Seite 23 von 52

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 20:33
von Rohoelzuender
Die anderen Getrieberäder haben ebenfalls Karries. Aus diesem Grund wurde ja schon letztes Jahr die Ersatz- Vorgelegewelle samt Zahnräder bei ebay gekauft. Mit dabei das Doppelzahnrad für den Rückwärtsgang mitsamt Bolzen. Erstmal auspacken und gucken.Besser spät als nie. Im Karton lag dann noch die Bitte, die Bewertung bei ebay bitte umgehend abzugeben... :lol: Dann der Schock! :shock: Die Vorgelegewelle sieht ja komplett anders aus! Was ist das denn? Schnell die Zahnräder verglichen. Okay, alles super, sehr guter Zustand, Zähnezahl paßt auch überall. Daraufhin habe ich erstmal (zum hundertsten Male?) in die Ersatzteilliste geschaut. Surprise, surprise.... Die Welle die in dem Paket lag ist die vom ZP A5/5. So wie es sein soll, glaubte ich. Aber wenn die Welle aus dem D1306 doch anders aussieht kann es ja nur die vom ZP A5/6 sein? Aber warum hat das Getriebe dann 5 Vorwärtsgänge? Das ZP A5/6 ist ja nun ein Getriebe mit 6 Vorwärtsgängen. In der Liste des ZP A5/6 das Bild verglichen mit der D1306 Welle, paßt auch nicht! :kratz: Also die nächste Liste in die Hand, die vom ZP A5. Jetzt aber! Und siehe da. Die dort gezeigte Vorgelegewelle sieht exakt aus wie die aus dem D1306 Prototyp. Jetzt LMAA! :P Mit angeschraubten Achstrichtern sieht das Getriebe definitv aus wie ein ZP A5/5. Der kleine Teufel! Der steckte nämlich auch hier im Detail, wird aber in der ZP Ersatzteilliste nur erwähnt, aber nicht direkt mit Bild gezeigt. Dort heißt es schlicht "Ausführung Lanz". Was ist gemeint? Die beiden oberen Getriebedeckel. Diese stammen ebenfalls wie die beiden Achstrichter vom A5/5 Getriebe. Zusammengeschraubt sieht das 1A aus wie ein ZP A5/5 Triebwerk. Also ich weis nicht was die damals genommen haben, aber sie hätten es mit der Hälfte davon probieren sollen... :wink: Ist das jetzt ein Prototyp Getriebe von ZP extra für diese D1306 Prototyp Version oder was?

Zusammengefaßt und nun muss ich mein youtube- Video und die Beschreibung zum Schlepper abermals ändern:

Hauptgetriebe: ZP A5!
Beide Getriebedeckel mitsamt Schalthebel, Ölmessstab und Differentialsperre: ZP A5/5
Beide Achstrichter: ZP A5/5 mit Radnaben vom Alldog A1215

Na bitte, geht doch! :D

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 20:47
von Rohoelzuender
Nach soviel Durcheinander erst mal wieder zu einer während der Arbeiten bereits gelösten Kuriosität, dem LT 85 Dieselmotor mit 12 PS, der wie bereits recherchiert kurzzeitig parallel zum 13 PS- Dieselmotor LT 85 D der ersten Generation ( Vorserien Alldog A1305 Januar bis März/April 1955, erste Landmaschine von Heinrich Lanz mit Dieselmotor), produziert wurde.

Die Lüftergehäuseinnenseite und das Radialgebläse sehen vor der Reinigung oftmals so aus, schwarz wie die Nacht:

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 20:49
von Rohoelzuender
Mit Benzin und Heizkörperpinsel geht der Schmodder runter, auch wenn es ein wenig dauert. Der Motor kann dabei von Hand durchgedreht werden, damit man das Radialgebläse rundherum reinigen kann...

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 20:54
von Rohoelzuender
Die äußeren Farbschichten TWN fischsilbermetallic, Lanz blau, Baumarkt "Höllenblau" werden später abgebeizt.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 20:56
von Rohoelzuender
Die Frage ist, was mache ich mit den Typenschildern? Diese sollen natürlich so erhalten bleiben. Ob es da ein Klebeband gibt das dem Abbeizer erfolgreich standhält?

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:00
von Rohoelzuender
Der frisch entrostete und lackierte Auspuff liegt bereit um ihn wieder "einzukleiden".

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:04
von Rohoelzuender
Im ersten Schritt wird der Auspuff ummantelt mit neuem Hitzeschutz. Diese Matte gibt es im Rennsportzubehör. Ich hatte zwei bestellt, eine war vollkommen ausreichend.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:07
von Rohoelzuender
Nach dem Umschlingen, wobei die Matte überlappend gewickelt wurde, konnte mit einer Schere zugeschnitten werden und das Gesamte mit Aluminiumklebeband zusammengehalten werden.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:10
von Rohoelzuender
Abschließend wird alles komplett umwickelt, 25 Meter Aluklebeband waren notwendig. Im Bild ist schon das vordere Abdeckblech angepunktet sowie die zuvor abgetrennten Auspuffteile.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:11
von Rohoelzuender
Andere Perspektive...

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:15
von Rohoelzuender
Die neue Ummantelung scheint etwas dicker ausgefallen zu sein wie im Original. :oops: Jedenfalls mußten Zwischenbleche eingeschweißt werden. Na, Hauptsache der Brummer paßt noch unter die Bodenplatte... :)

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:26
von Rohoelzuender
So sieht der Auspuff momentan aus. Von innen komplett rostfrei, ein gutes Gefühl. Jetzt müssen nur noch die Schweißnähte verschliffen werden. Habe mal Bilder vom Serien D1306 Auspuff mit diesem hier verglichen. Komplett anders. Wie von mir vermutet hatte die Änderung mit Sicherheit in der aufwändigen Herstellung des hier gezeigten Auspuff zu tun. Optisch finde ich diesen Brummer aber viel passender als die kümmerliche Ausführung in der Serie. Zumal man bei Lanz die linke Bodenplatte nicht mehr geändert hat, die extra für den Brummer gegossen wurde.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 13.02.2016, 21:41
von Rohoelzuender
Im Bild sieht man wie schön die Bodenplatte zum Auspuff paßt. Und korrigiere mich gleich selber in der Aussage, das Lanz die Bodenplatte nicht mehr geändert hat. Mir ist eben eingefallen, dass es noch eine dritte Variante des Auspuff gab, die hatte dann eine geänderte Bodenplatte, die dann optisch wieder gut harmonierte mit dem dünneren Auspuff ohne Dämmung.

Gruß Gordon

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 24.02.2016, 09:24
von Rohoelzuender
Hallo,

Hier nun die lang erwarteten Bilder des Maleur der Woche.

Re: Prototypen Reaktivierung

BeitragVerfasst: 24.02.2016, 09:29
von Rohoelzuender
Der Spritzfüller ist bombenfest auf dem Spritzspachtel. Und der Spritzspachtel fest auf der Grundierung. Aber leider die Grundierung nicht auf dem Glasfaser- und Füllspachtel, bzw. auf dem ungespachtelten Untergrund. Während der Trocknung des Spritzspachtel kam es zu derartigen Spannungen, dass es alles abgehoben hat. :oops: