rüro » 11.06.2016, 09:23

Der gebrauchte Zustand ist nach wie vor von zentraler Bedeutung, und das über die Versicherungsregulierung hinaus.

D.h. bedeutet gebraucht bzw. bedeuten optische Gebrauchsspuren an einem Vorkriegsbulldog (z.B. Lackabnutzungen, Beulen, nachreparierte, ausgebeulte und geschweisste Blechteile oder sichtbare Rostaufblühungen) bei Sammlern einen wertmindernden Mangel gegenüber dem Zustand 1 (wie neu, makellos und ungebraucht, keine Beule, kein Rost)?
Und tatsächlich, dieser 38er Eilbulldog hatte seine Gebrauchsspuren und war oft noch im Einsatz, wie es auch in der Verkaufsbeschreibung nachlesbar ist!

Es ist erstaunlich wie das Fahrzeug jetzt auf einmal fast nur noch aus Mängeln (ausdrücklich wertmindernd) bestanden haben soll- dem gegenüber aber noch die Verkaufsbeschreibung zu sehen bzw. die bekannte Belastungsfestigkeit, Langstreckentouren und letzte TÜV Untersuchung des Bulldogs im Mai 2012.
Der entspr. Eilbulldog soll dann auch ausdrücklich wegen seinem gebrauchten Zustand und der Nutzung im Alltag als Nutzfahrzeug nur den aufgerufenen Kaufpreis gehabt haben.

Der Diebstahl ist eine andere Geschichte.
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich

Re: Diebstahl 38PS- Eilbulldog, Ruehen-Brechtdorf-Jahrstedt

Beitragvon Rohoelzuender » 11.06.2016, 11:37

Hallo,

Klingt für mich leider logisch, dass der Bulldog nur als ganz normales Diebesgut behandelt wird und das mit den vorher verhandelten und gezahlten Preisen. Der ideelle Wert wird sicher für Jeden anders sein, für den Bestohlenen natürlich am höchsten und in diesem Fall sicherlich weit über den Kaufpreis von 35000 Euro, zumal diese Maschine vermutlich wieder in den Verkauf kommen sollte? Wenn mir jemand etwas vom Hof klaut kann ich ja nicht als Bestohlener einen beliebigen Preis festsetzen, um eine Wiederbeschaffung eines vergleichbaren oder desselben Gegenstandes zu ermöglichen. Das würde dann ja Jeder machen und sich gerne die Sachen klauen lassen so nach dem Motto, mein Fahrrad war mir 10000 Euro wert.... :oops: Aber ich bin kein Rechtsexperte.

Um vor Gericht diesen Sammlerbonus der Gebrauchspuren nachweisen zu können müßte doch jetzt von allen betroffenen Stellen gute Bilder vorhanden sein als Beweismaterial? Rostaufblühungen, Schweißstellen, Beulen, Dellen, Kratzer usw.... Nur so könnte man das alles beweisen, dass diese Maschine, böse ausgedrückt, unter Sammlerwert erworben wurde...

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

VorherigeNächste

Zurück zu Durch Diebstahl verlorene Gegenstände

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron