Titel

 

 

Prototypen Reaktivierung

Restaurationsberichte von euren Maschinen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 09:29

Hallo und frohe Ostern! :D

Die Felgen wurden mitlerweile beide entrostet und werden nächste Woche grundiert.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 770.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 09:37

Momentan ist die Lackierkabine mit den lackierten Felgen besetzt, die aber nächste Woche raus können. Die Lackiererei ist momentan ein kleines Glücksspiel, an einem Tag Sonnenschein, am anderen Tag Regen. Da gilt es den richtigen Moment abzupassen. Eigentlich ist ein regnerischer Tag ja eher besser als ein sonniger Tag, was die Mückengefahr im Lack angeht, aber bei Sonnenschein hat man einfach bessere Sicht und muss nicht in der einen Hand noch die Taschenlampe halten... :lol: Bei den Hinterradfelgen hatte ich es nur mit einer Mücke zu tun, die aber in die Grundierung eintauchte und vor dem lackieren mit Schleifpad leicht eliminiert werden konnte. Hier die Lanz rot lackierten Felgen...
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 767.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 09:52

Die Motorhaube ist mitlerweile komplett fertig gespachtelt und fein mit 320 er Papier verschliffen. Nur die Frontgitter Umrahmung ist noch scharfkantig und muss noch gleichmässig abgerundet werden. Und das ist gar nicht mal so einfach. Wir haben uns unterschiedliche Strategien überlegt, welche davon funktioniert, mal sehen... Und was hatten wir einen Feinstaub vom schleifen in der Werkstatt :shock: . Vor Ostern erst mal in drei Durchgängen mit Druckluft von oben nach unten abgestaubt. Bei insgesamt jetzt rund 4 kg Glasfaserspachtel und rund 5 kg Füllspachtel Schleiferei fällt schon was an. Die Nachbarn dachten wohl es brennt... :wink:
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 768.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 09:58

Dann ging es auch mal wieder langsam am Getriebe weiter.Zuerst wurden sämtliche Bohrungen und Gewindebohrungen mit einem kleinen Schraubenzieher von grobem Schmutz befreit und mit Bremsenreiniger unter Zuhilfenahme von Druckluft ausgespült. Das Gehäuse wurde von innen auch noch einmal mit Bremsenreiniger von oben nach unten ausgewaschen und sicherheitshalber noch einmal mit einem Magneten abgefahren. So lange bis keine Späne mehr dran waren. Das Gehäuse ist nun bereit zur Montage...
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 765.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 10:01

Man beginnt mit der Zapfwellenschaltung für das Heck. Der alte Simmering auf der Gehäuseaußenseite wurde vorher entfernt. Rostansatz an dem Schaltteil wird vor der Montage mit Schleifband entfernt...
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 766.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 10:19

Dann wird das Rücklaufzahnradpaar montiert, wobei darauf zu achten ist, das das Zahnrad, dass über eine Abrundung auf der einen Seite verfügt, zur mittleren Gehäusewand zeigt. Bild vergessen, wird nachgeholt. Als nächstes wäre die Vorgelegewelle dran gewesen, aber hier stockte es noch, weil das Gangrad für den 4. Gang zusammen mit den Gangrädern der Hauptwelle noch in einem Schweißfachbetrieb liegen. Zumindest das Gangrad für den 1. und den Rückwärtsgang der Hauptwelle ist stark beschädigt und wird entweder aufgeschweißt, nachgearbeitet und gehärtet oder komplett neu nachgefertigt. Da arbeitet bzw. überlegt man gerade an der sinnvollsten Preis-Leistungsmässig komfortablesten Möglichkeit. Die Nachbearbeitung der abgenudelten Zahnflanken nach dem aufschweißen würde mit einer Methode erfolgen, von der ich noch nie etwas gehört habe. Das soll so ähnlich funktionieren wie beim Wasserstrahlschneiden, nur mit Strom... :oops: Keine Ahnung. Wäre aber mal interessant zu wissen wie das funktioniert. Da das Zahnrad aber von beiden Seiten beschädigt ist und somit insgesamt 78 Schweißungen erfolgen müßten ist ein komplett neues nachfertigen vielleicht doch weniger Kostenintensiv? Im Laufe der nächsten Woche wissen wir mehr... :shock:
Jetzt haben wir erst einmal alle möglichen Teile sortiert, gereinigt und aufgeschrieben was noch fehlt, immer im Abgleich mit zwei unterschiedlichen Ersatzteillisten, weil wie schon geschrieben, Gehäuse ZP A5, Innenleben eine Mischung aus ZP A5 und ZP A5/5...Protoptyp halt, da ist einfach nichts normal... :kratz:
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 771.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 10:23

Sieh an, habe eben noch ein Bild vom zerlegen des Getriebe gefunden und vom Patienten um den es geht. Man beachte das Zahnrad ganz oben links...
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 679.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 27.03.2016, 10:27

Jetzt können aber bis die Zahnräder wieder da sind schon mal andere Montagearbeiten erledigt werden,z.B. neue Lager auf Hauptwelle und Zapfwelle aufpressen, Simmerringe in den Ankerplatten tauschen..es wird schon noch keine Langeweile aufkommen. :)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 07:42

Hallo,

Diese Woche haben wir nach langer Suche endlich ein gutes gebrauchtes Zahnrad für die Hauptwelle gefunden.
Links das defekte Zahnrad, rechts das im guten Zustand.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 788.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 07:50

Mitlerweile sind alle Wellen wieder mit Zahnrädern und neuen Kugellagern bestückt, Simmerringe wurden gegen neue getauscht. Auch die Welle die den Zapfwellenschalthebel aufnimmt wurde mit neuen O-Ringen bestückt. Drei Stück habe ich entfernt und natürlich auch wieder drei neue montiert. Sämtliche Ersatzteillisten die mir zur Verfügung stehen vom ZP A5, ZP A5/5 und ZP A5/6 zeigen diese Welle mit jeweils zwei O-Ringen. Warum meine Welle jetzt drei O- Ringe hat? :lol:
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 772.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 07:53

Vor der Montage des neuen Simmerringes am Zapfwellendeckel haben wir eine abgebrochene Schraube, die den Zapfwellenschutz hält, ausgebohrt...
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 775.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 07:55

...und neues Gewinde eingeschnitten, bzw. nachgeschnitten. Die Schraube wurde so ausgebohrt, dass das ursprüngliche Gewinde nur leicht tuschiert wurde.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 777.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 07:58

Bei der Simmerring Montage habe ich mir angewöhnt immer erst ein wenig aushärtende Dichtmasse in den Sitz zu schmieren, hier z.B. Dirko. Vorher muss das natürlich schön entfettet werden mit Bremsenreiniger oder Silikonentferner.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 778.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 08:06

Sämtliche Dichtflächen wurden dann mit 40 er Papier angeschliffen und gereinigt, was man auch schon im oberen Bild gut erkennen kann. Bei den Paßflächen für die Kugellager und den Bronzebuchsen wurde mit 600 er Papier geläppt, um minimale Lauf- bzw. Montage- und Demontagespuren zu glätten. Im Bild z.B. beim Lagersitz des linken Differentialkegelrades.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 782.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Prototypen Reaktivierung

Beitragvon Rohoelzuender » 02.04.2016, 08:10

Die Bronzebuchsen sind in sehr gutem Zustand und konnten beibehalten werden. In den Öltaschen der Buchsen, die im Differential als kleine Bohrungen vorgesehen sind, hatte sich aber leichter Schmutz gesammelt, der mit einem kleinen Häkchen und Bremsenreiniger entfernt wurde.
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1306 Prototyp 781.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2843
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

VorherigeNächste

Zurück zu Restaurationsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste